Qualifikationsziele

Wissenschaftliches Recherchieren in verschiedenen Islam-Sprachen

Über viele mit dem Islam zusammenhängende Themen werden heute weltweit stark emotionalisierte Debatten geführt. Die Erarbeitung von differenzierten und sachlichen Informationen zu diesen Themen ist somit von hoher politischer und gesellschaftlicher Relevanz. Ziel des Studiengangs ist, die Studierenden dazu zu befähigen, in Auseinandersetzung mit originalen orientsprachlichen Quellen eigenständige wissenschaftliche Recherchen zu islambezogenen Themen und Fragestellungen durchzuführen und deren Ergebnisse in Form von wissenschaftlich fundierten Texten und Vorträgen aufzubereiten. Auch die Analyse, inhaltliche Erschließung und Auswertung von islamischen Schriften, Texten, Dokumenten und Medienberichten wird eingeübt.

Da das Arabische als die Sprache der meisten religiösen und normativen Texte des Islams bis heute eine zentrale Rolle in den islamischen Diskursen spielt, wird dem Übersetzen und Einüben des Leseverstehens arabischer Texte besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Darüber hinaus haben die Studierenden die Möglichkeit, andere Islam-Sprachen wie Persisch, Türkisch, Indonesisch/Malaysisch und Urdu zu erlernen bzw. ihre Kenntnisse darin auszubauen.

In Seminaren werden den Studierenden historische, kulturwissenschaftliche und philologische Kenntnisse über islamische Gruppierungen und Strömungen vermittelt, die bei der Analyse, Einordnung und Auswertung von islambezogenem Quellenmaterial behilflich sind.