Projekte 2019

Prof. Dr. Stephan Albrecht

Kaisergewänder im Wandel – Goldgestickte Vergangenheitsinszenierung
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft,
Mitarbeiterin: Dr. Tanja Kohwagner-Nikolai
Laufzeit: 01. Oktober 2015–30. September 2020

 

Prof. Dr. Stephan Albrecht/Prof. Dr.-Ing. Stefan Breitling

Die Nürnberger Großkirchen – Best Practice für die digitale Erfassung komplexer Baudenkmale – Ein semantisch annotierter Plansatz
Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mitarbeiter: Dr.-Ing. Tobias Arera-Rütenik
Laufzeit: 01. Februar 2018–31.Januar 2021

 

Prof. Dr. Stephan Albrecht/Prof. Dr. Gerhard Vinken

Mittelalterbilder und Denkmalpflege. Leitbilder und Bildproduktion der Denkmalpflege am Beispiel mittelalterlicher Sakralbaukunst in Deutschland und Frankreich
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft,
Mitarbeiterinnen: Verena Ummenhofer, M.A.; Dr. Nathalie-Josephine von Möllendorff
Laufzeit: 2014–31. Oktober 2018; Verlängerungsantrag läuft

 

Prof. Dr. Ingolf Ericsson

Rotschmiede in Nürnberg 1400 - 1800
Geldgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Laufzeit: 2017–2020
Wiss. Ang.: Marius Kröner M.A.
Mittelvolumen: 1 wiss. Ang. (50%), stud. Hilfskräfte, Werkleistungen und Reisekosten

Forchheim in der Karolingerzeit
Geldgeber: Oberfrankenstiftung, Stadt Forchheim, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege sowie Santowski & Partner (Investor)
Laufzeit: 2015 - 2020
Wiss. Ang.: Matthias Hoffmann M.A.
Mittelvolumen: 1 wiss. Ang. (50%), stud. Hilfskräfte, Werkleistungen und Reisekosten

 

Prof. em Dr. Sebastian Kempgen

Digitalisierung von Inschriften am Ohrid-See
Förderung durch die Universität Bamberg und Kooperation mit der Restaurierungswissenschaft in der Denkmalpflege.
Juni 2019

 

Prof. Dr. Michaela Konrad

„Resafa – Segiupolis - Rusafat Hisham“
Wissenschaftliche Leitung des archäologischen Forschungsprojekts im Auftrag des Deutschen Archäologischen Instituts und Drittmittelprojekt „Transkulturelle Urbanität in der syrischen Wüstensteppe: Resafa vom 1.-13. Jahrhundert n. Chr.“
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. Verena Fugger; Hilfskräfte: Fabien Griessel MA, Matthias Stockinger MA; ehrenamtliche Mitarbeiter: Dr. Konstantin Klein; Prof. Dr. Isabel Toral-Niehoff.
(DFG-Projekt, Laufzeit 2018–2021)

Der römische Limes bei Denkendorf und die Limespalisade bei Kipfenberg: Naturraum und Ressourcen, Morphologie und Bauabfolge
Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, der Deutschen Limeskommission und der Römisch-Germanischen Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts (Veronika Fischer M. A.)

Die spätantike Siedlung und die Nekropole von Freiham (Lkr. Fürstenfeldbruck)
Kooperation mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege und Fa. 3 Archäologen (Veronika Fischer M. A.)

Archäologische Feldforschungen im Bereich eines neu entdeckten römischen Lagers bei Neresheim (Ostalbkreis)

Römische Villenstellen und frühgeschichtliche Siedeltätigkeit: Siedlungsgeschichtliche und geophysikalische Untersuchungen im östlichen Bodenseegebiet
Kooperation mit dem Landesdenkmalamt Baden-Württemberg und der Professur für Informationsverarbeitung in der Geoarchäologie, Prof. Dr. Till Sonnemann

Der Hafentempel von Xanten: Befundstrukturen und Architekturdekore in der Colonia Ulpia Traiana / Xanten. Urbanistische und architekturgeschichtliche Studien zur kaiserzeitlichen Sakralarchitektur Niedergermaniens am Beispiel des sog. Hafentempels im LVR-Archäologischer Park Xanten
Drittmittelprojekt 2017-2019; gefördert vom Landschaftsverband Rheinland und dem Archäologischen Park Xanten
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: PD Dr. Werner Oenbrink

Das römische Gräberfeld von Bregenz: Bevölkerungsgeschichte eines Zentralortes in der Provinz Raetia von der Zeitenwende bis zum Ende der Antike
Kooperation mit dem Vorarlbergmuseum Bregenz

Die römische Höhensiedlung bei Aschau im Chiemgau
Kooperation mit der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, dem Archäologischen Staatssammlung München und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege

 

Prof. Dr. Michaela Konrad/ Prof. Dr. Achim Hubel

Interdisziplinäres Forschungsprojekt Regensburg – Alte Kapelle: Untersuchungen zu Kontinuitätsfragen und frühen urbanistischen Prozessen im Bereich römischer Zentralorte
Kooperationspartner: Professur für Bauforschung, Prof. Dr. Stefan Breitling, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Außenstelle Regensburg und Stadtarchäologie Regensburg

 

Prof. Dr. Lorenz Korn

Seldschukische Kuppelmoscheen in Iran
Geldgeber: Volkswagen-Stiftung
Förderzeitraum: 2018–2019
Antrag im Opus Magnum-Programm der Volkswagen Stiftung

 

Prof. Dr. Christof Rolker

„Clavis canonum 2.0: Bridging the gap in medieval canon law history“
Projektleitung: Prof. Dr. Christof Rolker, Dr. Danica Summerlin (University of Sheffield)
Förderung durch die Gerda Henkel Stiftung

 

Prof. Dr. Christian Schäfer

„Diskurs und Gemeinschaft. Die Schriften Bernhards von Waging im Kontext der spätmittelalterlichen Reformprozesse. Kritische Edition–Erschließung–Rekonstruktion“
Förderung durch die DFG
Laufzeit bis Ende Mai 2019
1 Postdoktorandenstelle

 

Prof. Dr. Rainer Schreg/Dr. Cornelia Lohwasser

Archäologische Quellen zur Entstehung des Bamberger Doms
Förderung: Erzbistum Bamberg; Oberfrankenstiftung
Laufzeit: August 2018–Juli 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. Cornelia Lohwasser; studentische Hilfskräfte: Stella Ott, Iris Madlener, Jessica Eisele BA, Alexander Pelz, Valentina Tonino BA, Anne-Marie Karl BA, Sophie Däuber
Link zum Projekt

 

Prof. Dr. Renata Szczepaniak

Entwicklung der satzinternen Großschreibung im Deutschen. Eine korpuslinguistische Studie zum Zusammenspiel kognitiv-semantischer und syntaktischer Faktoren
Förderung durch die DFG seit 2013
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Dr. Stefan Hartmann, Lisa Dücker, M.A.

 

Prof. Dr. Stefanie Stricker

Digitale Erfassung und Erschließung des volkssprachigen Wortschatzes der kontinentalwestgermanischen Leges barbarorum in einer Datenbank
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft
Beginn: 01. Oktober 2012; Bewilligung des Fortsetzungsantrags vom 30. November 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. Anette Kremer

 

Prof. Dr. Stefanie Stricker/Prof. Dr. Rolf Bergmann

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. Digitale Erschließung der in Buchform veröffentlichten Daten und Erhebung der Daten zu den Nachtragshandschriften in einer Datenbank
Förderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft
Beginn: 01. Juli 2014; Bewilligung des Fortsetzungsantrags vom 30. November 2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Mag. Michaela Pölzl, Dipl.-Germ. Christina Beer