Institut für Orientalistik

Profil

Das Bamberger Institut für Orientalistik umfasst eine Gruppe von Fächern, die sich vornehmlich mit den Sprachen und Kulturen des islamisch geprägten Kulturraums in Asien und Nordafrika befassen. Das Lehrangebot des Instituts erstreckt sich von der Sprachausbildung über sprach- und literaturwissenschaftliche Themen bis hin zu religions-, kultur- und politikwissenschaftlichen Fragestellungen mit historischem oder gegenwartsbezogenem Fokus.

Am Institut sind die drei wichtigsten Philologien des genannten Raumes vertreten: die Arabistik, die Iranistik und die Turkologie. Dazu kommen die Islamwissenschaft, die Islamische Kunstgeschichte und Archäologie sowie die Judaistik als religions- und kulturwissenschaftlich orientierte Fächer. Teil des Instituts ist außerdem die Allgemeine Sprachwissenschaft.

Das Institut umfasst derzeit sieben Lehrstühle und Professuren mit insgesamt elf wissenschaftlichen Mitarbeitern und Lektoren. Sitz des Instituts ist seit dem Wintersemester 2018/19 das neue energieeffiziente Gebäude am Schillerplatz 17.

Studiengänge

Das Institut bietet fächerübergreifend den BA-Studiengang "Islamischer Orient" an. Zusätzlich dazu kann Judaistik als BA-Nebenfach studiert werden.

Der zweisprachige, durch das Elitenetzwerk Bayern geförderte Elite-Masterstudiengang "Kulturwissenschaften des Vorderen Orients/Cultural Studies of the Middle East" wird gemeinsam von den Universitäten Bamberg und Erlangen-Nürnberg getragen und nutzt die deutschlandweit einmalige Dichte an Orientfächern an diesen Standorten.

Weiterführende spezialisierte Master-Studiengänge ergänzen das Angebot: in Arabistik, Iranistik, Turkologie, Islamwissenschaft, Islamischer Kunstgeschichte und Archäologie sowie der MA-Studiengang General Linguistics.

Informationen

Ausgehend von dieser Seite finden Sie Informationen zum Studium am Institut sowie Hinweise auf weitere dortige Projekte und Aktivitäten. Bitte folgen Sie dafür den Links zu den Fächern im linken Navigationsmenü.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die Lehrenden und Mitarbeiter des Instituts oder an die Zentrale Studienberatung.