Gute Gründe für ein Studium der Islamwissenschaft in Bamberg

Klassische Islamwissenschaft mit moderner globaler Ausrichtung

Die Besonderheit des Bamberger Masterstudiengangs besteht darin, dass er die Stärken der klassischen Islamwissenschaft mit einer modernen globalen Ausrichtung kombiniert. Klassisch-islamwissenschaftlich ist der Studiengang insofern, als die Studierenden insbesondere darin geschult werden, orientsprachliche Texte als Mittel zur Erkenntnisgewinnung zu nutzen und dabei philologische und kulturwissenschaftliche Methoden anzuwenden. Anders als in der klassischen Islamwissenschaft üblich, befassen wir uns in Bamberg aber nicht nur mit dem Vorderen Orient, sondern auch mit den transnationalen Vernetzungen des Islams in Asien, Afrika, Europa und Amerika. Durch den vergleichenden Blick auf Phänomene und Gegebenheiten in den verschiedenen Regionen der Welt erhalten die Studierenden die Möglichkeit, historische und gegenwärtige Entwicklungen des Islams im regionsübergreifenden Zusammenhang besser zu verstehen.

Für den Ausbau ihrer Sprachkompetenzen in Arabisch, Persisch, Türkisch und Kurdisch können die Studierenden auf das reiche Lehrangebot der anderen im Institut vertretenen orientwissenschaftlichen Fächer zurückgreifen. Daneben haben sie aber auch die Möglichkeit, Sprachkenntnisse in Urdu und Indonesisch zu erwerben, die in den bevölkerungsreichsten islamischen Ländern Pakistan, Indien und Indonesien als Verkehrssprachen verwendet werden.

Individuelle Schwerpunktsetzungen und ein gemeinsames Projekt

Die Studierenden können dank der offenen Struktur des Studiengangs eigene Schwerpunkte in ihrem Studium setzen und ihren individuellen Interessen nachgehen. Das breite Lehrangebot der anderen am Institut vertretenen orientwissenschaftlichen Disziplinen bietet dafür zusätzlich eine reiche Auswahl. Bei der Wahl des Themas ihrer Masterarbeit haben die Studierenden großen inhaltlichen Spielraum.

Eine Besonderheit in Bamberg besteht darin, dass Studierende Hausarbeiten in Form von Wikipedia-Artikeln erbringen können. Auf diese Weise erhalten sie die Möglichkeit, an einem Langzeitprojekt des Lehrstuhlinhabers mitzuwirken, das Forschung und Wissenschaftstransfer miteinander verbindet und darauf ausgerichtet ist, die Qualität der Informationen der deutschsprachigen Wikipedia zum Themenbereich Islam zu verbessern. Unter bestimmten Voraussetzungen haben die Studierenden die Möglichkeit, ihre eigenen Beiträge nachträglich in der Bamberger Islam-Enzyklopädie (BIE) eintragen zu lassen, womit sie die Basis für eine eigene Publikationsliste legen können.

Ideale Studienbedingungen und Bamberger Flair

Die Seminare in der Bamberger Islamwissenschaft sind klein, man hat direkte Ansprechpartner und ein sehr gutes Betreuungsverhältnis. In den Seminaren herrscht eine angenehme Lernatmosphäre, die auch Spielraum für Fragen und Diskussionen lässt. Eine hervorragend ausgestattete Bibliothek mit der Möglichkeit zu schnellen und kostenlosen Fernleihen befindet sich in der Nähe des Instituts.

Gute Kontakte unter den Studierenden und aktive studentische Gruppen wie der AK Orient und Vereine erleichtern den Studienalltag.

Bamberg ist eine Studentenstadt mit Flair. Das Weltkulturerbe bietet sowohl für die Freizeitgestaltung als auch kulturell für jeden Geschmack etwas. Das Bamberger Umland lädt zu Ausflügen in die Natur ein.

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich mit dem Studiengangsbeauftragten Prof. Dr. Patrick Franke in Verbindung setzen.