AULA, Dies academicus

Normalerweise ist die AULA beim Dies Academicus voll besetzt, wie hier im November 2019. Im vergangenen Jahr musste die Festveranstaltung coronabedingt ausfallen.

- Hannah Fischer

„Uns liegt es besonders am Herzen, die herausragenden Leistungen der Universitätsangehörigen zu würdigen“

Stefan Hörmann, Vizepräsident für Lehre und Studierende, bedauert, dass das zum Dies academicus 2020 coronabedingt nicht möglich war.

Bereits in der vergangenen Woche würdigte Prof. Dr. Thomas Saalfeld, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, die hervorragenden Leistungen der Forschenden an der Universität Bamberg. In Zeiten abseits der Corona-Pandemie hätte diese Würdigung mit einer offiziellen Preisverleihung beim Festakt zum Dies academicus im November 2020 stattgefunden. Jedes Jahr feiert die Universität so ihre Gründung. Nicht nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hätten dabei Preise erhalten, sondern auch Studierende der Universität. „Zu unserem großen Bedauern musste die Feierlichkeit im November 2020 coronabedingt entfallen“, sagt Prof. Dr. Stefan Hörmann, Vizepräsident für Lehre und Studierende der Universität. „Für die neue Universitätsleitung wäre es der erste Dies academicus im neuen Amt gewesen, und wir hätten diesen Tag sehr gerne feierlich mit der Universitätsfamilie begangen. Zunächst haben wir noch darauf gehofft, dass ein Nachholtermin angesetzt werden kann. Aufgrund der fortdauernd sehr unsicheren Situation schien das dann jedoch in absehbarer Zeit nicht möglich zu sein. Wir freuen uns aber sehr auf den Herbst 2021, in dem wir hoffentlich wieder Gäste zum Dies academicus willkommen heißen können.“

„Der Universitätsleitung liegt es besonders am Herzen, zum Dies academicus die herausragenden Leistungen der Universitätsangehörigen zu würdigen, weshalb wir gemeinsam nach Alternativen gesucht haben, um diese Leistungen trotzdem sichtbar zu machen. Deshalb möchten wir die Preisträgerinnen und Preisträger hier vorstellen“, erklärt Stefan Hörmann. Neben diesem News-Artikel, der besonders die hervorragenden Leistungen der Studierenden in den Blick nimmt, wurde bereits in der vergangenen Woche ein Artikel zu den Forschungspreisträgerinnen und -preisträgern veröffentlicht. Auf den Preisseiten der Universität Bamberg sind ausführlichere Informationen zu den einzelnen Preisträgerinnen und Preisträgern aus der Studierendenschaft sowie der Forschung zu finden.

Verein Historische Geographie Bamberg erhält Preis für studentisches Engagement

Der Preis für besonderes studentisches Engagement des Universitätsbunds Bamberg e.V. geht an den Verein Historische Geographie Bamberg. 2017 haben Studierende des Masterstudiengangs Historische Geographie diesen gegründet. Im Zentrum steht, die Historische Geographie an der Universität in Forschung und Lehre zu fördern, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu unterstützen und den Kontakt und Erfahrungsaustausch zwischen Absolventinnen und Absolventen, Studierenden und Lehrenden des Studiengangs voranzutreiben. „Die Studierenden haben auf eigene Initiative hin ein erhebliches Maß an Arbeit und ideellem Engagement investiert, um die Studiensituation zu verbessern“, würdigt Stefan Hörmann die Leistung der Vereinsmitglieder. „Der Verein setzt ein deutliches Zeichen und trägt Themen der Historischen Geographie in die Öffentlichkeit. Zusätzlich zu ihren Leistungen im Studium zeigen die Vereinsmitglieder außerordentliches ehrenamtliches Engagement.“

Preis für hervorragende ausländische Studierende geht an Andrea Fontanini aus Italien

Andrea Fontanini erhält den Preis für hervorragende ausländische Studierende des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Der italienische Student hat den Doppelmaster-Studiengang in Philosophie der Universitäten Udine und Triest in Italien sowie Bamberg als jahrgangsbester ausländischer Studierender der Universität Bamberg abgeschlossen. „Einen Doppelmasterstudiengang zu studieren und damit einen Universitätsabschluss in zwei verschiedenen Ländern zu absolvieren, ist eine besondere Herausforderung. Andrea Fontanini hat nicht nur diese Herausforderung trotz widriger Corona-Umstände gemeistert, sondern während seines Studiums in Bamberg auch herausragende Leistungen gezeigt und sogar mit Auszeichnung bestanden“, lobt Stefan Hörmann. „Mit viel Hingabe und Erfolg widmet er sich dem Thema der Wechselwirkung zwischen Philosophie und Wissenschaft. Andrea Fontanini repräsentiert den ausgezeichneten wissenschaftlichen Nachwuchs, den die Universität Bamberg hervorbringt.“

Mit dem Fritzi!-Preis werden zwei Studentinnen mit Kind ausgezeichnet

Der Fritzi!-Preis für gute Abschlussarbeiten Studierender mit Kind geht an Lea Hafner und Sabina Sultanova. Der Preis wird von der HABA-Firmenfamilie gestiftet. „Den beiden Studentinnen ist es gelungen, Studium und Kindererziehung sehr erfolgreich miteinander zu vereinbaren, was eine ganz besondere Herausforderung ist“, sagt Stefan Hörmann. „Zwei so wichtige Aufgaben mit Bravour zu meistern, ist eine große Leistung, die viel Engagement, Durchhaltevermögen und Hingabe erfordert.“ Lea Hafner studierte den Bachelor Pädagogik mit evangelischer Theologie. Im Oktober 2016 wurde ihre Tochter geboren. Die Bachelorarbeit mit dem Titel „Zurück zur Arbeit – Fördernde und hindernde Faktoren beruflicher Wiedereinstiege nach einer Elternzeit“ stellte sie im März 2020 während ihrer zweiten Schwangerschaft fertig. Sabina Sultanova ist seit 2015 Mutter einer Tochter und studierte in Bamberg den Masterstudiengang Kommunikationswissenschaft. 2019 schloss sie das Studium mit der Masterarbeit „Einfluss der Sprache auf die Identifikation bilingualer Kinder mit Medienfiguren“ ab.

„Ein herzlicher Dank geht an die Sponsorinnen und Sponsoren, die es der Universität ermöglichen, jedes Jahr ihre hervorragenden Studierenden und Forschenden mit den Preisen auszuzeichnen“, sagt Stefan Hörmann. Und abschließend: „Ich freue mich sehr über die herausragenden Leistungen unserer Studierenden. Allen Preisträgerinnen und Preisträgern wünsche ich, dass sie mit viel Wissensdurst und Freude an der Wissenschaft ihren Weg weiter zielstrebig und erfolgreich vorangehen können.“

Weitere Informationen zu den Preisen sowie zu den Preisträgerinnen und Preisträgern finden sich in den Verlinkungen im Fließtext sowie unter: www.uni-bamberg.de/universitaet/profil/geschichte-und-tradition/preise-auszeichnungen/fuer-studierende