Wissenschaftliche Einrichtungen

Zentrum für Mittelalterstudien

„Althochdeutsche Glossographie online“

Organisation: Prof. Dr. Stefanie Stricker/Prof. em. Dr. Rolf Bergmann


Kolloquium 11.–12. Dezember 2015


Seit dem 1. Juli 2014 wird am Lehrstuhl für deutsche Sprachwissenschaften ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt bearbeitet, das die digitale Erschließung der mittelalterlichen lateinischen Handschriften zum Ziel hat, die althochdeutsche und altsächsische Glossen tradieren. Das Kolloquium will nach 1 1/2 Jahren Projektarbeit etwa ein Dutzend Althochdeutschforscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammenführen, um die Bamberger Arbeit vorzustellen, zu diskutieren und zu evaluieren. Dazu wird die Datenbank im Sommer 2015 online freigeschaltet und allen Interessierten zugänglich gemacht, damit sie die Datenbank ausgehend von eigenen Forschungsfragen erproben können. Die eingeladenen Glossenforscher werden um Evaluation der Datenbank in Kurzreferaten unter einem spezifischen Aspekt ihrer eigenen Forschungsarbeiten gebeten. Wir erhoffen uns weitere Impulse für die Arbeit, dann natürlich auch Zuspruch zu dem bereits Geleisteten.