Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Poetikprofessur 2002: Hans Wollschläger

Hanns Wollschläger, 1935 in Minden/Westfalen geboren und 2007 in Bamberg gestorben, war 2002 der Poetikprofessor der Otto-Friedrich-Universität. Er war als Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker tätig, und wurde vor allem durch seine Übersetzung von James Joyces Roman Ulysses sowie seine Karl-May-Biografie bekannt. Nennenswert sind zudem sein experimenteller Roman Herzgewächse oder Der Fall Adams, sowie seiner Arbeiten über Karl Kraus, Gustav Mahler und Arno Schmidt.

TEXTE (AUSWAHL)

1965 Karl May. Grundriß eines gebrochenen Lebens

1970 Die bewaffneten Wallfahrten gen Jerusalem. Geschichte der Kreuzzüge

1978 Die Gegenwart einer Illusion. Reden gegen ein Monstrum

1982 Herzgewächse oder Der Fall Adams. Fragmentarische Biographik in unzufälligen Makulaturblättern. Erstes Buch

1986 In diesen geistfernen Zeiten. Konzertante Noten zur Lage der Dichter und Denker für deren Volk

1997 Wiedersehen mit Dr. F. Beim Lesen in letzter Zeit

2005 Moments musicaux. Tage mit TWA