Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Germanistik

Das Profil der Germanistik in Bamberg

Neben den philologischen Anteilen der germanistischen Sprach- und Literaturwissenschaft spielen kulturwissenschaftliche Fragestellungen in allen Fachteilen eine zunehmend große Rolle. Schwerpunkte wie Deutsch als Fremdsprache, Literaturvermittlung und Didaktik der dt. Sprache und Literatur weisen einen besonders hohen Praxisanteil und –bezug im Studium auf und stehen für anwendungsbezogene Forschung, die Sprache und Literatur in ganz verschiedenen Formen und Aspekten kultureller Praxis untersucht – von ihrer Präsenz in den Medien (Printmedien, Film und Fernsehen, Internet) bis zur kanonbildenden Funktion des schulischen Deutschunterrichts und zur Geschichte des Deutschen als Fremdsprache.
Die Germanistik hat zudem wesentlich Anteil am fakultätsübergreifenden Zentrum für Mittelalterstudien (ZEMAS), das in besonderer Weise die mittelalterbezogenen Forschungen und Veranstaltungen aller in Bamberg vertretenen mediävistischen Fächer bündelt. Ebenfalls fakultätsübergreifend sind die Graduiertenkollegs, die der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen. Mit dem Sprachen- und Medientechnischen Zentrum der Universität besteht traditionell eine enge Kooperation. Die Universitätsbibliothek bietet mit ihrer Teilbibliothek für die Fächer der Fakultät modernste Arbeitsbedingungen.