Qualifikationsziele des Studiengangs B.Sc. Wirtschaftsinformatik

Durch das Bachelorstudium der Wirtschaftsinformatik werden insbesondere folgende Qualifikationsziele erreicht:

  • Absolventinnen und Absolventen können Problem­stellungen der Wirtschaftsinformatik selbständig mit wissenschaftlichen Methoden analysieren, Lösungen ableiten, deren Umsetzung steuern und überprüfen sowie die erzielten Ergebnisse didaktisch aufbereiten und präsentieren.
  • Absolventinnen und Absolventen haben im Rahmen von Übungen, Projekten, Seminaren sowie im Zuge einer fachlichen Profilbildung demonstriert, dass sie aus­gewählte Methoden und Verfahren der Wirtschaftsinformatik beherrschen und auch in einem vertrauten, fächerübergreifenden Anwendungskontext angemessen einsetzen können.
  • Absolventinnen und Absolventen haben im Rahmen ihrer Abschlussarbeit gezeigt, dass sie eine Forschungsarbeit eigenständig gestalten können, indem sie erlerntes Fach­wissen unter Verwendung wissenschaftlicher Methoden auf eine vorgegebene Forschungsfrage anwenden.
  • Absolventinnen und Absolventen sind in einem logisch-analytischen, systemischen Denkansatz geschult, der es ihnen ermöglicht, neuartige Problem­stellungen der Wirtschaftsinformatik zu untersuchen und Lösungen abzuleiten bzw. weiter­zu­ent­wickeln.
  • Absolventinnen und Absolventen sind zum forschungsorientierten Arbeiten in einem Masterstudiengang der Wirtschaftsinformatik befähigt.
  • Absolventinnen und Absolventen haben ein berufliches Selbstbild entwickelt und können den jeweiligen praktischen Anforderungen gerecht werden.
  • Absolventinnen und Absolventen sind dafür ausgebildet, Probleme aus dem Bereich der Wirtschaftsinformatik sowohl alleine als auch im Team zu betrachten.
  • Absolventinnen und Absolventen haben in Übungen und Projekten Entscheidungen getroffen, Aufgaben verteilt und für sich bzw. ihre Aufgabe in der Gruppe Verantwortung übernommen.
  • Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, sich umfangreiches Fachwissen sowohl unter Anleitung als auch selbständig anzueignen. Sie besitzen damit insbeson­dere die Fähigkeit zur beständigen Weiterbildung, wie dies die dynamische Entwicklung des Studienfaches Wirtschaftsinformatik erfordert.
  • Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, technische und nicht-technische Auswirkungen des Einsatzes von Informationssystemen kritisch zu reflektieren. Sie werden dadurch in die Lage versetzt, den digitalen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft verantwortlich zu gestalten.