Willkommen in der Islamwissenschaft

Allgemein bezeichnet "Islamwissenschaft" diejenige kulturwissenschaftliche Disziplin, die sich mit Geschichte, Kultur, Literaturen und Sprachen der islamischen Welt befasst. In Bamberg liegt der Schwerpunkt des Faches auf der Beschäftigung mit dem Islam als Religion und Gesellschaftsordnung, und zwar unter gleichgewichtiger Berücksichtigung seiner historischen Entwicklungen und gegenwärtigen Erscheinungsformen in und außerhalb der islamischen Welt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Verhältnis zwischen den verschiedenen islamischen Gruppierungen und dem Staat. Daneben werden die verschiedenen islamischen Wissenskulturen erforscht.

Zusammen mit den anderen vor Ort vertretenen orientwissenschaftlichen Fächern richtet die Bamberger Islamwissenschaft den Bachelorstudiengang Islamischer Orient und den zweisprachigen Masterstudiengang Kulturwissenschaften des Vorderen Orients aus. Auf Master-Ebene wird außerdem ein spezieller Studiengang Islamwissenschaft angeboten. Er setzt gute Arabischkenntnisse voraus, ermöglicht die Erlernung weiterer Islam-Sprachen (darunter auch Indonesisch und Urdu) und kann in vier Semestern abgeschlossen werden. Inhaltliche Schwerpunkte der Lehre sind die religiösen Vorstellungen und Normen des Islams, die unterschiedlichen islamischen Strömungen und Bewegungen sowie die verschiedenen islamischen Wissenskulturen der Geschichte und Gegenwart.

Als ein Langzeitprojekt, das Forschung und Wissenschaftstransfer in die Öffentlichkeit miteinander verbindet, unterhält die Bamberger Islamwissenschaft die Bamberger Islam-Enzyklopädie (BIE), ein in die deutschsprachige Wikipedia integriertes Lexikon, das die einzigartigen technischen und medialen Möglichkeiten dieses Online-Nachschlagewerks nutzt, gleichzeitig aber auch die Qualitätskriterien einer Fachenzyklopädie erfüllen soll. Außerdem bietet sie in der Wikiversität, einem Schwesterprojekt der Wikipedia, als OER-Kurs die Bamberger Einführung in die Geschichte des Islams (BEGI) an.