Promotionsstudium

Sie schließen Ihr Masterstudium in naher Zukunft ab und fragen sich „was kommt danach?“ Dann haben Sie sich sicherlich schon mit der Frage nach einer Promotion beschäftigt. An Universitäten und in Forschungseinrichtungen, aber auch im Bereich der Museen und Denkmalpflege ist die Promotion in der Regel die Voraussetzung für eine berufliche Laufbahn in der Archäologie. Tatsächlich eröffnet eine Promotion bessere Chancen auf akademische Positionen.

Die Vertiefung in ein Forschungsthema fordert und fördert aber auch strukturiertes Arbeiten, stärkt das strategische Denken, die Persönlichkeit, die intellektuellen Fähigkeiten und erweitert nicht zuletzt Fachkenntnisse, die im späteren Berufsleben hilfreich sein werden. Zudem schließt eine Dissertation in der Regel Forschungslücken und bietet auch international die Möglichkeit zu einer intensiven Vernetzung mit anderen Institutionen.

Voraussetzungen für eine Promotion sind neben den intellektuellen Fähigkeiten eine große Motivation, Begeisterungsfähigkeit und Disziplin, denn jede Promotion hat neben ihren spannenden Seiten auch ihre Durstrecken.

Letztendlich stellt sich aber nicht die Frage, ob Promovieren oder nicht, sondern welches Berufsfeld angestrebt wird. Wenn Sie vor diesem Hintergrund eine Promotion in Erwägung ziehen, finden Sie weiterführende Informationen zur Promotion in Archäologischen Fächern hier und hier.

Für weitere Informationen zur Promotion im Fach Archäologie der Römischen Provinzen an der Universität Bamberg wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Michaela Konrad.

Gute Gründe, an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zu promovieren finden Sie hier.

Die Promotionsordnung der Otto-Friedrich-Universität Bamberg finden Sie hier.