Jenny Bohn

Jenny Bohn studierte Politikwissenschaften, Soziologie und Germanistik an der LMU München. Aktuell arbeitet sie als Dramaturgin für Burg Hülshoff – Center for Literature, dem Programmbetrieb der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung.

Kontakt über das Sekretariat.


Axel von Ernst

Axel von Ernst ist als freier Verleger und Autor in Düsseldorf tätig, wo er auch ein Studium der Germanistik und Medienwissenschaft abschloss. Für sein literarisches Schaffen erhielt er 2012 den Förderpreis der Literatur der Stadt Düsseldorf. Er ist unter anderem beim Literaturfestival lit.Cologne tätig, konzipiert Veranstaltungen und gestaltet Literaturabende. Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Vorsitzender des Vereins der Hotlist unabhängiger Verlage, der die Indie-Buchsparte fördert und zur Vielfalt des Literaturmarktes beiträgt, ist Axel von Ernst Mitverleger des Lilienfeld Verlages. An der Universität Bamberg teilt er seine Erfahrungen mit der Verlagsbranche in Lehrveranstaltungen zur Literaturvermittlung.

Kontakt über das Sekretariat.

Seminar/Übung

Seminar/Übung: Einführung in die Verlagspraxis
2 SWS
Axel von Ernst


Dr. Achim Förster

Dr. Achim Förster wurde 2008 für seine Dissertation mit dem Kulturpreis Bayern ausgezeichnet. Seit 2015 ist er Inhaber der Professur für Urheberrecht, Medienrecht und Medienpolitik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und seit 2020 auch Datenschutzbeauftragter der Hochschule. Seine Erfahrungen im Rechtsbereich gibt er in Übungen als Lehrbeauftragter der Universität Bamberg weiter. Die Themen Urheber- und Verlagsrecht sowie Schutz personenbezogener Daten stehen in seiner Lehre und seinen Publikationen im Vordergrund.

Kontakt über das Sekretariat.


Prof. Dr. Bernd Goldmann

Prof. Dr. Bernd Goldmann, ehemaliger Direktor des internationalen Künstlerhauses Villa Concordia, gibt als Honorarprofessor seine Praxiserfahrungen im Bereich Kulturmanagement in einer regelmäßig stattfindenden gleichnamigen Übung an die Studierenden weiter. Aber auch die Institutionen wie Bibliotheken oder die Organisation von Kulturveranstaltungen sind Themen seiner zahlreichen Lehrveranstaltungen an der Universität Bamberg. Bernd Goldmann lehrte bis zum Wintersemester 2019/20 als Honorarprofessor für kirchliche Kunst an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz im Wienerwald. Nach wie vor veröffentlicht er Bücher über Literatur und Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Für sein Engagement als Kulturvermittler – er organisierte unter anderem zahlreiche Großplastikenausstellungen in Bamberg – wurde ihm 2010 der Kulturpreis der Stadt Bamberg verliehen.

Kontakt über das Sekretariat.

Seminar/Übung

Seminar/Übung: Kulturmanagement
2 SWS
Bernd Goldmann


Bernd Marcel Gonner

Nach seinem Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte sowie Deutsch als Fremdsprache (DaF) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, widmete sich Bernd Marcel Gonner hauptamtlich dem Gebiet DaF in Prag, München und Berlin. Seit 2009 ist er nicht nur freiberuflich im Bereich DaF in der Zentrale des Goethe-Instituts München tätig, sondern wirkt darüber hinaus als freier Schriftsteller. Bernd Marcel Gonner verfasst Lyrik, Prosa, Kinderliteratur und Theaterstücke. Zuletzt erhielt er 2021 für sein Werk Sediment und Sedum den deutschen Preis für Nature Writing. Im Wintersemester 2022/23 lehrt er in der Übung „Nature Writing I – Schreiben vom Gelände“ kreatives Schreiben.

Kontakt über das Sekretariat.

Seminar/Übung

Seminar/Übung: Nature Writing I - Schreiben vom Gelände
2 SWS
Bernd Marcel Gonner


Alban Nikolai Herbst

Alban Nikolai Herbst zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Neben seiner Romanarbeit, die unter anderem im Jahr 1994 mit dem Grimmelshausenpreis geehrt wurde, ist er Lyriker, Librettist sowie Urheber und Regisseur poetischer Hörstücke für den Rundfunk. Mit Die Dschungel. Anderswelt betreibt er einen der meistgelesenen Literaturblogs deutscher Sprache. Er ist ständiger Referent für kreatives Schreiben der START-Stiftung und wurde 2007 auf die Poetikdozentur der Universität Heidelberg berufen. Im Jahrgang 2006/07 war er Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg. 2018 las er an der Universität Bamberg aus seinem vierzehn Jahre lang verbotenen Roman Meere. Grundzüge seiner Poetologie finden sich in den 2008 vom Verlag Manutius herausgegebenen Heidelberger Vorlesungen Kybernetischer Realismus und auf seinem Blog.

Kontakt über das Sekretariat.


Katharina Krappmann

Katharina Krappmann studierte Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und begann danach zunächst als Teamassistenz und später als Managerin Communications bei der Lufthansa Cargo AG zu arbeiten. Die Germanistin, Kommunikatorin und Unternehmerin leitet derzeit den Hofladen und Familienbetrieb Fischzucht Seehof. Der Kommunikationsabteilung blieb sie dabei treu. Ihr Wissen über berufliche Perspektiven für Geisteswissenschaftler:innen und praktischen Grundlagen gibt sie im Wintersemester 2022/23 mit der Übung „Spurwechsel: Von der Unternehmenskommunikation in die Selbstständigkeit“ an die Germanistikstudent:innen weiter.

Kontakt über das Sekretariat.

Seminar/Übung

Seminar/Übung: Spurwechsel: Von der Unternehmenskommunikation in die Selbstständigkeit - berufliche Perspektiven und praktische Grundlagen für Germanist:innen
2 SWS
Katharina Krappmann


Hendrik Otremba

Hendrik Otremba hat Germanistik, Medienwissenschaften in Bochum und Kulturpoetik in Münster studiert. Er ist Sänger und Texter der Band Messer, blickt als bildender Künstler auf diverse Ausstellungen zurück und verdingt sich bisweilen als Journalist und Kurator. Vor allem ist er jedoch selbst Schriftsteller und hat bisher zwei Romane (Über uns der Schaum, Verbrecher Verlag 2017 / Kachelbads Erbe, Hoffmann und Campe 2019) und diverse Erzählungen und Gedichte veröffentlicht. Seit bald zehn Jahren arbeitet er als Dozent für Kreatives Schreiben. Nähere Informationen finden Sie auf seiner offiziellen Webseite.

Kontakt über das Sekretariat.


Manuel Paß

Paul Manuel Paß studierte Germanistik in Bamberg und Oxford und schließt derzeit einen zweiten Master in Philosophie an der FU Berlin ab. Seine Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem auf Literaturtheorie, Kritischer Theorie, Ästhetik und Sprachphilosophie. Zuletzt erschienen sind dazu von ihm Lemmata im Band Literaturtheorie nach 2001 (2020, Matthes & Seitz) und Beiträge zu Adorno und der Gegenwartsästhetik in Ästhetik nach Adorno. Autonomie, Kritik, Versöhnung (2022, Verbrecher Verlag) und Weimar im Exil (2021, edition text + kritik). 
Gemeinsam mit Dr. Julia Ingold organisiert er die Tagung „»Gebt OG Keemo den Büchner-Preis!« Literaturwissenschaftliche Perspektiven auf Deutschrap“, die am 30. und 31. März 2023 in Berlin im Literaturforum im Brechthaus stattfinden wird. 
Neben seiner akademischen Tätigkeit ist er seit 2012 auch selbst als Rapper aktiv. Sein Debutalbum „Milch für die Fliegen“ (Honigdachs, 2021) wurde unter anderem in der FAZ und dem Berliner Tagesspiegel besprochen.

Kontakt über das Sekretariat.

Übungen

Übung/Einführung II: Klasse erzählen: Ästhetik und Politik im Deutschrap
2 SWS
Julia Ingold , Manuel Paß


Bettina Schabert

Bettina Schabert hat Kulturwissenschaften und Germanistik studiert. Auf Instagram ist sie das Gesicht hinter dem Account @hauptsache_lesen und möchte dort Menschen für Literatur begeistern und zum Lesen motivieren. Sie rezensiert deutschsprachige Literatur und ist als Teil der Buch-Community auf Instagram zudem mit Buchhändler*innen, Lektor*innen und anderen ‚Bookstagrammern‘ im regen Austausch zu einzelnen Werken und Autor*innen sowie zu den Möglichkeiten digitaler Literaturvermittlung.

Kontakt über das Sekretariat.


Dr. Daniela Völker-Buhr

Lehrbeauftragte für Literaturvermittlung

Kontakt über das Sekretariat.