Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Islamwissenschaft

Struktur und Inhalt

Der Studiengang umfasst insgesamt 120 ECTS-Punkte und ist auf vier Semester angelegt. Er setzt sich aus einem islamwissenschaftlichen Kernbereich (60 ECTS-Punkte), einem Erweiterungsbereich (30 ECTS-Punkte) und der Masterarbeit (30 ECTS-Punkte) zusammen.

Die Ausbildung im Kernbereich besteht aus sechs Modulen mit jeweils 10 ECTS-Punkten. Davon sind drei Fachmodule, die aus jeweils einem Seminar und einer thematisch zugehörigen arabischen Lektüreübung bestehen. Das Fachmodul I behandelt die gesellschaftlichen und politischen Dimensionen des Islam. Im Fachmodul II beschäftigen die Studierenden sich mit verschiedenen islamischen Bewegungen und Strömungen und im dritten Fachmodul geht es um islamische Wissenskulturen.

Studierende, die keine Kenntnisse einer zweiten Islam-Sprache mitbringen, müssen außerdem Sprachpraktische Module aus dem BA-Studiengang "Islamischer Orient" im Umfang bis zu 20 ECTS in Türkisch oder Persisch besuchen.

Hinsichtlich der verbleibenden 30 (bzw. 10) ECTS-Punkte können die Studierenden zwischen verschiedenen Modularten wählen: einem weiteren Fachmodul, dem Modul "Dritte Islam-Sprache", einem Praxismodul, in dem sie durch ein Praktikum in einer Organisation ihre islamwissenschaftlichen Kenntnisse anwenden und Komplementärmodul Orientalistik, das aus dem Modulkatalog der übrigen orientalistischen Masterstudiengänge am Institut gewählt werden kann.

Im Rahmen des Erweiterungsbereiches können Module im Umfang von 30 ETCS aus anderen Fächern der Universität Bamberg frei gewählt werden. Lehrveranstaltungen finden Sie in UnivIS

Die Masterarbeiten, in der die Studierenden originalsprachliche Quellen auswerten, betreut Prof. Dr. Patrick Franke. Die Zulassung zur Masterarbeit kann in der Regel erteilt werden, wenn mindestens drei Module des Kernbereichs nachgewiesen sind.