Wissenschaftliche Einrichtungen

Zentrum für Mittelalterstudien

Medizin im Mittelalter

Organisation: Dr. Detlef Goller/Sylwia Kösser, M.A. (Halle-Wittenberg)

Blockseminar vom 26.–28. Juni 2015

Aus dem deutschsprachigen Mittelalter ist eine Vielzahl von Texten überliefert, die medizinisches Wissen tradieren. Neben bekannten Namen wie Gersdorff, Brunswîg, Ortolf von Baierland etc. finden sich auch zahllose bisher weniger beachtete Texte, vor allem in mittelalterlichen Samm­lungen. Am Beginn der Veranstaltung stand ein allgemeiner Überblick über die Wechselbezie­hungen zwischen Medizin und anderen Disziplinen. Daneben bildete die philologische Arbeit am Text einen Schwerpunkt des Seminars. Die Seminarinhalte konnten die Studierenden exklusiv an der Überlieferung zweier noch nicht edierter Textzeugen erarbeiten: Heinrichs von Pfalzpaint ‚Wundarznei‘ sowie das ‚Secreta mulierum‘ des Pseudo-Albertus Magnus. Diese wurden von Lehrenden der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zur Verfügung gestellt. Dort existiert zu dieser Thematik ein interdisziplinäres Forschungsprojekt. Neben den einschlägigen Fächern konnten die Studierenden in diesem Seminar auch Einblick in die Medizingeschichte und die Digital Humanities erlangen.