Profil des Studiengangs

Der Masterstudiengang Archäologie der Römischen Provinzen richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines Archäologiestudiums mit besonderem Interesse an den kulturellen und materiellen Hinterlassenschaften in den Provinzen des römischen Reiches. In den vier Semestern Regelstudienzeit werden 120 ECTS erworben.

Der Masterstudiengang Archäologie der Römischen Provinzen in Bamberg vermittelt vertiefte fachliche und arbeitsmarktspezifische Inhalte. Zudem soll er beim akademischen Nachwuchs Sensibilität und Bewusstsein für eine europäische Perspektive unseres Kultur- und Gesellschaftsverständnisses wecken und mit diesem Ansatz auch von anderen geisteswissenschaftlichen Fächern als Bereicherung des Fächerrepertoires an der Otto-Friedrich-Universität wahrgenommen werden.

Schwerpunkte

Das Studium erlaubt Ihnen eine individuelle Schwerpunktbildung

  • im altertumskundlichen,
  • im denkmalkundlichen oder
  • im allgemein kulturgeschichtlichen Bereich.