Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte

Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

Lehrveranstaltungen WS 2003/04

Vorlesung

Wandlungsprozesse in prähistorischen Gesellschaften

Dozent:
Johannes Müller

Angaben:
Vorlesung, 2 SWS, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Frauenspezifisch/Geschlechtervergl., Zentrum für Mittelalterstudien

Termine:
Mi, 10:15 - 11:45, H/016
Beginn: 22.10.2003

Inhalt:
Gesellschaftliche Veränderungen können inzwischen für zahlreiche Perioden der Ur- und Frühgeschichte rekonstruiert werden. Neben wirtschaftlichen und sozialen Veränderungen tragen vor allem auch rituelle Strukturen zu Wandlungen bei, die am archäologischen Funden und Befunden nachvollzogen werden können.

Schlagwörter:
Neolithikum, Bronzezeit


Proseminare/Übungen

Auswertung der Lehrgrabung

Dozenten:
Johannes Müller, Timo Seregély

Angaben:
Übung, 2 SWS, Schein, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Lehrauftrag, fakultätsübergreifende Lehrveranstaltung, Zentrum für Mittelalterstudien

Termine:
Mo, 9:15 - 10:45, Raum n.V. (Beginn am 27.10.2003)
Die Lehrveranstaltung findet in K14, Vor- und Frühgeschichte statt.

Inhalt:
Die Lehrgrabung und deren Auswertung beinhaltet einen wesentlichen Teil des Studiums der Ur- und Frühgeschichte. Das Erlernen nicht nur der Grabungstechniken, sondern auch der Grabungsauswertung ist eine der Voraussetzungen für wissenschaftliches und denkmalpflegerisches Arbeiten.

Schlagwörter:
Lehrgrabung Neolithikum Ritus

Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen. Probleme der Deutung materieller Kultur aus zeitlicher und räumlicher Distanz

Dozenten:
Thomas Beck, Johannes Müller

Angaben:
Übung, 2 SWS, benoteter Schein, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, fakultätsübergreifende Lehrveranstaltung, Zentrum für Mittelalterstudien, Beginn: 21.10.2003

Termine:
Di, 12:30 - 14:00, H/016
Beginn: 21.10.2003

Inhalt:
Die Benutzung von fremden Dingen im eigenen Kulturkreis führt oft zu einer Veränderung des ursprünglichen Sinnes eines Gegenstandes. Aus archäologischer Sicht können hier Ungleichzeitigkeiten beobachtet werden, die im Grenzbereich von Gesellschaften unterschiedlichen Entwicklungsniveaus bestehen.

Einführung in die Ur- und frühgeschichtliche Archäologie (Einführung in die Archäologie)

Dozenten:
Johannes Müller, Markus Sanke, Ingolf Ericsson

Angaben:
Proseminar, 2 SWS, benoteter Schein, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Zentrum für Mittelalterstudien

Termine:
Mi, 8:30 - 10:00, H/218
erster Termin: 22.10.2003

Formen - Kontakte - Handel                                     

Dozenten:
Thomas X. Schuhmacher

Angaben:
Übung, 2 SWS, benoteter Schein, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Lehrauftrag, Zentrum für Mittelalterstudien, Blockveranstaltung

Termine:
Termin wird bekannt gegeben

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Die Veranstaltung wird als Block angeboten. Referatsthemen sind gegen Ende vom Sommersemester 2003 erhältlich.

Inhalt:
Im Rahmen des Seminars werden die verschiedenen Formen von Kontakten und Handel erarbeitet werden. Hierbei sollen mithilfe konkreter Fallbeispiele aus der Vorgeschichte des Mittelmeerraumes -und auch der Ethnologie- die unterschiedlichen Möglichkeiten von Interaktionen zwischen prähistorischen Kulturgruppen verdeutlicht werden. Dies wird nicht nur die vielfältigen Arten von Handel, sondern auch andere nicht oder nicht rein materiell begründete Kontaktformen wie Prestigegüteraustausch, Erlangung von Prestige und Wissen, religiöse Interaktionen usw. beinhalten. Ziel ist dabei nicht nur Klarheit über den Ablauf, die Funktionsweise, Gründe und Folgen solcher Kontakte zu erhalten, sondern es wird auch die archäologische Nachweisbarkeit derselben hinterfragt werden.

Knochen, Gräber und Bestattung - Archäo-anthropologische Auswertung von Gräberfeldern

Dozenten:
Brigitte Lohrke

Angaben:
Übung, 2 SWS, benoteter Schein, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Lehrauftrag, Zentrum für Mittelalterstudien

Termine:
Do, 10:15 - 11:45, K25/103
Erster Termin:23.10.2003

Inhalt:
Bestattungen sind eine der Hauptquellen der (prä-)historischen Archäologie. Für die Auswertung und Interpretation von Gräberfeldern ist die Kenntnis verschiedener Methoden wichtig. Entscheidend für die Rekonstruktion der früheren Gesellschaften und der Sozialstrukturen sind dabei Fragen der Beigabenverteilung wie auch der Datierung. Die Individualdaten wie Alter und Geschlecht, Körperhöhe und Gesundheitszustand liefern die Basis für die Rekonstruktion der früher lebenden Bevölkerungen. Mit paläodemographischen Methoden kann z.B. auch die Lebenserwartung einer Bevölkerungsgruppe errechnet werden. Dabei sind vor allem auch die Unterschiede zwischen Männern und Frauen von Interesse, die es ermöglichen geschlechtsspezifische Lebensweise zu erschließen. Im Sinne einer interdisziplinären Auswertung werden sowohl die archäologischen als auch die anthropologischen Methoden berücksichtigt. Neben einer Vermittlung der Grundlagen dieser Methoden ist im Rahmen der Übung auch ein zweiter Teil geplant, in dem diese Methoden praktisch angewandt werden.

Übung zu vorgeschichtlichen Funden in Oberfranken

Dozenten:
Björn-Uwe Abels

Angaben:
Übung, 1 SWS, für Anfänger, Gasthörerverzeichnis, Lehrauftrag, Zentrum für Mittelalterstudien

Termine:
1-stündig, 14-tägig, Donnerstag, 16.30 Uhr, Schloß Seehof

Inhalt:
Nach einer Einführung zum vorgeschichtlichen Fundgut Oberfrankens sollen im Rahmen der Übung aktuelle Neufunde sowie Funde aus Sammlungen beschreiben werden.


Seminare/Hauptseminare/Kolloquien

Archäologisches Kolloquium (mit Gastvorträgen)

Dozenten:
Johannes Müller, Ingolf Ericsson, Barbara Finster

Angaben:
Kolloquium, für Anfänger, Gasthörerverzeichnis, fakultätsübergreifende Lehrveranstaltung, Zentrum für Mittelalterstudien, gemeinsam mit Mittelalter- und Neuzeitarchäologie sowie Islamischer Kunst und Archäologie

Termine:
Di, 19:15 - 20:45, H/201
14-tägig

Inhalt:
Die Archäologien Bambergs bieten im Archäologischen Kolloquium Gastvorträge zumeist auswärtiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an. Als ur- und frühgeschichtliche Themen werden neue Grabungs- und Forschungsergebnisse zu jungsteinzeitlicher Thematik in Vorträgen abgehandelt werden.

Datierungen archäologischer Quellen: Methode und Anwendung                                  

Dozenten:
Johannes Müller

Angaben:
Hauptseminar, 2 SWS, benoteter Schein, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Zentrum für Mittelalterstudien, neben HS auch Seminarschein möglich

Termine:
Di, 14:15 - 15:45, K25/103
Beginn: 21.10.2003

Voraussetzungen / Organisatorisches:
Litertaurliste und Referatsthemen erhältlich

Inhalt:
Die Datierung prähistorischer Funde und Befunde kann mit unterschiedlichen Methoden geschehen. Diese sollen an ausgwählten Beispielen kritisch überprüft werden.

Schlagwörter:
Datierung

Kolloquium für Examenskandidat(inn)en und Doktorand(inn)en

Dozenten:
Johannes Müller

Angaben:
Kolloquium, 2 SWS, obligatorische Lehrveranstaltung, Zentrum für Mittelalterstudien, nach Vereinbarung, s. Aushang/ Internet

Termine:
nach Vereinbarung, s. Aushang/Internet

Inhalt:
Im Kolloquium werden die Abschlussarbeiten der Ur- und Frühgeschichte besprochen und methodische Probleme beim Erstellen von Abschlussarbeiten diskutiert.


Forschungspraktika/Exkursionen

Exkursionen zu ausgewählten Denkmalen der ur- und frühgeschichtlichen Archäologie

Dozenten:
Johannes Müller

Angaben:
Exkursion, für Anfänger, obligatorische Lehrveranstaltung, Gasthörerverzeichnis, Zentrum für Mittelalterstudien, Termin nach Vereinbarung, siehe Aushang/ Internet

Termine:
Termin nach Vereinbarung - siehe Aushang/Internet

Inhalt:
Exkursionen führen regelmäßig zu Museen oder bedeutenden Ausgrabungen.