Qualifikationsziele des Studiengangs M.Sc. Computing in the Humanities

Nach Abschluss des Studiums haben die Studierenden folgende Qualifikations­ziele erreicht.

Absolventinnen und Absolventen

  • beherrschen Methoden und Verfahren der Informatik und Angewandten Informatik. Sie sind in der Lage, diese nach wissenschaftlichen Kriterien zu vergleichen und zu bewerten.
  • können informatische Methoden insbesondere auf geistes-, kultur- oder sozial­wissenschaftliche Fragestellungen anwenden, speziell auf solche aus ihrem qualifizierenden Bachelorstudiengang.
  • haben im Rahmen ihrer Abschlussarbeit gezeigt, dass sie eine ggf. unvollständig definierte Problemstellung analysieren und zu einer Forschungsfragestellung präzisieren können, für die sie unter Anwendung wissenschaftlicher Methoden eine Lösung konzipieren, implementieren und evaluieren.
  • haben im Rahmen von praktischen Übungen und Projekten demonstriert, dass sie Techniken der Programmierung und Softwareentwicklung beherrschen und dem Anwendungskontext angemessen einsetzen können.
  • können insbesondere bei geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Anwendungs­problemen zwischen Fachsicht und IT-Sicht vermitteln.
  • haben ein berufliches Selbstbild entwickelt. Sie kennen die speziellen Anforderungen an informatische Tätigkeiten in den Digitalen Geisteswissenschaften sowie die allgemeinen Anforderungen an Tätigkeiten in anderen Anwendungsgebieten.
  • haben sich in Übungen und Projekten mit teamorientierten Methoden zur Lösung informatischer Problemen auseinandergesetzt. Sie können ihre Rolle im Team und ihre Beiträge zur Teamleistung reflektieren.
  • sind in der Lage, sich systematisch und in kurzer Zeit in neue Aufgaben einzuarbeiten.
  • können ihr informatisches Wissen unter Berücksichtigung sozialer und wirtschaftlicher Erfordernisse verantwortungsbewusst anwenden und eigen­verantwortlich vertiefen.