Austraße

Neue Innenstadt-Mensa

Beschreibung der Maßnahme

Die Innenstadt-Mensa wurde im Jahr 1981 eröffnet – mit einer kalkulierten Kapazität von 250 Essen pro Tag. Aufgrund der steigenden Studierendenzahlen gelangte sie rasch ans Ende ihrer Kapazität.

Für den Plan, am Markusgelände eine neue Mensa zu errichten und das Gebäude Austraße 37 in Lehrveranstaltungskapazitäten umzuwandeln, wurde keine Finanzierung in Aussicht gestellt und zunächst lediglich eine Caféteria am Markusgelände errichtet. Für den Neuantrag 2015 wurden vom Studentenwerk Würzburg (STWW) zusammen mit dem Staatlichen Bauamt ca. 300 Sitzplätze im Innenbereich sowie 56 Plätze im Außenbereich kalkuliert (ausgehend von bis zu 1.200 Mahlzeiten täglich).

Die neue Mensa Innenstadt muss für deutlich höhere Kapazitäten ausgelegt werden, was innerhalb der bestehenden Raumverhältnisse nicht annähernd hätte realisiert werden können. Demzufolge musste die Entscheidung getroffen werden, die alte Mensa abzureißen und durch einen Neubau (anstelle des Gebäudebestands aus dem Jahr 1980/81) zu ersetzen. Zudem wird durch die Einbeziehung des Schwanenhauses eine neue Cafeteria mit Außenplätzen (im Sommer) entstehen.

Die neue Innenstadt-Mensa wird auch künftig als sog. Relais-Mensa betrieben und über ein Untergeschoss verfügen, was das Baurecht optimal ausnutzt. Demzufolge muss die Situation zur Anlieferung der vorgekochten Speisen optimiert werden. Für eine funktionale Optimierung wurde bereits die Trafo-Station verlegt. Während der Bauphase wird auf dem Markusgelände eine Interimsmensa errichtet.

Steckbrief

  • Hauptnutzfläche: 1.070 Quadratmeter (Gesamtfläche 1.936 Quadratmeter)
  • Kostenumfang: 9,98 Mio. Euro nach derzeitiger Schätzung (Stand: 11. Juni 2018)
  • Zeitplan: Rückbau Inneneinrichtung Jan. 2018; Baubeginn März 2018; geplante Fertigstellung zum WS 2019/20
  • Bauherr: Staatliches Bauamt für Freistaat Bayern
  • Planer: Peck und Daam, München

Weitere Informationen

Bilder