Ein Studiengang – Drei Perspektiven!

Ob Populismus, Migrationsströme, Brexit oder Covid 19 – Viele Phänomene moderner Gesellschaften sind komplex und vielschichtig. Um diese Phänomene angemessen zu verstehen und zu erklären ist die gemeinsame Betrachtung verschiedener wissenschaftlicher Perspektiven essentiell.

Der Bachelorstudiengang Computational Economics and Politics (CEP) trägt dieser Tatsache Rechnung: Er vereint Inhalte aus Ökonomie und Politikwissenschaft, beleuchtet aktuelle Fragen an deren Schnittstellen und vermittelt Absolventinnen und Absolventen wichtige Kenntnisse moderner computergestützter Analysemethoden.

Im CEP-Studium lernen Sie, Fragen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven zu betrachten, diese anzuwenden und zu kombinieren. CEP vermittelt Ihnen eine einzigartige Kombination an Fähigkeiten, die es Ihnen ermöglicht, komplexe gesellschaftliche Fragen fundiert zu beantworten, und sie somit optimal auf eine Karriere in der Wissenschaft oder auf dem Arbeitsmarkt vorbereitet.

Übrigens: Interdisziplinarität ist für uns nicht nur eine Phrase: Der Studiengang CEP ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Politikwissenschaft und des Instituts für Volkswirtschaftslehre. Unsere eigens für CEP geschaffenen Schnittstellenkurse werden von Dozierenden aus beiden Instituten gemeinsam unterrichtet.

Kurzprofil

Kurzprofil des Studiengangs 
AbschlussprüfungBachelorprüfung (studienbegleitend)
Titel

Bachelor of Science (B.Sc.), bei Abschlussarbeit in VWL oder

Bachelor of Arts (B.A.), bei Abschlussarbeit in Politikwiss.

ECTS-Punkte180
Regelstudienzeit6 Semester
Studienbeginnzum Winter- und Sommersemester möglich
StudienformVollzeit oder Teilzeit möglich
Zulassung und Einschreibungkeine Zulassungsbeschränkung, Online-Einschreibung
StudiensprachenDeutsch, Englisch
Auslandaufenthaltoptional möglich