Wissenschaftliche Einrichtungen

Zentrum für Mittelalterstudien

Martin Luther: Der Mensch in seiner Zeit.

10. Mai 2017  ausnahmsweise am Mittwoch!
Podiumsdiskussion in der Aula (Dominikanerstraße)

Prof. Dr. Dr. Godehard Ruppert/Prof. Dr. Henrik Simojoki/Prof. Dr. Rudolf Stöber/Prof. Dr. Susanne Talabardon; Moderation: Dr. Markus Behmer

Bruder, Provokateur, Plakatikone.
Martin Luther einst und jetzt


Zentrum für Mittelalterstudien (ZEMAS)

Das Zentrum

Das Zentrum für Mittelalterstudien existiert seit 1998 als gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung von vier Fakultäten der Universität Bamberg. Darüber hinaus wurde das Zentrum im April 2002 vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bamberg anerkannt. Gegenwärtig arbeiten 61 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus etwa 34 mediävistischen Fachgebieten zusammen. Das Zentrum dient der fächerübergreifenden Koordination und Organisation ihrer mittelalterbezogenen Aktivitäten in Forschung, Lehre und Weiterbildung. In Ringvorlesungen, großen internationalen Tagungen, kleineren Kolloquien, Expertengesprächen und informellen Arbeitsgruppen wird die interdisziplinäre Arbeit erprobt und weiterentwickelt. Über alle Aktivitäten des Zentrums informiert jeweils zum Semesterbeginn eine ausführliche Broschüre.

Das Zentrum für Mittelalterstudien nutzt die bereits vorhandenen Forschungspotentiale an der Universität Bamberg und die vorzüglichen Forschungsmöglichkeiten in Bamberg und Oberfranken. Das Zentrum für Mittelalterstudien ist seit dem Wintersemester 2003/04 Träger des B.A./M.A.-Studiengangs "Interdisziplinäre Mittelalterstudien/Medieval Studies".

Diese Studiengänge wurden im September 2008 durch Acquin (Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut, Bayreuth) akkreditiert.