Assistenzstelle in der IVGA neu besetzt

Florian Linsel ist seit dem 15.05.2021 der neue wissenschaftliche Mitarbeiter der Informationsverarbeitung in der Geoarchäologie.

Florian Linsel schloss erst seinen Bachelor in Archäologischen Wissenschaften in Marburg ab, um sich danach in seinem Masterstudium in Köln auf sein Kerninteressengebiet, die Archäoinformatik, zu konzentrieren. In Köln wurde er in dem international ausgelegten Sonderforschungsbereich 806 angestellt, in dem er sich vornehmlich in zwei Projekten in Bad Kösen–Lengefeld und in Al-Ansab, Jordanien, engagierte. Der SFB 806 behandelt die Migration des modernen Menschen von Afrika nach Europa, worin der Fundort Al-Ansab als Bindeglied zwischen den beiden Regionen eine besondere Rolle einnimmt. Hier konnte er seine archäoinformatischen Kenntnisse im Datenbank-Management und in der Anwendung von Programmiersprachen bereits innerhalb archäologischer Projekte einsetzen. Diese Forschungshistorie ermöglichte es ihm seine Masterarbeit über die komplexen Abschlagsspuren auf bifaziell bearbeiteten paläolithischen Steingeräten zu schreiben, die er mit dem mathematischen Konzept der Fraktalen Dimension analysierte.

Im Anschluss an die Masterarbeit war er als wissenschaftliche Hilfskraft in mehreren Projekten involviert und koordinierte darin mehrere archäoinformatisch-geprägte Projekte.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Automatisierung von Arbeitsprozesse sowie der quantitativen Analyse von archäologischen, klimatologischen und bildbasierten Daten. Weiterhin interessiert er sich für geophysikalische Prospektionsmethoden, deren Daten er zukünftig ebenso automatisiert analysieren möchte.

Wir begrüßen Herrn Linsel als neues Teammitglied und freuen uns bereits auf seine innovativen Veranstaltungen und interdisziplinären Forschungsansätze.