Struktur und Inhalt

Neben germanistischen Kernkompetenzen in der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Älteren deutschen Literaturwissenschaft und Deutschen Sprachwissenschaft vermittelt Ihnen der Bachelorstudiengang Germanistik Fertigkeiten im praxisorientierten Bereich „Text und Vermittlung“. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Der Bachelorstudiengang Germanistik kann in den folgenden Varianten studiert werden:

  • Hauptfach mit 75 ECTS-Punkten
  • Nebenfach mit 45 ECTS-Punkten

Germanistik als Hauptfach mit 75 ECTS-Punkten

Das fachwissenschaftliche Bachelorstudium im Fach „Germanistik“ umfasst in den drei Fachteilen Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft des Deutschen je ein Basismodul und zwei Aufbaumodule.

Im Bereich „Text und Vermittlung“ werden praxisorientierte Module angeboten (ein Baisis- und ein Aufbaumodul), die aus den Bereichen „Literaturvermittlung“ oder „Didaktik der deutschen Sprache und Literatur“ gewählt werden können.

Die Basismodule in den Bereichen Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft des Deutschen sind im Haupt- und Nebenfachstudium Germanistik verpflichtend. Sie sollten in den ersten beiden Fachsemestern abgeschlossen werden.

Im Hauptfachstudium Germanistik sind in den drei Fachteilen Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft des Deutschen jeweils zwei Aufbaumodule zu belegen. Im Bereich „Text und Vermittlung“ sind ein Basis- und ein Aufbaumodul abzuschließen. Wenn die Bachelorarbeit im Fach Germanistik geschrieben wird, wird das Aufbaumodul „Text und Vermittlung“ durch ein Vertiefungsmodul im jenem Fachteil der Germanistik ersetzt, aus dem die Bachelorarbeit hervorgehen soll (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft des Deutschen).

Im Nebenfachstudium Germanistik sind die Aufbaumodule aus den drei Fachteilen Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft des Deutschen sowie das Basismodul „Text und Vermittlung“ zu wählen.

Studium Generale - was ist das?

Das Studium Generale dient unter anderem dazu, übergreifende berufspraktische, didaktische und fremdsprachliche Fähigkeiten zu erwerben. Allerdings können alle Veranstaltungen besucht werden, die im UnivIS entsprechend freigegeben sind. Sollten Sie weitere oder andere Veranstaltungen besuchen wollen, so setzen Sie sich bitte mit den jeweiligen Dozentinnen oder Dozenten in Verbindung, denn eine fehlende Freigabe bedeutet nicht immer, dass es nicht möglich ist, die jeweilige Veranstaltung für das Studium Generale zu besuchen.

In der Wahl der Fächer, aus denen die Veranstaltungen stammen, sind Sie frei. Die im Studium Generale erworbenen Leistungsnachweise gehen nicht in die Gesamtnote Ihres Studienabschlusses ein; die ECTS-Punkte werden aber benötigt, um die Gesamtzahl zu erreichen.