Schillerplatz

Neubau des Instituts für Orientalistik

Beschreibung der Maßnahme

Aufgrund der strukturellen Erweiterung der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik fand das Institut für Orientalistik auf der ERBA-Insel keinen Platz mehr. Als TAO-Maßnahme sowie im Rahmen der Nordbayern-Initiative wurde nun ein geeigneter Ort für den Neubau eines Büro- und Seminargebäudes gesucht. In verschiedenen Verfahrensschritten wurde das staatliche Grundstück am Schillerplatz von der Immobilien Bayern als geeignet identifiziert. Die Abtragung der Abstandsflächen auf einem Landkreisgrundstück, ein städtebauliches Rahmenplanverfahren und archäologische Grabungen führten zu Verzögerungen – bis dann im Oktober 2016 mit dem Bau begonnen wurde. Richtfest war am 27. Juni 2017.

Steckbrief

  • Hauptnutzfläche: 822 Quadratmeter
  • Kostenumfang: Ursprünglich 6 Mio. Euro inkl. Tiefgarage mit 54 Stellplätzen, aktualisiert auf 6,85 Mio. Euro
  • Zeitplan: Spatenstich: Oktober 2016; Richtfest Juni 2017; Fertigstellung zum WS 2018/19
  • Bauherr: Staatliches Bauamt für Freistaat Bayern
  • Planer: Gössel+Kluge, Stuttgart; BAURCONSULT, Niederlassung Hassfurt

Weitere Informationen

Bilder