Kognition und Interaktion

Die Forschung im Kompetenzfeld Kognition und Interaktion befasst sich mit natürlichen und künstlichen kognitiven Systemen und deren Interaktion. Dabei werden zwei Perspektiven eingenommen: Methoden der künstlichen Intelligenz werden genutzt, um kognitive Modelle zu entwickeln, die helfen Charakteristica spezifischer kognitiver Prozesse im Detail zu verstehen; Empirische Untersuchungen und Erkenntnisse der Kognitionsforschung, der Psychologie und der Soziologie liefern Impulse, um künstliche Kognitive Systeme zu entwickeln, deren Fähigkeiten zunehmend das Niveau von Menschen erreichen. Untersucht wird auch, welche Erwartungen Menschen an künstliche Intelligente Systeme haben, wie sie die Reaktionen derartiger Empfehlungs- oder Assistenzsysteme interpretieren und wie sie diese nutzen. Umgekehrt wird untersucht, wie künstliche kognitive Systeme gestaltet sein müssen, um effiziente und relativ natürliche Interaktion mit menschlichen Nutzern zu ermöglichen.

Relevante Publikationen

Breitschaft, S., Pastukhov, & Carbon, C. C. (2021). Where’s My Button? Evaluating the User Experience of Surface Haptics in Featureless Automotive User Interfaces.Transactions on Haptics. 

Breitschaft, S., & Carbon, C. C. (2021). Function Follows Form: Using the Aesthetic Association Principle to enhance haptic interface design. Frontiers in Psychology—Human Media Interaction, 12(2619), 1-23.

Breitschaft, S., Clarke, S., & Carbon, C. C. (2019). A theoretical framework of haptic processing in automotive user interfaces and its implications on design and engineering. Frontiers in Psychology, 10(1470), 1-18.

Gerrits, L., Wirtz, M. & Hemesath, S. (2019). Der elektronische Personalausweis im internationalen Vergleich. In: Klenk, T. Nullmeier, F. & Wewer, G. (eds). Handbuch Digitalisierung in Staat und Verwaltung. Berlin: Springer.

Carbon, C. C. (2019).Psychology of Design. Design Science, 5(e26), 1-18.

Carbon, C. C., & Gebauer, F. (2017). The Safe-Range-Inventory (SRI): An assistance tool for optimizing the charging infrastructure for electric vehicles. Transportation Research Part F: Psychology and Behaviour, 47, 101-113.

Köppe, C., Held, M. J., & Schütz, A. (in press). Improving emotion perception and emotion regulation through a web-based emotional intelligence training (WEIT) program for future leaders. International Journal of Emotional Education.

Leder, J., Horlitz, T., Puschmann, P., Wittstock, V., & Schütz, A. (2018). Comparing immersive virtual reality and powerpoint as methods for delivering safety training. Safety Science, 3 (July), 0–1.

Münder, M., & Carbon, C. C. (2022). Howl, whirr, and whistle: The perception of electric powertrain noise and its importance for perceived quality in electrified vehicles.Applied Acoustics, 185.

Stieg, J., Marks, P., Gerrits, L. (2019). UN-CODE: Software for Structuring and Visualizing Collective Decision-Making Based on Qualitative Data. Journal of Open Research Software, 7(1), p.25. DOI: doi.org/10.5334/jors.246

Wolter D. Wissen über Raum und Zeit“, mit Özgür Özçep für das „Handbuch für Künstliche Intelligenz“, editiert von Görz, Schmid und Schneeberger.