Qualifikationsziele des Masterstudiengangs Islamische Kunstgeschichte und Archäologie

Der Masterstudiengang Islamische Kunstgeschichte und Archäologie verfolgt folgende Ziele:

- Sie sind in der Lage, Objekte und Kunstwerke aus der islamischen Welt selbstständig zu erschließen. Dazu gehört die Fähigkeit, den Forschungsstand anhand einschlägiger Sekundärliteratur zu recherchieren und auf dieser Basis Objekte und Kunstwerke in ihren Entstehungszusammenhang einzuordnen und aus ihrem jeweiligen kulturellen Kontext heraus zu deuten.

- Sie haben die Fähigkeit, sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen aus diesem Fachgebiet kritisch auseinanderzusetzen. Dabei erfassen Sie den aktuellen Forschungsstand und identifizieren Probleme der Interpretation. Hierbei fließen kunst- und kulturhistorische Theorien mit ein, deren Deutungsmodelle kritisch hinterfragt werden.

- Die Ergebnisse Ihrer wissenschaftlichen Arbeit können Sie im mediengestützten Vortrag und in einer formal und stilistisch angemessenen schriftlichen Präsentation vorstellen.

- Sie haben erste Praxiserfahrungen und anwendungsbezogene Fähigkeiten im Bereich der archäologischen Feldforschung, der Bauforschung und des Museums erworben. Dadurch entwickeln Sie auch Ihr Selbstbild in Bezug auf eine berufliche Tätigkeit weiter. In gemeinsamen Studienprojekten üben Sie Teamfähigkeit und Kommunikationsbereitschaft.

- Sie haben mindestens Grundkenntnisse in einer der Hauptsprachen der Islamischen Welt erworben und auf diese Weise Ihre internationale Kompetenz gestärkt

- Durch die Beschäftigung mit außereuropäischen Kulturen werden Sie in die Lage versetzt, sich am gesellschaftlichen Diskurs über kulturelle Fragestellungen aus einer erklärenden oder vermittelnden Perspektive zu beteiligen.

- Viele unserer Studierenden bringen ihre Sprachkenntnisse und internationalen Kompetenzen in diversen sozialen Projekten ein, die auf kulturellem Austausch basieren.