Bamberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in TV-Beiträgen

18. April: Bayerischer Rundfunk

An der Universität Bamberg gibt es dreidimensionale Scans der Pariser Kathedrale Notre-Dame. Diese könnten dabei helfen, das weltberühmte Bauwerk nach dem verheerenden Großbrand wieder aufzubauen. Prof. Dr. Stephan Albrecht, Inhaber des Lehrstuhls für Kunstgeschichte, insbesondere für Mittelalterliche Kunstgeschichte, erforscht die Kathedrale seit 20 Jahren und berichtet in einem Interview des Bayerischen Rundfunks über die Herausforderungen des Wiederaufbaus.

26. Februar: SAT 1 - Bayern

Die Grundschule in Burgebrach ist eine Vorreiterin in Sachen Digitalisierung. Unter anderem deshalb, weil die Lehrkräfte dort individuelle Schulungen von Dr. Ute Schmid, Professorin für Angewandte Informatik, nutzen, um digitale Medien sinnvoll in den Unterricht zu intergrieren. Wie Kinder Medien erleben und wie man ihnen einen reflektierten Umgang nahebringt, darüber erzählt Ute Schmid in einem Beitrag in SAT 1 Bayern.

17. Dezember: ARD-alpha

Am 17. Dezember war Prof. Dr. Andreas Oehler, Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft, zu Gast in der Sendung "alpha-demokratie" und stand Rede und Antwort zum Tagesthema "Rentensysteme im Vergleich". Die komplette Sendung mit dem Gespräch finden Sie hier.

3. Dezember: YouTube

Im Rahmen des Digital-Gipfels 2018 in Nürnberg fand eine Diskussion des Freistaats Bayern unter dem Titel "Künstliche Intelligenz in Bayern - erforschen, anwenden, vermitteln" statt. Zu Gast auf dem Podium war auch Prof. Dr. Ute Schmid, Professorin für Angewandte Informatik, insbesondere Kognitive Systeme, die zum Thema "Künstliche Intelligenz in der Bildung" referierte. Ihren Vortrag können Sie hier ab Minute 24:39 noch einmal anschauen.

30. November: ARD-alpha

Wir sind von unterschiedlichsten Geräuschen umgeben, die verschiedene Assoziationen und Reaktionen in uns hervorrufen. Welche Rolle Geräusche in wahrnehmungspsychologischen Forschungen spielen, darüber spricht Prof. Dr. Claus-Christian Carbon, Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre, im Tagesgespräch von ARD-alpha ab Minute 02:30. Den Beitrag können Sie hier ansehen.

15. Oktober: TV Oberfranken

Einen Tag nach der Landtagswahl in Bayern beschäftigte sich TV Oberfranken in seiner Sendung "Oberfranken Aktuell" mit den Wahlergebnissen. Für eine wissenschaftliche Analyse der Ergebnisse und deren Folgen kam dabei Prof. Dr. Ulrich Sieberer, Professor für Empirische Politikwissenschaft, zu Wort. Seine Ausführungen können Sie hier noch einmal nachverfolgen; der Beitrag beginnt ab Minute 13:43.

12. Oktober: TV Oberfranken

TV Oberfranken widmete seine Sendung "Nachgefragt" dem Start in das Wintersemester 2018/2019 an den oberfränkischen Universitäten und Hochschulen. Zum aktuellen Stand der Studierendenzahlen und neueren Entwicklungen an der Universität Bamberg wurde Prof. Dr. Frithjof Grell, Vizepräsident Lehre, interviewt. Das Gespräch finden Sie hier ab Minute 08:00.

12. Oktober: BR Fernsehen

Der Geschichtspark Bärnau-Tachov ist nicht nur einen Ausflug wert, sondern auch besonders lehrreich für angehende Archäologinnen und Archäologen, die unter der Leitung von Stefan Wolters M.A., wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, in Praxisseminaren der experimenteller Archäologie nachgehen und damit so authentisch wie möglich ins Mittelalter eintauchen. Stefan Wolters, der auch der wissenschaftliche Leiter des Geschichtsparks ist, und seine Studierenden geben dem Heimatmagazin "Wir in Bayern" einen Einblick in ihren Arbeits- und Forschungsalltag, den auch Sie hier noch einmal miterleben können; der Beitrag beginnt ab Minute 07:35.

13. September: Oberpfalz TV

In Bärnau ist die ArchaeoWerkstatt im Geschichtspark Bärnau-Tachov eröffnet worden. In der Werkstatt stehen Studierenden Labor- und Büroarbeitsplätze zur Verfügung, an denen sie experimentelle Archäologie betreiben können. Oberpfalz TV hat die Eröffnung der ArchaeoWerkstatt begleitet und dabei unter anderem mit Stefan Wolters M.A. gesprochen, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit arbeitet, aber auch im Geschichtspark Bärnau-Tachov im ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen. Sie finden sowohl einen Beitrag als auch ein zusätzliches Interview.

19. Juli: BR Fernsehen

Im Rahmen eines Filmprojekts im Grenzort Bärnau in der Oberpfalz wird der Bamberger Forscher und wissenschaftliche Leiter des Geschichtspark Bärnau, Stefan Wolters M.A., interviewt. Er hat den Geschichtspark mitaufgebaut und steht den Filmemachern in allen Fragen zur Seite. Mit Kollegen der Universitäten Bamberg, Pilsen und Prag gründete er das länderübergreifende Institut für experimentelle Archäologie. Im Kontext dieser Kooperation finden Experimente statt, die den Studierenden die Arbeitsweisen der damaligen Siedlungsbauer nahebringen sollen. Die gesamte Sendung finden Sie hier. Der Beitrag beginnt ab Minute 13:44.

2. Juli: TV Oberfranken

TV Oberfranken befragte Bürgerinnen und Bürger in Bayreuth, Bundestagsabgeordnete sowie Professor Ulrich Sieberer vom Lehrstuhl für empirische Politikwissenschaft zum Thema Asylstreit zwischen Seehofer und Merkel. Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer hatte zunächst seinen Rücktritt angeboten, da der Streit um eine gemeinsame Asylpolitik nicht lösbar schien, diesen jedoch daraufhin zurückgezogen. Den gesamten Beitrag finden Sie hier.

28. Juni: ARD-alpha

Das "Campus Magazin" von ARD-alpha, dem Bildungskanal der ARD, beschäftigte sich unter dem Titel "Bewerbung 4.0 - Erfolg beim Berufseinstieg" mit Themen wie dem Jobmarkt der Zukunft, Auswahlverfahren und Assessment Center und besuchte dazu die Universität Bamberg. In der Sendung sprach Moderatorin Sabine Pusch unter anderem mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen, Jakob Wirth, M. Sc., Caroline Oehlhorn, M.A., und Christoph Weinert, M. Sc., über Online-Bewerbungen, Recruiting und Resourcing. Außerdem ging es um das Thema Assessment Center, über das Psychologiestudentin Anna-Katharina Stöcker, die gerade ihre Masterarbeit zu diesem Thema schreibt, ihre Betreuerin Prof. Dr. Astrid Schütz, Inhaberin des Lehrstuhls für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, sowie Theresa Fehn, M. Sc., wissenschaftliche Mitarbeiterin am selben Lehrstuhl, Auskunft gaben. Ein zusätzliches Interview mit Prof. Dr. Astrid Schütz über ihre Forschung, wie Assessment Center funktionieren und wie sie optimiert werden können, finden Sie hier.

26. Juni: BR Fernsehen

Wenn es um Spielernamen bei der Fußball-WM geht, können Fans, Zuschauerinnen und Zuschauer, Kommentatorinnen und Kommentatoren oder Moderatorinnen und Moderatoren leicht in ein Fettnäpfchen treten, denn die korrekte Aussprache von Spielernamen wie Wojciech Szczęsny oder Kepa Arrizabalaga ist nicht immer leicht. Maximilian Hubert, Student der Geschichte und Slavistik an der Universität Bamberg, hat deshalb im Rahmen eines Audio-Projekts bereits zum zweiten Mal ausländische Namen von Sportlern, Schiedsrichtern und Trainern eingesprochen. Unterstützt wird er dabei von Lehrenden und Muttersprachlerinnen und Muttersprachlern, die zum Großteil an der Universität Bamberg studieren. Das BR Fernsehen berichtete über das Projekt in einem Beitrag der "Abendschau".

8. Juni: ZDF heute journal

Schafft das Gendersternchen * mehr Gerechtigkeit und spricht Personen an, die sich nicht eindeutig den Begriffen Mann oder Frau zuordnen können, oder ist es ein Ausdruck von "Genderwahn"? Prof. Dr. Helmut Glück ist der Meinung, dass es den Lese- und Schreibfluss störe. Darüber hinaus sei das Problem der Geschlechtergerechtigkeit kein rein sprachliches, sondern ein gesellschaftliches. Sehen Sie den gesamten Bericht, der darüber hinaus die Meinungen von Schüler*innen sowie einer Gruppe aus einem lesbisch-schwulen Kulturzentrum enthält, hier.