Dr. phil. Petra-Andelka Anders

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Obere Karolinenstraße 8 (Langheimer Hof)
96049 Bamberg

petra.anders(at)uni-bamberg.de
 

Sprechstunde:
Videosprechstunde: donnerstags, 11 Uhr, bitte mit Voranmeldung und Angabe des Anliegens per E-Mail (Die Sprechstunde am 20.10 muss leider entfallen!)

 

Zur Person

  • Studium der Angewandten Kulturwissenschaften, M.A. (Magistra Artium) an der Universität Lüneburg 1998-2006.
  • Promotion an der Leuphana Universität Lüneburg bei Prof. Dr. Sven Kramer, Kulturwissenschaften, 2006-2015,
  • Disputation 2013, Aushändigung der Promotionsurkunde Anfang 2015 nach Veröffentlichung ihrer Monografie „Behinderung und psychische Krankheit im zeitgenössischen deutschen Spielfilm. Eine vergleichende Filmanalyse“ bei Königshausen & Neumann.
  • Verschiedene Lehraufträge 2015-2016.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Projekten 2016-2021.
  • Lehrbeauftragte am Lehrstuhl Literatur und Medien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg WS 2017/2018-SS 2021.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Literatur und Medien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg seit November 2021.
  • Grimme-Preis Jurymitglied des 58. Grimme-Preis 2022 – Wettbewerb Unterhaltung.
  • Gründungsmitglied und Redaktionsmitglied des Journals “Including Disability”, einer Open-Access-Online-Zeitschrift, die im April 2022 online gegangen ist.
  • Beraterin für Filmproduktionen, die Behinderung thematisieren (u.a. für die Hellinger/Doll Filmproduktion GmbH).

Forschung

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

  • Behinderung im Film und in TV-Serien
  • Disability Studies
  • Queer und Gender Studies
  • inklusive Wissenschaft und Hochschullehre

 

Aktuelle Forschungsprojekte

  • weitere Publikationen in Vorbreitung
  • Vortrag: Disability Taxes and Accessibility Taxes. Presentation and Grad Student Seminar Discussion, Fall 22 ENTM Colloquium Series, zusammen mit Sara H. Olsen, Ron Padón und Paul T. Jaeger, Department of Entomology, University of Maryland, 9. September 2022
  • Vortrag: A Story of Disability Agency – Discussing a Video of Miss Disa-burly-TEASE’s Signature Act at the “Burlesque Hall of Fame”, Panel ‘Crip-epistemics in/of Film, Media, and Games; Session 2: Cripping the Arts, Museums and Archivesy’ at the Epistemic Media: Atlas, Archive, Network. NECS conference, National University of Theatre and Film, Bucharest, Juni 2022 (per Zoom).
  • Beitrag: Tarnation und Requiem revisited. Filmische Darstellungen von psychischer Gesundheit aus Sicht der Disability Studies. In: Tobias Dietrich, Winfried Pauleit (Hg.): Kopf/Kino. Psychische Erkrankung und Film. Berlin 2022. Bertz + Fischer, S. 91-100.
  • Beitrag:  The Disability Tax and the Accessibility Tax: The Extra Intellectual, Emotional, and Technological Labor and Financial Expenditures Required of Disabled People in a World Gone Wrong…and Mostly Online, zusammen mit Sara H. Olsen, Stephanie J. Cork, Ron Padrón, Alexandra Peterson, Amanda Strausser and Paul T. Jaeger. In: Including Disability1 (1), S. 51-86.
  • Vortrag: Cinematic Narratives of Normalcy and Diversity, guest lecture for Dr. Carolyn Molden Fink's Disablity Studies minor course Disability in Community: Access, Adaptation, Accommodation, University of Maryland, November 2021 (per Zoom).
  • Vortrag: Diverse Bodies – Acceptable bodies? Cinematic Negotiations of Disability and Queerness in Morgan and God’s Own Country, Queer(y)ing the Disabled Body: Sex, Love, (Un-)visibilities, Temporalities, Dublin City University, November 2021 (per Zoom).
  • Beitrag: Auf ewig unerträglich oder böse? Über hartnäckige filmische Repräsentationen und spannendere neue Erzählungen von Behinderung. In: Communicatio Socialis 54 (3), S. 310-321. DOI: 10.5771/0010-3497-2021-3-310.
  • Beitrag: Welcome to the Freakhouse? Disability bei Wim Wenders. In: Jörn Glasenapp (Hg.): Kontinuität im Wandel. Begegnungen mit dem Filmemacher Wim Wenders. München 2021. edition text + kritik, S. 139-154.
  • Eine Auswahl an weiteren Vorträgen und Publikationen finden Sie auf der persönlichen Webseite.

Publikationen

Eine Auswahl an Publikationen finden Sie auf ihrer persönlichen Webseite.

 

Lehre

WS 22/23

(13) Humor ist, wenn man trotzdem lacht? Theoretische Zugriffe und Fallbeispiele. Online-Seminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

SS 2022
(12) Rural America on TV. Online-Seminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

WS 21/22
(11) Zwischen „Prothesengott“ und „Extensions of Man“: Zur Körpererweiterung in der Science Fiction. Online-Seminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

SS 21
(10) Männlichkeit(en) im Film und in TV-Serien. Online-Seminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

WS 20/21
(9) Von Mythen und Chancen – Behinderung in (TV-)Serien. Online-Seminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

WS 19/20
(8) Einführung in die Disability Studies. Blockseminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

SS 19
(7) Romantische Beziehungen für behinderte Film- und Fernsehcharaktere? Blockseminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

WS 18/19
(6) Mehr Diversität in Filmen und TV-Serien?! Blockseminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

SS 18
(5) Gender, Queerness, Disability in Film und Fernsehen. Blockseminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

WS 17/18
(4) Einführung in die Disability Studies. Blockseminar an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

SS 16
(3) Zur Konstruktion von Gender und Körper am Beispiel von Behinderung im Film. Lehrveranstaltung an der Ostfalia. Hochschule für angewandte Wissenschaften (Blockseminar)

WS 15/16
(2) Gender und Körper – zur Konstruktion von Andersartigkeit am Beispiel von Behinderungen im Film, zusammen mit Dr. Corinna Voigt-Kehlenbeck. Lehrveranstaltung an der Ostfalia. Hochschule für angewandte Wissenschaften (Blockseminar)

SS 15
(1) Über behinderte und psychisch kranke Figuren im Film. Übung an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (Blockseminar)