Qualifikationsziele

Wissenschaftliche Befähigung

  • Am Ende Ihres Iranistik-Studiums werden Sie in der Lage sein, persische Texte auf hohem Niveau zu lesen, deren Inhalt auszuwerten, zu interpretieren und wissenschaftlich einzuordnen. Sie können mit verschiedenen Textkategorien umgehen: Klassische persische Literatur (Poesie, Fürstenspiegel, Historiographie), moderne zeitgenössische Literatur (Kurzgeschichten, Romane, Moderne Dichtung) sowie Sach- und Pressetexten.
  • Sie überblicken nach der Teilnahme an interdisziplinären Fachkolloquien und begleiteten Rechercheprojekten relevante Forschungsfelder und Fragestellungen der Iranistik im mitteleuropäischen und anglophonen Raum. Darüber hinaus - abhängig von Ihren individuellen Sprachkenntnissen - verfolgen Sie neuere Entwicklungen in der iranistischen Wissenslandschaft in Frankreich oder Russland.
  • Sie sind nach dem Besuch von einschlägigen Fachseminaren in der Lage, iranistische Fachliteratur auf Englisch, Deutsch und Persisch kritisch zu beleuchten und zu analysieren.
  • Am Ende Ihres Studiums können Sie fachspezifische Konzepte, Methoden und Theorien (z.B. aus der Genderforschung, Literaturwissenschaft - hier spielen Konzepte und Methoden der Narratologie eine wichtige Rolle - der Textedition und -kritik, Raumsoziologie, historisch-kritische Methode der Geschichtsforschung) eigenständig auf begrenzte Themen und Fragestellungen anwenden.
  • Sie haben durch das Verfassen von Seminararbeiten und der Masterarbeit bewiesen, dass Sie sich selbständig in ein begrenztes Thema aus relevanten iranistischen Forschungsfeldern (z.B. Gesellschaft und Geschichte, Politik, Kultur, Literatur, Philosophie und Religion) einarbeiten und die im Masterstudium eingeübten Techniken und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens begründet anwenden können.

Befähigung zu einer qualifizierten Erwerbstätigkeit

  • Außerdem vertiefen Sie als Nichtmuttersprachlerin bzw. Nichtmuttersprachler in sprachpraktischen Modulen und Lektüreveranstaltungen ihre aktiven kommunikativen Fähigkeiten im Persischen: Sie können an Diskussionen zu beliebigen Themen teilnehmen, die gesprochene Umgangssprache verstehen und persische Medien (Printmedien, Filme, Internetseiten) nutzen. Hinzu kommt der Ausbau Ihrer schriftsprachlichen Kompetenzen auf fortgeschrittenem Niveau.
  • Als Absolvent/in des Masterstudiengangs lernen Sie iranistische Themen auf Deutsch und Englisch zu diskutieren und in einem neuen akademischen und sonstigen beruflichen Umfeld zu präsentieren. Besonders unterstützend sind dabei Praxisworkshops zur Öffentlichkeitsarbeit (Erwachsenenbildung, Pressekommunikation).
  • Im Rahmen von landeskundlichen und historisch ausgerichteten Seminaren erwerben Sie kulturspezifische Kenntnisse zu Iran und den beiden anderen persischsprachigen Ländern Afghanistan und Tadschikistan. Daneben vertiefen Sie Ihr Wissen zur Kulturgeschichte von Regionen, die historisch durch das Persische geprägt waren (Indien, Zentralasien, Anatolien oder dem Kaukasus).

Persönlichkeitsentwicklung

  • In unseren Lehrveranstaltungen üben wir mit den Absolventen und Absolventinnen Referate und Präsentationen. Damit verfügen Sie am Ende Ihres Masterstudiums Iranistik über eine hohe Kommunikationsfähigkeit. Sie sind nicht nur zur Darstellung komplexer fachlicher und akademischer Sachverhalte in der Lage, sondern können bestimmte Themen und Problemstellungen auch einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen.
  • Das Studium der Iranistik ermöglicht einen fundierten Einblick in gesellschaftliche Zusammenhänge, Spielregeln und Traditionen iranisch geprägter Kulturen. Hinzu kommen wiederholte Studienaufenthalte etwa in Iran oder Tadschikistan (z.B. im Rahmen von Sprachkursen, Summerschools und Exkursionen). Damit erwerben in Deutschland sozialisierte Studierende interkulturelle Kompetenz und Sensibilität. Im Ergebnis können Sie sich schnell an die Verhältnisse in anderen Ländern anpassen. Heritage Students erwerben einen neuen und kritischen Zugang zu ihrem kulturellen Erbe und persönlichen Hintergrund.

Gesellschaftliches Engagement

  • Durch die im Studium erworbenen Kompetenzen - fortgeschrittene Sprachkenntnisse im Persischen, interkulturelle Empathie, Transfer von Fachinformationen - sind Sie für ein ehrenamtliches Engagement in Nichtregierungsorganisationen auf nationaler und internationaler Ebene (z.B. Migration, Integration) besonders qualifiziert. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben immer wieder gezeigt, dass Studierende der Iranistik und der orientalistischen Nachbardisziplinen einen hohen Grad an gesellschaftlichem Engagement an den Tag legen. Viele Absolventen/innen engagierten sich im Bereich des Dolmetschens und Übersetzens oder standen geflüchteten Personen aus Iran und Afghanistan bei Behördengängen zur Seite. Viele Studierende waren in den letzten Jahren im Bamberger Verein "Freund statt Fremd" aktiv und leisteten einen Beitrag zur Integration von geflüchteten Menschen.
  • Auf der anderen Seite des Spektrums gesellschaftlicher Aktivitäten halfen Bamberger Studierende der orientalistischen Fächer den hiesigen Behörden (Amt für Ausländerangelegenheiten, der Stadtverwaltung, aber auch ärztlichem Personal) mit ihren fachspezifischen Kenntnissen und Expertise.