Sprachen des Mittelalters - Teil 26: Mittellatein

19. Juni 2020, Sitzungraum des ZEMAS KR10/03.03

Dozent: Lysander Büchli (Organisation: Prof. Dr. Stefanie Stricker)

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Einblick in grammatische, lexikalische und phonologische Eigenarten der lateinischen Sprache, wie sie während des Mittelalters bis zur Renaissance gepflegt wurde und uns in zahllosen Handschriften begegnet, zu bieten. Hierbei werden nicht allein die Besonderheiten mittellat. Sprache zu erörtern sein, vielmehr sollen die herangezogenen Beispieltexte einen Eindruck von einer reichhaltigen und vielfältigen literarischen Tradition vermitteln, der im Zuge verloren gegangener Sprachkompetenz leider nicht mehr jene Aufmerksamkeit zuteilwird, die ihr eigentlich zukäme. Es werden möglichst verschiedene Entstehungszeiträume und -zusammenhänge, Textgattungen und Stofftraditionen zu berücksichtigen sein; diese stehen ihrerseits in einer engen Wechselwirkung mit literarischen Traditionen der Volkssprachen, wirkten auf diese ein und wurden nicht selten auch wieder von ihnen beeinflusst.

Anmeldung über das Sekretariat