Seminare mit Autor(inn)en

 

Wie entsteht aus einer Idee ein Roman? Wo findet man die ‚Inspiration‘ für ein neues Buch? Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Autor und Verlag? Wer entscheidet, was aufs Cover kommt? Im Rahmen von Lesungen und Seminaren mit Autoren können Studierende und andere Interessierte mit Gegenwartsautor(inn)en ins Gespräch kommen und die Literaturschaffenden persönlich fragen, um so spannende Einblicke in den Schreibprozess und den Literaturbetrieb zu gewinnen.


Wintersemester 2018/19

Lesung von Alban N. Herbst (in Kooperation mit dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia)

Der 1955 geborene Autor Alban Nikolai Herbst ist eine vielfach ausgezeichnete Stimme der Gegenwartsliteratur. Er stellt an der Uni Bamberg seinen kontrovers diskutierten, aufgrund eines Rechtsstreits jahrelang nicht zugänglichen Roman „Meere“ vor. Zudem gewährt er einen Einblick in seinen jüngsten Lyrikband „Das Ungeheuer Muse“. Im Anschluss findet ein Autorengespräch mit Nora Gomringer statt.

Veranstaltung:

Mittwoch, 28. November 2018, 20 Uhr, U5/01.22

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Nora Gomringer

 

Sommersemester 2018

Im Rahmen der „Bamberger Poetikprofessur 2018“ finden zudem folgende Seminare und Veranstaltungen mit Markus Orths statt:

Der 1969 in Viersen geborene Autor Markus Orths gehört sicher zu den thematisch facettenreichsten Erzählern der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Seine Bücher changieren dabei gekonnt „zwischen Anspruch und Unterhaltung“ (Neue Westfälische Zeitung, 19./20. September 2009) und führen ihre Leser/innen Schritt für Schritt in eine Welt des (höchst entlarvenden) Irrwitz und der skurrilen Phantastik. Bislang liegen vier Erzählbände, mehrere Romane und Hörspiele sowie ein Theaterstück vor; Orths schreibt zudem Kinderbücher. Beides, seine Werke für Erwachsene und Kinder, sind oft Schullektüre.

Veranstaltungen:

Lesung am 15. Mai 2018, vier Poetikvorlesungen am 16. Mai, 6. Juni, 13. Juni und 12. Juli 2018, jeweils 20.15 Uhr, An der Universität 2 (Hörsaal U2/00.25)
Drei Seminarsitzungen mit Studierenden am 17. Mai, 7. Juni und 14. Juni 2018, jeweils 10.15 Uhr, An der Universität 5 (Raum 02.17)

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Dr. Sebastian Zilles

Markus Orths auf der Homepage der Bamberger Poetikprofessur

 

 

Lesung von Franzobel

Was passiert, wenn eine gesamte Schiffsbesatzung mit ihren Passagieren Schiffbruch erleidet und ums nackte Überleben kämpfen muss? Welche Grenzen darf man überschreiten, um das eigene Leben zu sichern?Dieses dramatische Szenario schildert der österreichische Schriftsteller Franzobel (*1967) in seinem Roman „Das Floß der Medusa“ (Paul Zsolnay Verlag), der 2017 auf der ,Shortlist‘ des Deutschen Buchpreises stand. Mit seinem Roman schreibt sich Franzobel in eine Tradition literarischer Schiffsbrucherzählungen ein, wie sie zuvor von beispielsweise Daniel Defoe „Robinson Crusoe“ oder Gerhart Hauptmann „Die Insel der Großen Mutter“ beschrieben worden sind.

Veranstaltungen:

Donnerstag, 26. April 2018
An der Universität 2, Raum U2/00.25

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl

 

 

Wintersemester 2017/18

Seminar mit Claudia Frieser


Die Kinder- und Jugendbuchautorin Claudia Frieser studierte Archäologie des Mittelalters, arbeitete als Archäologin an mehreren Ausgrabungen mit und war auch am Germanischen Museum in Nürnberg tätig. Vor diesem kulturgeschichtlich-archäologischen Hintergrund entstand (neben weiteren Texten) die Kinderbuch-Reihe rund um den Jungen Oskar und seine Zeitreisen ins Mittelalter: „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ (2004), „Oskar und das Geheimnis der Kinderbande“ (2009), „Oskar und das Geheimnis des Klosters“ (2009), „Oskar und das geheimnisvolle Volk“ (2012).

Veranstaltungen:

Donnerstag, 11. Januar 2018
Seminarsitzung mit Claudia Frieser zum Thema: „Zeitreisen ins Mittelalter als Motiv in der aktuellen deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur" (im Rahmen eines Kompaktseminars zu diesem Thema mit 25 Studierenden im Jugendgästehaus Schweinfurt)

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl / Dr. Detlef Goller


Sommersemester 2017

Seminar mit Peter Stamm

Peter Stamm, geboren 1963 in Scherzingen, studierte einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie. Nach längeren Aufenthalten u.a. in Paris und New York lebt er inzwischen als freier Autor wieder in der Schweiz. Mit dem Roman „Agnes“ gelang ihm 1998 sein vielbeachtetes Debüt. Neben Hörspielen und Theaterstücken veröffentlichte er weitere Romane und Erzählungsanthologien, zuletzt die Romane „Nacht ist der Tag“ (2013), „Weit über das Land“ (2016) und unter dem Titel „Die Vertreibung aus dem Paradies“ seine Bamberger Poetikvorlesungen (2014). Seine Kurzgeschichte „Wir fliegen“ (2008) wurde 2013 von der österreichischen Regisseurin Ulrike Kofler ‚verfilmt‘. Für seine Werke erhielt Stamm zahlreiche Preise, zuletzt 2017 den Cotta Literaturpreis.

Veranstaltungen

Mittwoch, 26. April 2017
Otto-Friedrich-Universität, Markusstraße 8a
Seminarsitzung mit Peter Stamm zum Thema: „Wir fliegen“ mit der filmischen Adaption von Ulrike Kofler

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl

Wintersemester 2016/17

Seminar und Lesung mit Alex Capus

Alex Capus, 1961 in der Normandie geboren, lebt heute in Olten; er schreibt fiktionale und journalistische Prosa. Seit der Veröffentlichung seines literarischen Debüts „Diese verfluchte Schwerkraft“ (1994) publizierte er zahlreiche Romane und Erzählbände, zuletzt: „Léon und Louise“ (2011), „Der König von Olten kehrt zurück“ (2011), „Skidoo“ (2012), „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“ (2013), „Mein Nachbar Urs“ (2014) und „Das Leben ist gut“ (2016). Capus erzielt große Leserzahlen und wurde mit mehreren Stipendien (z.B. der Stiftung Pro Helvetia oder des Kantons Solothurn) und Preisen ausgezeichnet.

Veranstaltungen

Dienstag, 7. Februar 2017
Hübscher Buch- und Medienhaus Bamberg
Alex Capus las aus mehreren Texten. Im Anschluss fand ein Podiumsgespräch statt (Moderation: Prof. Dr. Andrea Bartl)

Mittwoch, 8. Februar 2017
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 5
Seminarsitzung mit Alex Capus zu „Léon und Louise“

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl

Lesung und Workshop mit Christof Hamann

Christof Hamann lebt, nach einem Studium der Germanistik, Soziologie, Philosophie und Geschichte sowie einer Promotion und Habilitation, heute in Köln – als Schriftsteller und Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft / Literaturdidaktik. In seine Zeit als freier Autor fallen zahlreiche Preise und Stipendien (etwa der Stiftung Kulturaustausch Niederlande-Deutschland, der Kunststiftung Baden-Württemberg, des Künstlerhauses Lukas in Ahrenshoop etc.). – Hamann stellte in Bamberg ein neues intermediales Projekt mit literarischen Texten und Fotos vor: „Bergpässe und Literatur“.

Veranstaltungen

Freitag, 3. Februar 2017
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 7
Buchpräsentation, Lesung, Workshop mit Christof Hamann zu „Bergpässe und Literatur“

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Kathrin Geist

Wintersemester 2015/16

Seminar und Lesungen mit Michael Stavarič

Michael Stavarič, 1972 in Brno (Tschechien) geboren, wechselte 1979 als Kind den Sprach- und Kulturraum; seine Familie emigrierte nach Österreich, Stavarič lebt heute in Wien. Er schreibt auf Deutsch, übersetzt aus dem Tschechischen und agiert immer wieder als literarischer Grenzgänger zwischen tschechischer und österreichischer bzw. deutschsprachiger Kultur. Auch sonst überschreiten Stavaričs Arbeiten immer wieder Grenzen – und problematisieren diese: Stavarič schreibt für Kinder und Erwachsene, seine Figuren changieren oft zwischen männlichen und weiblichen Identitäten, seine Texte umspielen die Trennlinie zwischen Realistik und Phantastik. Dieses Grenzüberschreitende macht Stavaričs Werk singulär – und repräsentativ zugleich, ist er doch ein Vertreter jener so genannten ‚Chamisso-Literatur‘ zwischen den Sprachen und Kulturen.

Michael Stavarič erhielt zahlreiche Preise, beispielsweise den Adelbert von Chamisso-Preis (2012) und den Adelbert von Chamisso-Förderpreis (2008), den Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur (2009 und 2011), den Kinderbuchpreis der Stadt Wien (2010) etc., und mehrere renommierte Stipendien. Neben Romanen für Erwachsene („Königreich der Schatten“, „Brenntage“, „Böse Spiele“, „Magma“, „Terminifera“, „Stillborn“) legte er zahlreiche Bilderbücher („Gaggalagu“, „Die kleine Sensenfrau“ etc.), Lyrik und Kurzprosa vor.

Mit finanzieller Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung fanden mehrere Veranstaltungen mit Michael Stavarič in Bamberg statt:

Mittwoch, 20. Januar 2016
Michael Stavarič las aus seinen Werken
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, An der Universität 2

Donnerstag, 21. Januar 2016
Seminarsitzung mit Michael Stavarič
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, An der Universität 7

Darüber hinaus fanden Lesungen im Leseclub Frensdorf und am Clavius Gymnasium statt.

Leitung aller Veranstaltungen: Prof. Dr. Andrea Bartl / Dr. Ina Brendel-Perpina

Sommersemester 2015

Seminar und Lesung mit Markus Orths

Markus Orths wurde 1969 in Viersen geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik in Freiburg und lebt als Autor in Karlsruhe. Seine Texte wurden vielfach übersetzt und mit mehreren Preisen ausgezeichnet: u.a. mit dem Telekom-Austria-Preis (2008) in Klagenfurt, dem Niederrheinischen Literaturpreis der Stadt Krefeld (2009) und dem Phantastikpreis der Stadt Wetzlar (2011).

Veranstaltungen

Dienstag, 19. Mai 2015
Hübscher Buch- und Medienhaus Bamberg
Markus Orths las aus dem Roman "Alpha & Omega. Apokalypse für Anfänger". Im Anschluss fand ein Podiumsgespräch statt (Moderation: Prof. Dr. Andrea Bartl)

Mittwoch, 20. Mai 2015
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 7
Seminarsitzung mit Markus Orths zu "Alpha & Omega“

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl

Wintersemester 2014/15

Seminar und Lesung mit Karen Köhler

Karen Köhler wurde 1974 in Hamburg geboren. Sie studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Bern. Seit 2008 lebt sie wieder in Hamburg, wo sie als Theaterautorin und Illustratorin arbeitet. Sie erhielt verschiedene Preise, unter anderem 2011 den Hamburger Literaturförderpreis. "Wir haben Raketen geangelt" ist ihr erster Erzählungsband.

Veranstaltungen

Montag, 15. Dezember 2014
Otto-Friedrich-Universität, Am Kranen 12
Lektüre-Seminar zu den beiden Erzählungen „Il Comandante“ und „Cowboy und Indianer“ aus Karen Köhlers Erzählband "Wir haben Raketen geangelt"

Montag, 15. Dezember 2014
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 2
Karen Köhler las aus ihrem Erzählband "Wir haben Raketen geangelt"

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Lisa Krämer, Lucia Stanzel

Im Rahmen der „Bamberger Poetikprofessur“ fanden an der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Prof. Bartl) folgende Seminare mit Autoren statt:

Sommersemester 2014

Seminare mit Peter Stamm (im Rahmen seiner Bamberger Poetikprofessur 2014)

Peter Stamm, geboren 1963 in Scherzingen, studierte einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie. Nach längeren Aufenthalten u.a. in Paris und New York lebt er inzwischen als freier Autor wieder in der Schweiz. Mit dem Roman „Agnes“ gelang ihm 1998 sein vielbeachtetes Debüt. Neben Hörspielen und Theaterstücken veröffentlichte er weitere Romane und Erzählungsanthologien, zuletzt „Sieben Jahre“ (2009), „Seerücken“ (2011) und „Nacht ist der Tag“ (2013). Seine Werke wurden mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, so erhielt er beispielsweise 2014 den Friedrich-Hölderlin-Preis.

Veranstaltungen

16. Mai 2014, 23. Mai 2014 und 16. Mai 2014
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 5
Drei Seminarsitzungen mit Peter Stamm zu ausgewählten Texten und literaturtheoretischen Fragestellungen

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Kathrin Wimmer

Peter Stamm auf der Homepage der Bamberger Poetikprofessur:
https://www.uni-bamberg.de/germ-lit1/poetikprofessur/2014-peter-stamm/

Sommersemester 2012

Seminare mit Thomas Glavinic (im Rahmen seiner Bamberger Poetikprofessur 2012)

Thomas Glavinic, geboren 1972 in Graz, lebt in Wien und gehört zu den bekanntesten Gegenwartsautoren Österreichs. Zu seinen meistgelesenen Werken zählen neben seinem Debütroman „Carl Haffners Liebe zum Unentschieden“ (1998) „Der Kameramörder“ (2001), „Die Arbeit der Nacht“ (2006) und „Das Leben der Wünsche“ (2009). Von Kritik und Publikum geschätzt, wurden seine Werke mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen gewürdigt, zuletzt mit dem Literaturpreis der deutschen Wirtschaft.

Veranstaltungen

20. Juni 2012, 27. Juni 2012 und 4. Juli 2012
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 5
Drei Seminarsitzungen mit Thomas Glavinic zu ausgewählten Texten und literaturtheoretischen Fragestellungen

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Prof. Dr. Jörn Glasenapp, Prof. Dr. Iris Hermann

Thomas Glavinic auf der Homepage der Bamberger Poetikprofessur:
https://www.uni-bamberg.de/germ-lit1/poetikprofessur/2012-thomas-glavinic/

Sommersemester 2009

Seminare mit Wilhelm Genazino (im Rahmen seiner Bamberger Poetikprofessur 2009)

Wilhelm Genazino, geboren 1943 in Mannheim, lebt in Frankfurt. Neben einem umfassenden Romanwerk publizierte er Theaterstücke, Reden und Essays. Zuletzt erschien sein Roman „Das Glück in glücksfernen Zeiten“ (2009). Genazino zählt zu den renommiertesten und bekanntesten deutschen Gegenwartsautoren. Sein Werk wurde vielfach gewürdigt, u.a. 2004 mit dem Georg-Büchner-Preis.

Veranstaltungen

19. Juni 2009, 3. Juli 2009 und 10. Juli 2009
Otto-Friedrich-Universität, An der Universität 5
Drei Seminarsitzungen mit Wilhelm Genazino zu ausgewählten Texten und literaturtheoretischen Fragestellungen

Leitung: Prof. Dr. Andrea Bartl, Prof. Dr. Friedhelm Marx

Wilhelm Genazino auf der Homepage der Bamberger Poetikprofessur:
https://www.uni-bamberg.de/germ-lit1/poetikprofessur/2009-wilhelm-genazino/