Universität

Aktuelles

Bamberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in TV-Beiträgen

16. Dezember: BR Fernsehen

Katholisch oder evangelisch? Welchen konfessionellen Ursprung und welche Geschichte haben unsere Weihnachtsbräuche? Dieser Frage ging die Sendung "Zwischen Spessart und Karwendel" nach. Prof. Dr. Heidrun Alzheimer, Inhaberin des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie, half dabei, die Entwicklung hin zur heutigen Vermischung evangelischer und katholischer Traditionen nachzuzeichnen. Den Fernsehbeitrag finden Sie hier.

13. Dezember: ZDF

Ein Bewerbungsgespräch als Blind Date in einer Black Box? Für eine diskriminierungs- und vorurteilsfreie Bewerbung der Zukunft gibt es viele Ideen. Prof. Dr. Tim Weitzel, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen, diskutiert in der Sendung des ZDF "Volle Kanne" über die Jobsuche von morgen und gibt wichtige Tipps für Bewerbungsgespräche von heute. Den Beitrag finden Sie hier.

19. Oktober: BR Fernsehen

Weil der türkische Politikwissenschaftler Mustafa Sener eine Resolution unterzeichnet hat, die eine friedliche Lösung des Kurden-Konflikts fordert, wird er vom türkischen Staat verfolgt. Er arbeitet inzwischen an der Universität Bamberg und ist damit einer von zwölf Wissenschaftlern in Bayern, die mit einem Stipendium für zwei Jahre gefördert werden, um in Sicherheit weiter zu forschen. "Frankenschau aktuell" hat mit ihm gesprochen - über sein Arbeitsverbot in der Türkei, Präsident Erdogan und über seinen Wunsch, einmal wieder in die Heimat zurückzukehren. Den Fernsehbeitrag finden Sie hier.

21. September: TV Oberfranken

Das Magazin "Gesellschaft 4.0" behandelte in seiner September-Ausgabe unter anderem das Thema "Wählen 4.0 - Ist eine Onlinewahl zum Bundestag denkbar?". Die Fragen danach, ob man bei der Bundestagswahl nicht per App oder im Internet abstimmen sollte und was für und was gegen eine Onlinewahl in Deutschland spräche, beantwortet Prof. Dr. rer. nat. Guido Wirtz, Inhaber des Lehrstuhls für Praktische Informatik sowie Vizepräsident für Technologie und Innovation. Den Beitrag zum Thema finden Sie hier.

15. September: SWR Fernsehen

Um Liebe und Partnerschaft, vor allem aber um das freiwillige Single-Dasein ging es in der Sendung "Nachtcafé" des SWR Fernsehens vom 15. September. So hieß Moderator Michael Steinbrecher seine Gäste willkommen zur Sendung unter dem Thema "Glücklich ohne Partner?". Mit dabei war auch Prof. Dr. Astrid Schütz, Inhaberin des Lehrstuhls für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Personal- und Sozialpsychologie. Den ganzen TV-Beitrag finden Sie hier.

11. September: SAT.1 Bayern

Im Bundestagswahlkampf setzen die Parteien auch auf das sogenannte Microtargeting. Über den Einfluss und die Auswirkungen dieser Form der personalisierten Wahlwerbung ebenso wie über weitere Effekte des Online-Wahlkampfes gibt Dr. André Haller, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, Auskunft in der Sendung "17:30 SAT.1 Bayern". Den Fernsehbeitrag finden Sie hier.

5. August: N24

Forscher der Universität Bamberg haben untersucht, was ein gutes Selfie ausmacht. Die Studie zeigt, welche Kamerapositionen dem Gesicht besonders schmeicheln und was man besser vermeiden sollte. Tobias Schneider, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie, stellt die Ergebnisse der Studie in einem TV-Beitrag dar.

1. August: ZDF heute

Zu den neuen Einwanderungszahlen hat Prof. Dr. Herbert Brücker dem ZDF ein Statement gegeben. Der Inhaber des Lehrstuhls für VWL, insbesondere Integration der Europäischen Arbeitsmärkte erklärt, wie sich die Migrationsbewegungen verändern. Der Beitrag in der heute-Sendung beginnt ab Minute 7.

18. Juli: ARD

Gefälschte Daten oder abgeschriebene Doktorarbeiten - Betrug gibt es auch in der Wissenschaft. Wie groß ist das Problem des Betrugs an Universitäten gerade? Dazu wurde im Auftrag des Bayerischen Rundfunks eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse stellt die ARD in einem TV-Beitrag vor. Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert gibt in seiner Funktion als Altvorsitzender der Bayerischen Rektorenkonferenz eine Einschätzung zu den Ergebnissen ab.

18. Juli: Hessischer Rundfunk

Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare? Dass es Kindern in gleichgeschlechtlichen Beziehungen gut geht, hat das Bayrische Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg (ifb) in einer Studie herausgefunden. Die Hessenschau stellt die Bamberger Studie in einem Beitrag vor.

3. Juli: Euronews

Der Stephansdom in Wien ist eine von fünf Kathedralen, in denen eine neue Restaurationstechnik getestet wird. Ein europäisches Forscherteam, in dem auch das BACES und das Institut für Archäologie vertreten sind, hat im Projekt "Nano-Cathedral" ein Material entwickelt, das aus Nanopartikeln besteht. Es wird vor allem für verfallenden Marmor eingesetzt. Die Nanopartikel durchdringen den Marmor und zementieren ihn. Über die Forschung berichteten Euronews Television und die Europäische Kommission in einem Fernseh-Beitrag.

28. Juni: SAT.1 Bayern

Wie muss man ein Selfie aufnehmen, um zum Beispiel attraktiv, schlank oder sympathisch zu wirken? Dies hat eine aktuelle Studie von Psychologen der Universität Bamberg untersucht. Tobias Schneider und Prof. Dr. Claus-Christian Carbon vom Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie analysierten, welche Kamerapositionen bei einem Selfie die Wahrnehmung von Persönlichkeitseigenschaften beeinflussen. Bei welcher Kameraposition Selfies nun mehr und bei welcher weniger gut gelingen, das erklärte Dipl.-Psych. Tobias Schneider in der Sendung "17:30 SAT.1 Bayern". Den Fernsehbeitrag finden Sie hier.

22. Juni: TV Oberfranken

Smartphones gehören zum Alltag und man will oder muss ständig online sein. Was kann aus der exzessiven Nutzung mobiler Endgeräte entstehen? Aus Unterhaltung kann Stress werden, sogenannter Technostress. Dr. rer. pol. Christian Maier, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, inbesondere Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen, äußert sich dazu in einem Interview ab Minute 13:14.

12. Mai: TV Oberfranken

Spätestens nach dem Abitur gibt es wohl erstmal nur noch eine große Frage: Und jetzt? Studium? Ausbildung? Oder etwas ganz anderes? In einer Ausgabe von „Nachgefragt“ widmet sich TV Oberfranken der großen Frage nach der beruflichen Zukunft und spricht zum Beispiel mit Schülern, Lehrern, Firmen und Beratern. Zu Wort kommt ab Minute 2:43 auch Renate Sanke, Mitarbeiterin in der Zentralen Studienberatung der Universität Bamberg.

5. Mai: MDR

Über die Herausforderungen innerhalb des Medien- und Gesellschaftswandels referiert Prof. Dr. Markus Behmer in einem halbstündigen Vortrag. Der Dekan für Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Bamberg hält seine Rede unter dem Titel "Die Gemeinwohlorientierung als Kernaufgabe". Hier ist der Beitrag zu sehen.

27. April: Oberpfalz TV

Das Mittelalter nicht nur erleben, sondern leben. Das ist der Grundsatz des Geschichtsparks Bärnau-Tachov. In dem Freilandmuseum können die Besucher eine Zeitreise in authentischer Kulisse machen. Und das Angebot soll jetzt noch erweitert werden. Wie die Universität Bamberg in dem Geschichtspark involviert ist, wird in einem TV-Beitrag deutlich.