Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte

Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie

Lehrveranstaltungen WS 2002/03

Vorlesung

Soziale Verhältnisse in Neolithikum und Bronzezeit

V; 2 SWS; Anf; Mi, 10:15 - 11:45, H/201, H/016; erster Termin: 16.10.2002 (mit Einführungsveranstaltung)

Müller J.


Proseminare/Übungen

"Primitive" Bau- und Siedlungsformen in archäologischer und historischer Deutung

Ü; 2 SWS; ben. Schein; Anf; Interdisziplinäre Veranstaltung für Kulturwissenschaftler und Historiker; Mi, 14:15 - 15:45, H/005; erster Termin: 16.10.2002

Müller J. / Beck Th.

Historische Dokumente können als ethnohistorische Informationen aufgefasst werden, die in Zusammenhang mit archäologischen Quellen, die über die reale Architektur informieren, bewertet werden können. Entsprechend soll in dieser Übung historisches und archäologisches Quellenstudium betrieben werden.

Bestimmen und Zeichnen prähistorischer Keramik

Ü; Anf; Mi, 13:15 - 14:00, K25/103; Veranstaltungen auch in K14; erster Termin: 16.10.2002

Wilde U.

Das Zeichnen und Bestimmen prähistorischer Keramik gehört zu einer der wichtigsten Aspekte der praktischen Arbeit als archäologischer Wissenschaftler. Jemand, der keine Keramik zeichnen kann, kann später im Berufsleben keinen Zeichner mit Zeichnungen beauftragen. Auch für Abschlussarbeiten gehört das Zeichnen von Keramik oft zu einer der entscheidenden Aufgaben. Darüber hinaus sind die angewandten Zeichentechniken und die daraus resultierenden Zeichnungen in Publikationen oft mangelhaft. Hier sollen unterschiedlichste Publikationen auf die Qualität der Keramikzeichnungen überprüft werden.


Bewaffnung in der Vorgeschichte

S; 1 SWS; Anf; Die Veranstaltung findet im Amt für Archäologie (Schloss Seehof) 14tägig statt.; Do, 16:30 - 18:00, Raum n.V.; Schloß Seehof, Memmelsdorf; erster Termin: 17.10.2002

Abels B.-U.

Einführung in die Vor- und Frühgeschichte

PS; 2 SWS; ben. Schein; Anf; Methodik der prähistorischen Archäologie; Mi, 16:15 - 17:45, K25/103; erster Termin: 16.10.2002

Lohrke B. / Müller J.

In der Einführungsübung zur prähistorischen Archäologie werden neben den methodischen Gemeinsamkeiten vor allem auch die Bereiche der Vor- und Frühgeschichte berücksichtigt, die das Frühmittelalter betreffen. Es geht hier u.a. darum, die Entwicklung vom ersten Menschen bis zu den Merowingern in groben Zügen darzustellen.


Ethnoarchäologie und Geschlechterrollen

Ü; 2 SWS; ben. Schein; Anf; für alle Semester empfohlen; Do, 10:15 - 11:45 (14tägig), K25/103; erster Termin: 24.10.2002

Lohrke B.

Historische Quellen sind ähnlich wie archäologische Quellen oft nur mit einem kulturanthropologischen Interpretationsansatz bewertbar. In der Übung geht es um entsprechende Arbeiten zur Geschlechterrolle.

Kartierung und Analyse einer Siedlungsgrabung mit Geographischen Informationsystemen

Ü; 2 SWS; ben. Schein; Anf; beschränkte Teilnehmerzahl; persönliche Anmeldung erforderlich; Mi, 16:15 - 18:00, H/105;CIP-Raum,; erster Termin: 19.12.2002

Müller J.

Unabdingbar für archäologisches Arbeiten – ob zur Prähistorie oder zum Frühmittelalter – ist der räumliche Umgang mit Datenbanken. Entsprechendes können Geographische Informationssysteme leisten. Während allerdings bei der rein physisch-geographischen Anwendung oft nur ökologische Faktoren zum tragen kommen, müssen hier historische und archäologische Daten mitberücksichtigt werden.

Seminare/Hauptseminare/Kolloquien

Archäologisches Kolloquium (mit Gastvorträgen)

K; Anf; Di, 19:15 - 20:45, H/201; gemeinsam mit Mittelalter- und Neuzeitarchäologie sowie Islamischer Kunst und Archäologie); erster Termin: 22.10.2002

Müller J. / Ericsson I. / Finster B.

Die Themen des Archäologischen Kolloquiums umfasssen islamarchäologische, mittelalter- und neuzeitarchäologische und prähistorische Aspekte.   

Kolloquium für Examenskandidat(inn)en und Doktorand(inn)en

K; 2 SWS; nach Vereinbarung, s. Aushang/Internet

Müller J.


Siedlungsgrabung - Grabungsauswertung - Archäologische Einordnung

HS; 2 SWS; ben. Schein; Seminar- und Hauptseminarscheine möglich; Di, 14:15 - 15:45, K25/103; erster Termin: 15.10.2002

Müller J.

Der Weg von der Quellenbergung zur Quellendokumentation und zur –interpretation soll anhand von Siedlungsgrabungen der Vor- und Frühgeschichte vollzogen werden.

Forschungspraktika/Exkursionen

Ausgrabung einer neolithischen Siedlung

P; 2 SWS; Blockveranstaltung, 6.-wöchig; Expedition nach Bosnien-Herzegovina, Termine Internet/Informationsbrett

Müller J.

Die Vor- und Frühgeschichte führt in den Sommersemesterferien aller Voraussicht nach eine Ausgrabung des Siedlungshügels Butmir bei Sarajevo durch. Im Rahmen dieser Grabung der spätneolithischen Fundstelle (5500-4800 v.Chr.) können Propektions- und Sondagetechniken erlernt werden.

Tagesexkursionen zu ausgewählten Denkmalen der vor- und frühgeschichtlichen Archäologie

E; Anf; Termin nach Vereinbarung - siehe Aushang/Internet

Müller J.

Vermessungsübung mit elektronischem Tachymeter an ausgewählten Geländebeispielen

P; 2 SWS; Anf; Vermessung einer neolithischen Siedlung und eines hallstattzeitlichen Gräberfeldes, Blockveranstaltung; Termin wird im Internet und am Aushang bekanntgegeben; 2 Blöcke

Schulz, W.