Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

B.Sc. Wirtschaftsinformatik

Nach dem Studium

Berufsperspektiven

Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker treffen auf einen hervorragenden Arbeitsmarkt. Aufgrund der technisch-wirtschaftlichen Entwicklung dürfte die Nachfrage in den kommenden Jahren sogar noch weiter ansteigen. Darüber hinaus erwartet Sie ein interessantes und vielseitiges Berufsleben, sehr gute Einkommens- und Karrierechancen. 

Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker arbeiten u. a. in Industrie- und Handelsbetrieben, in Softwarehäusern, in Banken und Versicherungen, in öffentlichen Dienstleistungsbetrieben, in Ausbildung und Forschung sowie bei Unternehmensberatungen.

Bildungsperspektiven

Neben einem beruflichen Direkteinstieg bereitet der Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik auch auf eine Fortsetzung der universitären Bildung im Rahmen eines Masterstudiengangs vor.

Informationen zu den Masterstudiengängen der Fakultät WIAI finden Sie hier.

In welchen Arbeitsfeldern sind unsere Absolventen tätig?

Tobias Balling - Abschluss Dipl. Wirtschaftsinformatik 2012

Ob Gründer oder Entrepreneur nun ein spezielles Job-Profil ist, kann ich gar nicht genau sagen. Als Entrepreneur ist es quasi egal was du vorher studiert oder gemacht hast. Wenn du nicht schon ein oder zwei Unternehmen gegründet hast, kannst du nicht auf diese Art von Beruf vorbereitet sein. Jeden Tag trägt man die Verantwortung für sein eigenes Unternehmen. Jeden Tag muss man Allrounder sein und egal für was und für wen in seinem Bereich die Verantwortung tragen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass man sein Handwerkszeug beherrscht.

Mein Handwerkszeug ist die Wirtschaftsinformatik. Von 2006 bis 2012 habe ich Diplom Wirtschaftsinformatik an der Universität Bamberg mit je einem Schwerpunkt aus WI, IT und BWL studiert. Was mir mein Handwerkszeug verinnerlicht hat, ist der Mix aus vielem. Eine Kombination aus Vorlesungen, Praxisarbeiten an der Uni, Werkstudententätigkeiten bei der Siemens AG, einem Auslandspraktikum in Singapur und einer ersten medium-erfolgreichen Unternehmensgründung während der letzten 6 Jahre, war das, was mich heute jeden Tag erneut Spaß daran finden lässt alle Aufgaben zu bewältigen.

Die Blinks Labs GmbH habe ich noch während der Erstellung meiner Diplomarbeit - am Lehrstuhl von Professor Weitzel - mit drei Freunden gegründet. Unser Team ist denkbar “heterogen”. Wir sind zwei BWL’er, ein Psychologe und Ich – der Techi mit Verständnis für die BWL. Zusammen mit einem Team von mittlerweile über 10 Leuten und einem Dutzend freier Mitarbeiter arbeiten wir an unserem ersten Produkt Blinkist. Jeder will smart sein und neue Dinge lernen. Jedoch fehlt vielen von uns die Zeit oder die Motivation, um sich mit allen Themen, für die wir uns interessieren, zu beschäftigen. Um dieses Problem zu lösen haben wir eine iPhone-App in Verbindung mit neuartigem Content, um Wissen mobil und flexibel konsumierbar zu machen, entwickelt. Blinkist ermöglicht es euch somit alle Bücher zu lesen, die ihr wollt. In weniger als 20 Minuten und für kleines Geld vermitteln wir alle wesentlichen Kerninhalte aktueller Topseller!

Jeden Morgen aufzustehen und nicht arbeiten zu MÜSSEN, sondern zu WOLLEN. Nicht ein gewisses Kontingent an Stunden zu absolvieren, sondern Aufgaben so effizient wie möglich zu erledigen ist das, was mich am meisten an meinem Job begeistert. Deshalb habe ich mein eigenes Unternehmen gegründet. Ich denke jeder kann ein Unternehmen gründen, wenn er eine gute Idee hat. Jedoch erfordert das viel Mut und Arbeit. Da Jobangebote mit guten Gehältern und Aufgabenbereichen für Wirtschaftsinformatiker nicht selten sind, muss man fest an sich und seine Idee glauben und hart dafür arbeiten.