Felix Stübben wurde in München von Wissenschaftsminister Goppel empfangen und geehrt. (Bild: Bayer. Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst)

„Spitzenqualität in der Lehre“

Felix Stübben wird mit dem „Preis für gute Lehre“ ausgezeichnet

Für ihre hervorragenden Leistungen in der Hochschullehre hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am 18. September fünfzehn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem „Preis für gute Lehre an Bayerns Universitäten“ ausgezeichnet. Felix Stübben von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg gehört diesmal zu den Preisträgern.

"Aktuelle Fragen der Wirtschaftspolitik in Europa", "Einführung in die Finanzwissenschaft", mit diesen Seminaren hat Dipl.-Kfm. Felix Stübben seine Studierenden offenkundig nicht nur überzeugt, sondern begeistert. Er wurde für seine exzellent evaluierten Lehrveranstaltungen am 18. September in München mit dem "Preis für gute Lehre" ausgezeichnet und  freut sich über ein Preisgeld von 5.000 Euro. Der 30-Jährige arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft unter Prof. Dr. Heinz-Dieter Wenzel. Er promoviert zugleich an diesem Lehrstuhl.

Kriterien einer "guten Lehre"

Engagement, Praxisbezug, den Lernenden das Gefühl geben, ernst genommen zu werden –, das sind für Stübben wichtige Kriterien, die eine „gute Lehre“ ausmachen. "Der Preis wird mit ein Ansporn sein", sagt der Diplom-Kaufmann, "in Bamberg auch weiterhin gute Seminare anzubieten." Dass er nach der Promotion weiterhin an einer Universität forschen und lehren wird, ist allerdings noch nicht abzusehen.

Anlässlich der Verleihung der Preise in München hob Wissenschaftsminister Goppel die Bedeutung von Spitzenqualität in der Lehre für die Sicherung der wirtschaftlichen Zukunft Bayerns und Deutschlands hervor. „Mit hoher Qualität in der Lehre sichern wir die Exzellenz des Wissenschaftsstandorts Bayern. Angesichts steigender Studierendenzahlen und des harten Wettbewerbs, in dem sich unsere Hochschulen befinden, wird Spitzenqualität in der Lehre immer wichtiger.“ Bereits zum zehnten Mal zeichnete die Staatsregierung deshalb mit den mit Preisen Personen aus, die sich besonders nachhaltig für gute Lehre einsetzten. Nun zählt auch der junge Bamberger Wissenschaftler Felix Stübben zu diesem ausgesuchten Personenkreis.