Masterstudiengang Islamische Kunstgeschichte und Archäologie

Kurzbeschreibung

Gegenstand des Studiums sind die Denkmäler bzw. materiellen Zeugnisse der islamischen Welt, die sich geographisch vom Mittelmeerraum bis nach Süd- und Zentralasien, chronologisch vom 7. Jahrhundert bis in die Neuzeit erstrecken. Dazu gehören Bauten, Malerei und andere Objekte („Kleinkunst“), d. h. Keramiken, Textilien, Holz- und Metallarbeiten usw. Die zentralen Fragestellungen betreffen das Verhältnis von Form und Inhalt: Kunstwerke und Erscheinungen der materiellen Kultur werden jeweils im kulturellen, politisch-historischen und sozioökonomischen Kontext untersucht. Die dabei verwendeten Methoden reichen von der Formanalyse über die Untersuchung von Bildinhalten bis zur Auswertung begleitender Schriftquellen und archäologischer Befunde. Die Bestände des Universitätsmuseums für Islamische Kunst werden für Übungen zur Beschreibung, im Vergleichenden Sehen und zur Analyse von Techniken genutzt.

Kurzprofil

TitelMaster of Arts
ECTS-Punkte

120

Regelstudienzeit4 Semester
StudienbeginnZum Winter- und Sommersemester möglich
StudienformVollzeit oder Teilzeit

 

 

Akkreditierter Studiengang

Der Masterstudiengang Islamische Kunstgeschichte und Archäologie in Teilzeit und Vollzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurde 2018 gemäß Beschluss der Universitätsleitung im Rahmen der Systemakkreditierung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg bis zum 30. September 2024 akkreditiert.