Nachhaltigkeit in Lehre und Studium

Unterseiten

UniGardening
UniGardening ermöglicht es allen Universitätsangehörigen Gemüse und Kräuter auf dem Universitätsgelände zu pflanzten, pflegten und zu ernteten. Brachliegende und versiegelte Flächen werden dabei nach nachhaltigen Gesichtspunkten begrünt.
UniBienen
Studierende erhalten eine Imkerausbildung, haben die Möglichkeit, einen eigenen Ableger zu erhalten und werden langfristig bei der Betreuung der Völker unterstützt
Nachhaltigkeit in der Lehre

Weitere aktuelle Projekte und Seminare

Nachhaltigkeit in Vertrieb und Marketing

Die Zivilgesellschaft erwartet von Unternehmen bzw. Organisationen einen verantwortungsvollen Umgang mit Menschen, Flora, Fauna und natürlichen Ressourcen. Studierende, die Morgen für betriebswirtschaftliche Entscheidungen zuständig sein werden und Führungspositionen besetzen, müssen sich ihrer Verantwortung ebenso bewusst sein wie der Handlungsmöglichkeiten, damit ein Unternehmen nachhaltig wirtschaften kann. Dementsprechend befasst sich die Betriebswirtschaftslehre in Forschung und Lehre ausführlich mit Fragen des Umwelt- bzw. Nachhaltigkeitsmanagements. Dabei stehen die marktnahen Funktionen Vertrieb sowie Marketing in besonderem Maße für ein ökologisch möglichst verträgliches und gesellschaftlich akzeptables Handeln in der Verantwortung.

Zum Lehrprogramm des Lehrstuhls für BWL, insb. Vertrieb und Marketing, zählen deshalb seit über 10 Jahren auch Lehrveranstaltungen mit explizitem Nachhaltigkeitsbezug. Die Vorlesung Nachhaltigkeit in Vertrieb und Marketing (früher: Ökologische und ethische Fragen im Marketing) wird seit 2010 jeweils im Wintersemester angeboten, aktuell unter der Regie von Peter van Dyck und Prof. Dr. Frank Wimmer (Lehrbeauftragter, ehemals Inhaber des Lehrstuhls). In früheren Semestern fanden zudem Seminare zu ökologischen Aufgaben der BWL statt und in Zusammenarbeit mit Siemens Healthineers wurde wiederholt ein Seminar zu nachhaltigem Produktmanagement veranstaltet, über das viele Studierende ihr Interesse an Fragen des Nachhaltigkeitsmanagements vertieft haben. Mehrere der Teilnehmende arbeiten heute in Funktionen, in denen sie entsprechende Aufgabenfelder in der Praxis verantworten.

Nachhaltigkeit in Wertschöpfungssystemen als Gegenstand der Lehre

Der Lehrstuhl für Produktion und Logistik bekennt sich auch innerhalb seiner Lehrveranstaltungen dazu, den Themenkomplex Nachhaltigkeit aufzugreifen und in die geleistete betriebswirtschaftliche Ausbildung zu integrieren.

Hierzu zählt, dass sich Dr. Björn Asdecker – basierend auf dem Votum der Studierenden – entschieden hat, seine Master-Veranstaltung „Supply Chain Management“ neu zu konzipieren. Nachhaltigkeit soll dabei nicht nur als Randaspekt thematisiert werden, sondern steht stattdessen im Mittelpunkt. Dazu gehört es auch, Standpunkte und Sichtweisen aus der Praxis in die Lehre zu integrieren.

Mehr lesen Sie hier.