Forschungsschwerpunkte im Detail

Bildung im Lebenslauf

Bildung als Determinante für soziale Ungleichheit

Bildung ist in modernen Gesellschaften eine zentrale Determinante für soziale Ungleichheit. Bildung wirkt in starkem Maße auf individuelle Lebenschancen, Selbstverwirklichung, beruflichen Erfolg sowie auf die soziale, ökonomische, politische und kulturelle Teilhabe. Zugleich ist der Erwerb von Bildung abhängig von der sozialen Herkunft.

Untersuchungsgegenstände

  • die Zugänge zu Bildung,
  • das Lernverhalten in Schule, Hochschule, Familie, Unternehmen etc.,
  • die Organisation des Kompetenzerwerbs
  • die Folgen und die Renditen von Bildung und Kompetenzentwicklung vom Kindes- bis zum hohen Erwachsenenalter

Zentrale Projekte

Ein zentrales Projekt ist das Nationale Bildungspanel (NEPS), das seit 2009 in Bamberg ansässig ist und seit 2014 im Rahmen des bundesweit und international vernetzten Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) bearbeitet wird.

Durch diese und weitere gemeinsame Forschungsprojekte bestehen enge Verbindungen zur Fakultät Humanwissenschaften.

Weiterführend

Website von NEPS: https://www.neps-data.de/de-de/home.aspx 

Am Schwerpunkt "Bildung im Lebenslauf" beteiligte Professorinnen und Professoren

Andresen, Maike, Prof. Dr. Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Personalmangement

AngerSilke, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Bildungsökonomik

Blossfeld, Hans-Peter, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie I

Engelhardt-Wölfler, Henriette, Prof. Dr., Professur für Demografie

Gebel, Michael, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insb. Methoden der empirischen Sozialforschung

Gerholz, Karl-Heinz, Prof. Dr., Professur für Wirtschaftspädagogik

Heineck, Guido, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Empirische Mikroökonomik

Kleinert,Corinna, Prof. Dr.,Professur für Soziologie, insb. längsschnittliche Bildungsforschung

Kristen, Cornelia, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insbes. Sozialstrukturanalyse

Münch, Richard, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie II (entpflichtet seit 01.10.2013)

N.N., Prof. Dr., Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie

Schindler, Steffen, Prof. Dr., Juniorprofessur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Arbeit im Lebenslauf

Struck, Olaf, Prof. Dr., Professur für Arbeitswissenschaft


Wirtschaftliches Entscheiden, Corporate Governance und Mittelstand

Komplexität in unternehmerischen Entscheidungen

Unter den Bedingungen der zunehmenden wirtschaftlichen, sozialen und technischen Integration von Wirtschaft- und Sozialräumen muss unternehmerisches Entscheiden hohe Komplexität verarbeiten. Dabei ist unternehmerisches Handeln nicht nur in internationalen Großunternehmen, sondern vor allem auch im Mittelstand die zentrale Stütze des gesellschaftlichen Wohlstandes in Deutschland.

Bamberger Fokus auf den Mittelstand

So wird in der Bamberger Forschung ein besonderer Fokus auf mittelständische Unternehmen sowie die zunehmenden wirtschaftlichen, technisch unterstützten und von gesellschaftlichen Erwartungen beeinflussten Vernetzungen in der Wirtschaft gerichtet. In den Untersuchungen wird das unternehmerische Handeln ebenso wie intra- und interorganisationale Austauschprozesse (in und zwischen Unternehmen, Kunden, Lieferanten etc.), Führungsentscheidungen, die Optimierung betrieblicher Prozesse und Strukturen sowie Fragen der Kooperation und Institutionalisierung analysiert. Über eine gemeinsame Professur und Arbeitsvorhaben im Bereich Logistik besteht eine enge Kooperationen mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS.

Am Schwerpunkt "Wirtschaftliches Entscheiden, Corporate Governance und Mittelstand" beteiligte Professorinnen und Professoren

Andresen, Maike, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Personalmanagement

Becker, Wolfgang, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Unternehmensführung und Controlling

Egner, Thomas, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebliche Steuerlehre

Eierle, Brigitte, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Fliaster, Alexander, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Innovationsmanagement

Friesl, Martin, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Organisation

Ivens, Björn, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Marketing

Leischnig, Alexander, Prof. Dr., Juniorprofessur für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Marketing Intelligence

Muck, Matthias, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Banking und Finanzcontrolling

Oehler, Andreas, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Finanzwirtschaft

Pflaum, Alexander, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Supply Chain Management

Struck, Olaf, Prof. Dr., Professur für Arbeitswissenschaft

Sucky, Eric, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Produktion und Logistik


Arbeitsmärkte und Arbeitsorganisationen

Was prägt moderne Arbeitsgesellschaften?

Erforscht werden Arbeitsgesellschaften, Arbeitsmärkte und Arbeitsorganisationen unter den Bedingungen von zunehmender Transnationalisierung und sich wandelnder sozio-demographischer Strukturen. Dabei geht es um Strukturveränderungen sowohl auf der Makroebene (Arbeitsmärkte, Migration, Berufsstrukturen u. a.), auf der Mesoebene (Unternehmens-, Arbeitsorganisation, Personalentwicklung und -strukturen u. a.) sowie auf der Mikroebene (individuelle Erwerbsverläufe, Kompetenzentwicklung und Beanspruchungen durch Arbeit u. a.), die in ihren wechselseitigen Beziehungen zueinander untersucht werden.

Berufliche Kompetenzen, Migration und Alterung

Besondere Schwerpunkte richten sich auf die Entwicklung beruflicher Kompetenzen, die Bedeutung von Migration, Wanderung und Alterung sowie Gesundheit. Die empirische Forschung ist häufig international vergleichend ausgerichtet. Über mehrere gemeinsame Professuren und Arbeitsvorhaben bestehen enge Kooperationen mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg (IAB).

Am Schwerpunkt "Arbeitsmärkte und Arbeitsorganisation" beteiligte Professorinnen und Professoren

Andresen, Maike, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Personalmanagement

Blien, Uwe, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insbes. Arbeitsmarkt- und Regionalforschung

Blossfeld, Hans-Peter, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie I

Brücker, Herbert, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Integration der Europäischen Arbeitsmärkte;

Engelhardt-Wölfler, Henriette, Prof. Dr., Professur für Demografie

Gebel, MichaelProf. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insb. Methoden der empirischen Sozialforschung

Gerholz, Karl-Heinz, Prof. Dr., Professur für Wirtschaftspädagogik

Heineck, Guido, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Empirische Mikroökonomik

Ivens, Björn, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Marketing

Kristen, Cornelia, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insbes. Sozialstrukturanalyse

N.N., Prof. Dr., Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie

Schindler, Steffen, Prof. Dr., Juniorprofessur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Arbeit im Lebenslauf

Struck, Olaf, Prof. Dr., Professur für Arbeitswissenschaft

Trappmann, Mark, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insbes. Survey-Methodologie


Kapitalmärkte

Individuen und Unternehmen im Kapitalmarkt

Der Schwerpunkt befasst sich sowohl aus mikroökonomischer Perspektive individueller Kapitalmarktakteure als auch auf der mesoökonomischen Ebene (Unternehmen, Finanzintermediäre, Regulierungsinstitutionen u. a.) sowie aus makroökonomischer Perspektive mit der Erwartungs- und Preisbildung auf Finanz- und Kapitalmärkten.

Kapitalmarktkommunikation als ein Schwerpunkt

Neben regulatorischen Fragestellungen und makroökonomischen Wirkungszusammenhängen werden in diesem Schwerpunkt u. a. die Rolle von Finanzintermediären, Preisbildungsprozesse, die Ausgestaltung von Finanzprodukten und deren Einsatz im Risikomanagement, Steuerwirkungen, die Rechnungslegung als Instrument der Kapitalmarktkommunikation sowie die Anforderungen und das Entscheidungsverhalten der Kapitalmarktteilnehmer erforscht. Die vielfach international vergleichend ausgerichtete Forschung umfasst verhaltenswissenschaftliche und experimentelle Ansätze sowie modelltheoretische und empirische Analysen.

Am Schwerpunkt "Kapitalmärkte" beteiligte Professorinnen und Professoren

Egner, Thomas, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Betriebliche Steuerlehre

Eierle, Brigitte, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung

Herold, Florian, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Finanzwissenschaft

Milakovic, Mishael, Prof., Ph.D., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Internationale Wirtschaft

Muck, Matthias, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Banking und Finanzcontrolling

Oehler, Andreas, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Finanzwirtschaft

Westerhoff, Frank, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftspolitik


Governance, institutioneller Wandel und politisches Handeln

Öffentliches Handeln und politische Entscheidungen

Der Schwerpunkt befasst sich mit öffentlichem Handeln in politischen und sozialen Organisationen sowie deren (supra-)staatlicher Regulierung und institutionellen Rahmenbedingungen. Im Zentrum stehen die Forschungen zur Gestaltung öffentlichen Handelns und politischer Entscheidungen sowie deren Voraussetzungen und Folgen auf allen Ebenen der Gesellschaft – vom individuellen Handeln in Wahlen und Abstimmungen über die Strukturierung und Regulierung einzelner gesellschaftlicher Funktionsbereiche in politischen und sozialen Organisationen und Netzwerken, das Kooperations- und Verantwortungshandeln in politischen Organisationen, die Funktions- und Legitimationsbedingungen der politischen Systeme der westlichen Industriestaaten bis hin zur Gestaltung von Politik im Rahmen der Europäischen Union und internationaler Institutionen.

Fokus auf Wechselwirkungen

Besondere Bedeutung nimmt dabei eine Mehrebenenperspektive ein, die die Wechselwirkungen unterschiedlicher Ebenen des politischen Handelns und deren institutionelle Folgen angesichts fortschreitender Europäisierung und Globalisierung zu erfassen sucht.

Am Schwerpunkt "Governance, institutioneller Wandel und politisches Handeln" beteiligte Professorinnen und Professoren

Friesl, Martin, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Organisation

Gehring, Thomas, Prof. Dr., Lehrstuhl für Politikwissenschaft, insbes. Internationale Beziehungen

Gerholz, Karl-Heinz, Prof. Dr., Professur für Wirtschaftspädagogik 

Helbling, Marc, Prof. Dr., Lehrstuhl für Politikwissenschaft, insbes. Politische Soziologie

HeroldFlorian, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Finanzwissenschaft

Ivens, Björn, Prof. Dr., Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Marketing

Marx, Johannes, Prof. Dr., Lehrstuhl für Politikwissenschaft, insbes. Politische Theorie

Münch, Richard, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie II (entpflichtet seit 01.10.2013)

Rieger, Elmar, Prof. Dr., Professur für Soziologie, insbes. Europa- und Globalisierungsforschung

Saalfeld, Thomas, Prof. Dr., Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft

Sieberer, Ulrich, Prof. Dr., Lehrstuhl für empirische Politikwissenschaft

Westerhoff, Frank, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftspolitik


Mathematische Modellierung, quantitative Modellierung, Statistik und Ökonometrie

Mathematische Modellierung realer Prozesse

Die mathematische Modellierung und empirische Untersuchung sozialer, politischer und ökonomischer Prozesse und Fragestellungen bildet die Grundlage zentraler Bereiche der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung. Der Forschungsschwerpunkt „Mathematische Modellierung, quantitative Methoden, Statistik und Ökonometrie“ beschäftigt sich mit der Neu- und Weiterentwicklung dieser formalen Methoden, z.B. der mathematischen Modellierung dynamischer Systeme, Computersimulationen, Konzepten aus der Entscheidungs- und Spieltheorie sowie der Stochastik und der Statistik. 

Beratung und Kooperation im Schwerpunkt

Statistisch-methodische Hilfeleistung, Beratung und Kooperationen können empirische Forschungsarbeiten insbesondere von Forschenden im Bereich Statistik und Ökonometrie erhalten. Insbesondere werden hier auch statistische Verfahren weiterentwickelt, z.B. bei der Ergänzung und dem Zusammenführen von Daten unter Bedingungen fehlender Werte. Viele Forschungsprojekte werden auch durch das Datenerhebungsinstitut Bamberger Centrum für empirische Studien (BACES) der Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften unterstützt.

Am Schwerpunkt "Mathematische Modellierung, quantitative Modellierung, Statistik und Ökonometrie" beteiligte Professorinnen und Professoren

Anger, Silke, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Bildungsökonomik

Engelhardt-Wölfler, Henriette, Prof. Dr., Professur für Demografie

Gebel,MichaelProf. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insb. Methoden der empirischen Sozialforschung

Heineck, Guido, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Empirische Mikroökonomik

Herold, Florian, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Finanzwissenschaft

Leucht, Anne, Prof. Dr., Professur für Mathematik in den Wirtschaftswissenschaften

Milakovic, Mishael, Prof., Ph.D., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Internationale Wirtschaft

N.N., Prof. Dr., Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie

Sahm, Marco, Prof. Dr., Professur für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftstheorie

Trappmann, Mark, Prof. Dr., Lehrstuhl für Soziologie, insbes. Survey-Methodologie

Westerhoff, Frank, Prof. Dr., Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Wirtschaftspolitik