Struktur und Inhalt

Studiengangsstruktur

Modulaufbau

Der Masterstudiengang General Linguistics ist in Module unterteilt, die in der Regel aus mindestens zwei zusammenhängenden Lehrveranstaltungen bestehen, in denen die Studierenden Leistungen erbringen und ECTS-Punkte erhalten.

Der Studiengang setzt sich aus einem Kernbereich, aus einem Erweiterungsbereich, der Sprachpraxis und aus der Anfertigung der Masterarbeit zusammen. Insgesamt müssen 120 ECTS-Punkte erreicht werden, wobei 40 ECTS-Punkte auf den Kernbereich, 30 ECTS-Punkte auf den Erweiterungsbereich, 20 ECTS-Punkte auf die Sprachpraxis und 30 ECTS- Punkte auf die Anfertigung der Masterarbeit entfallen.

Für den Erweiterungsbereich empfohlene Kurse

Die in diesem Dokument(47.0 KB, 3 Seiten) gelisteten Kurse können Sie für Module im Erweiterungsbereich wählen. Bei Fragen zu den gelisteten Kursen, oder falls Sie einen nicht hier aufgeführten Kurs wählen möchten, wenden Sie sich bitte an die Studienberater

 

Studieninhalte

Kurzbeschreibung

Inhaltlich ist der Bamberger Masterstudiengang auf die Systemlinguistik, insbesondere im Bereich der Grammatik, Sprachvariation und Sprachwandel, sprachliche Vielfalt und Fragen zu methodischen Grundlagen ausgerichtet.Genauere Beschreibungen einzelner Module und deren Inhalte sowie Informationen zum Aufbau des Studiums finden sich im Modulhandbuch des Masterstudiengangs General Linguistics.

 

 

 

Modulbeschreibungen

Kernbereich 40 ECTS-Punkte

Alle Studierenden belegen einen gemeinsamen Kernbereich, der die folgenden Module umfasst:

  • Mastermodul M1: Systemlinguistik
  • Mastermodul M2: Sprachvariation und -wandel
  • Mastermodul M3: Sprachliche Diversität
  • Mastermodul M4: Sprachwissenschaftliche Methoden
  • Forschungsmodul M5: Masterarbeitskolloquium

Im Kernbereich liegt der Schwerpunkt auf der empirischen Sprachwissenschaft, insbesondere der Sprachdokumentation, der Sprachtypologie und der Areallinguistik. Ein besonderes Merkmal des Bamberger Studiengangs ist der Schwerpunkt auf Minderheiten- und Regionalsprachen.

Erweiterungsbereich 30 ECTS-Punkte

Die Module im Erweiterungsbereich sind frei wählbar und können mit beliebig gewählten Lehrveranstaltungen aus allen Bachelor- und Masterstudiengängen der Universität Bamberg belegt werden, sofern die jeweiligen Teilnahmevoraussetzungen erbracht werden. Im Erweiterungsbereich werden insgesamt 30 ECTS-Punkte erworben.

Sprachpraxis 20 ECTS-Punkte

Neben dem Kernbereich und dem individuell zusammengestellten Erweiterungsbereich bilden sprachpraktische Module einen integralen Bestandteil des Studienganges, in denen Sie Sprachkenntnisse in einer oder mehreren Fremdsprachen erwerben. Das Sprachenzentrum der Universität Bamberg bietet ein breites Spektrum an Sprachkursmodulen an, allerdings sind nicht alle für den Masterstudiengang General Lingusitcis wählbar und das Kursangebot ändert sich immer wieder. Daher sind alle Studierenden des Masterstudiengangs angehalten, vor der Wahl ihrer sprachpraktischen Module die Studienberatung in Anspruch zu nehmen. Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, können im Rahmen der Modulgruppe Sprachpraxis auch Deutschkenntnisse erwerben.

Masterarbeit 30 ECTS-Punkte

Mit der Anfertigung der Masterarbeit wird in der Regel frühestens nach dem Ende des 2. Semesters begonnen. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt sechs Monate.