Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Lehrstuhl für Politische Theorie

Lehrstuhl für Politische Theorie

Die politische Theorie wird oftmals mit der Geschichte der politischen Ideen gleichgesetzt. Dies wird allerdings den Klassikern des politischen Denkens nicht gerecht: Sie wollten ja nicht eigentlich Ideengeschichte schreiben, sondern sie wollten Probleme lösen - Probleme der institutionellen Sicherstellung von gerechter Herrschaft, von Freiheit unter Herrschaft, des Friedens zwischen politischen Gemeinwesen. Diese Fragen sind nach wie vor die zentralen Fragen, und die Antworten der Klassiker sind weiterhin zentrale Antworten. Allerdings haben sich sowohl die konkreten Ausformungen der Probleme wie auch das wissenschaftliche Instrumentarium des Umgangs mit ihnen im Laufe der Zeit geändert.

Das Bamberger Theorie-Programm
Das Charakteristikum des Bamberger Theorieprogramms ist dementsprechend die enge Verknüpfung des Studiums der politischen Ideen mit gegenwartsbezogener Gesellschaftsanalyse und der Verwendung des modernen Instrumentariums der Theoriebildung (Handlungs- und Entscheidungstheorie, Spieltheorie). Der Lehrstuhl und die Lehre der Politischen Theorie leisten damit den Zugang zum eigentlichen Überbau der Politikwissenschaften.
Das schlägt sich sowohl im Lehrangebot als auch in den Forschungsthemen des Lehrstuhls nieder. Zugleich sorgt diese Ausrichtung dafür, dass das Teilgebiet Politische Theorie nicht beziehungslos neben den anderen politikwissenschaftlichen Teilgebieten steht, sondern vielmehr in der Bamberger Konzeption des Studiums der Politikwissenschaft eine integrierende und umfassende Rolle spielt.