Universität

Familiengerechte Hochschule

Dreimal hoch!

Die Universität Bamberg ist seit 2005 als familienfreundlich auditiert.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten, ist eine große Aufgabe - ganz besonders im Hochschulbereich: Es müssen nicht nur familiegerechte Arbeitsbedingungen für die Hochschulangestellten geschaffen werden, sondern auch familienfreundliche Studienbedingungen für die Studierenden. Zur Unterstützung dieses Prozesses gibt es seit 2002 das audit familiegerechte hochschule. Durchgeführt wird es von der berufundfamilie Service GmbH. Das Projekt geht zurück auf die Initiative audit berufundfamilie der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung. Es soll helfen, betriebliche Ziele und Mitarbeiterinteressen in eine tragfähige Balance zu bringen.

Die Otto-Friedrich-Universität hat das Audit bereits 2005/2006 erstmals erfolgreich durchlaufen und ist seitdem als familienfreundliche Hochschule zertifiziert. Bei der sog. Auditierung, die in der Regel nach zwei Monaten abgeschlossen ist, werden konkrete Ziele und Maßnahmen zur familiengerechten Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen erarbeitet.

Ziele und Maßnahmen 2005/2006

Bei der ersten Auditierung standen Arbeitszeit und die Kinderbetreuung im Vordergrund. Die Kernarbeitszeit wurde aufgehoben und Telearbeitsplätze geschaffen. Zudem ermittelte das "Staatsinstitut für Familienforschung an der Universität Bamberg"(ifb) Betreuungsbedarfe bei Studierenden und Beschäftigten der Universität mit Kleinkindern. Um eine bessere Beratung und Information für alle Hochschulangehörigen mit Familienaufgaben gewährleisten zu können, ist das Eltern-Service-Büro (ESB) in der Studierendenkanzlei eingerichtet worden. Seither veranstaltet das ESB unter Leitung von Frau Maria Steger regelmäßig sein Eltern-Kind-Treffen.

Zu unseren Uni-News:

(04.01.2006) Kinder, Küche, Kolloquium: Universität Bamberg erwirbt Grundzertifikat zum Audit "familienfreundliche hochschule"


Ziele und Maßnamen 2008/2009

Nach drei Jahren stand die Re-Zertifizierung an, mit der zum einen die Beständigkeit der bereits etablierten Maßnahmen, als auch neu hinzugekommene ausgezeichnet wurden.

In diesen Zeitraum fiel insbesondere die Sensibilisierung der Führungskräfte für die Vereinbarkeitsthematik an der Universität. Weiterhin wurden zusätzliche Still- und Wickelräume an verschiedenen Standorten installiert, sowie Eltern-Kind-Schließfächer in den Teilbibliotheken 3 und 4 eingerichtet. Im September 2007 trat zudem die erste Teilzeitauszubildende an der Universität Bamberg ihren Dienst an. Für die Studierenden mit Kind(ern) an der Uni wurden Studien- und Prüfungsordnungen flexibilisiert und virtuelle Lehrangebote ausgeweitet. Um eine Betreuung schulpflichtiger Kinder in den Ferien zu ermöglichen, beteiligte sich die Universität Bamberg erstmals im Jahr 2008 am "Bamberger Ferienabenteuer".

Zu unseren Uni-News:

(19.06.2009) Auszeichnung für Familienfreundlichkeit: Die Universität ist weiterhin als familiengerechte Hochschule zertifiziert.


Ziele und Maßnahmen 2011/2012

Im März 2012 hat die Otto-Friedrich-Universität Bamberg erneut das Re-Auditierungsverfahren erfolgreich durchlaufen. Sie hat in den letzten Jahren viel erreicht, insbesondere im Bereich Studienorganisation: fast alle eingerichteten Bachelor- und Masterstudiengänge können in Teilzeit studiert werden. Für Studierende und Beschäftigte mit Kind(ern) gab es Anslass zur Freude: Im Mai 2012 wurde die Kindertagesstätte 'KinderVilla an der Universität' eingeweiht, die sechs Kinderkrippenplätze, sowie 12 Kindergartenplätze für Kinder von Studierenden und Beschäftigten der Universität Bamberg zur Verfügung stellt. Die restlichen Plätze werden von der Diakonie Bamberg-Forchheim e.V. an Bamberger Familien vergeben.

Zu unseren Uni-News:

(15.05.2012) KinderVilla eingeweiht!: 37 neue Betreuungsplätze für Bamberger Kinder.

(12.06.2012) Familienfreundlichkeit zertifiziert: Universität erhält Urkunde von Ministerien in Berlin.

Ziele und Maßnahmen 2014/2015

Auch im Juni 2015 wurde der Universität Bamberg zum dritten Mal in Folge das Zertifikat als "familiengerechte Hochschule" bestätigt. Insgesamt ist sie damit seit nun mehr zehn Jahren zertifiziert als "familienfreundlich", was Anlass genug bot, um am 31. Juli im Rahmen eines großen Familienfestes dieses Jubiläum zu feiern. Auch wenn rückblickend in den letzten zehn Jahren viel erreicht wurde, gibt es für die nähere Zukunft ausreichend Projekte, die es anzupacken gilt: noch in diesem Jahr werden die Umbaumaßnahmen für die geplante Großtagespflegestelle in dafür vorgesehenen Räumlichkeiten auf der ERBA beginnen. Des Weiteren wird intensiv an der Implementierung eines Kontakthalte- und Wiedereinstiegsprogramms gearbeitet - ein Programm, das Beschäftigten und deren direkten Vorgesetzten als Handreichung dienen soll, Elternzeit bzw. Beurlaubung (z.B. aufgrund von Angehörigenpflege) gemeinsam besser planen und koordinieren zu können. Grundsätzlich soll das Thema "Elder Care" intensiver im Fokus der Arbeit der Projektgruppe stehen. Erste Überlegungen zur Durchführung einer Vortragsreihe mit relevanten Inhalten, wie etwa zur Patientenverfügung, wurden bereits im Plenum ausgetauscht.

Zu unseren Uni-News:

(25.06.2015) Neue Großtagespflegestelle wird eingerichtet: Universität Bamberg unterzeichnet Charta "Familie in der Hochschule".

(03.08.2015) 10 Jahre Familiengerechte Hochschule: Universität würdigt Jubiläum mit Familienfest.