Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Lehrstuhl für Soziologie, insbesondere Methoden der empirischen Sozialforschung

Methoden der empirischen Sozialforschung

Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Lehrstuhls für Methoden der empirischen Sozialforschung! Sie finden hier alle wichtigen Hinweise zu Lehre und Forschung sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Lehrstuhls.

Kurzvorstellung

Zentrales Merkmal unserer Forschung ist die theoriegeleitete empirische Analyse mikrosoziologischer Prozesse im internationalen Vergleich auf Basis von Umfragedaten. Thematisch beschäftigen wir uns in unseren empirischen Arbeiten mit Fragen der sozialen Ungleichheitsforschung und Lebensverlaufsforschung, insbesondere in den Bereichen Arbeit, Bildung und Familie. Die vergleichenden Arbeiten beziehen sich auf Europa und außereuropäische Länder (z.B. Nordafrika und Mittlerer Osten, Zentralasien, Ostasien). Unserer Forschung liegt ein mikro-makro-analytisches Mehrebenendesign zugrunde. Ausgehend von Mikro-Theorien versuchen wir, die komplexen Zusammenhänge zwischen dem individuellen Handeln der einzelnen Akteure und der Vielfalt der institutionellen Kontexte und sozialen Strukturen, in die diese eingebettet sind, zu verstehen und empirisch zu analysieren.

Auf der Mikroebene nutzen wir insbesondere individuelle Längsschnittdaten nationaler Haushaltspanel- bzw. retrospektiver Lebensverlaufsstudien, um die Dynamik sozialer Prozesse zu erfassen. Aus methodischer Perspektive wenden wir dazu fortgeschrittene Verfahren der Ereignisdaten-, Paneldaten- und modernen Kausalanalyse (Potential Outcomes Framework, Directed Acyclic Graphs, etc.) an. Zur Ermittlung des Einflusses des Makrokontextes auf individuelles Verhalten verwenden wir Verfahren der Mehrebenenanalyse.

Der Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Michael Gebel (ko-)koordiniert zwei große internationale und interdisziplinäre Forschungsprojekte: das EXCEPT Projekt, das mit 2,5 Mio Euro von der Europäischen Kommission finanziert wird und in dem 62 WissenschafterInnen aus 9 Ländern engagiert sind, und das TEW-CCA Projekt, das mit 402.000 Euro von der VolkswagenStiftung finanziert wird und in dem 18 WissenschafterInnen aus 5 Ländern engagiert sind. Zudem hat der European Research Council im September 2017 einen 1,4 Mio Euro Starting Grant für Prof. Dr. Michael Gebel für das Forschungsprojekt "The socio-economic consequences of temporary employment: A comparative panel data analysis" (SECCOPA) zugesagt.

In der Lehre vertreten wir eine Lehrphilosophie, gemäß der wir versuchen eine positive Lernumgebung zu erzeugen, die das Lernen als individuellen, selbstgesteuerten und aktiven Prozess für die Studierenden ermöglicht und den Studierenden mittels des Einsatzes aktivierender Methoden Möglichkeiten zur Selbstentfaltung bietet. In der Methodenausbildung achten wir insbesondere auf die enge Verzahnung von theoretischen Grundlagen und empirischen Anwendungen. Durch die Anwendung des Erlernten anhand eigener Datenerhebungen und Datenanalysen am PC zu konkreten soziologischen Fragestellungen können die Studierenden den Nutzen der Methodenausbildung direkt erkennen.

Inhaltlich bieten wir im Bachelorstudium Grundlagenkurse (Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung I + II) und das Soziologische Forschungspraktikum (Datenerhebung und Datenanalyse, inklusive lineare und binär-logistische Regression). Im Masterstudium bieten wir Kurse zu Forschungsdesigns, fortgeschrittenen Verfahren der quantitativen Datenanalyse (z.B. fortgeschrittene Regressionsanalyse, Mehrebenenanalyse, Paneldatenanalyse, moderne Kausalanalyse) und ergänzend Kurse in qualitativer Sozialforschung an.

Kontakt

Unsere Postanschrift lautet:

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Soziologie,
insbesondere Methoden der empirischen Sozialforschung
Feldkirchenstraße 21
96045 Bamberg

Wenn Sie sich persönlich an uns wenden wollen, kommen Sie bitte ins Sekretariat des Lehrstuhls, Raum F21/01.16b.

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 8.30 bis 12.00 Uhr.

Telefon: (0951) 863-2628
Fax: (0951) 863-1200
eMail: sekretariat.empsoz(at)uni-bamberg.de