Gute Gründe für die Studienwahl

Es gibt viele gute Gründe, die für das Masterstudium "Computing in the Humanities" an der Universität Bamberg sprechen:

  • Einen zentralen Bezugspunkt bilden die im Bachelorstudium erworbenen Fachkenntnisse in Geistes-, Kultur- und Humanwissenschaften, die um Fachwissen in Informatik und Angewandter Informatik erweitert und so zu einem umfassenden Qualifikationsprofil in Digital Humanities ergänzt werden.
  • Kleine Seminare – direkte Ansprechpartner – keine Wartezeiten – keine Anonymität
    Der Masterstudiengang "Computing in the Humanities" bietet durch seine Größe und die personelle Ausstattung ein sehr gutes Betreuungsverhältnis.
  • Breites Fächerangebot durch vier Lehrstühle im Bereich der Angewandten Informatik.
  • Auslandsaufenthalte werden durch Learning Agreements und eine Vielzahl von Partneruniversitäten erleichtert und von der Fakultät gefördert.
  • Umfangreiche E-Learning Plattform, in der u. a. die Kursmaterialien der einzelnen Kurse zur Verfügung gestellt werden. Über dieses Forum können Fragen an Mitstudierende und Dozenten gestellt werden und es lassen sich Diskussionen zu einzelnen Themen führen.
  • Gute Kontakte unter den Studierenden und aktive studentische Gruppen und Vereine, wodurch der Studienalltag erleichtert wird.
  • Studieren in einer Studentenstadt mit Flair. Die Welterbestadt Bamberg bietet sowohl für die Freizeitgestaltung als auch kulturell für jeden Geschmack etwas.
  • Der Studiengang befähigt hervorragend zur Mitarbeit in interdisziplinären Digital Humanities Projekten und bietet den Absolventen sehr gute Arbeitsmarktchancen.

Weiter zu den Berufsperspektiven.