Die Hochschulen aus Baden-Württemberg und Bayern nahmen ihr Zertifikat von den Parlamentarischen Staatssekretären Hermann Kues und Peter Hintze entgegen (Foto: berufundfamilie gGmbH)

Anfang Mai öffnete die KinderVilla ihre Türen für Kinder von Mitarbeitern und Studierenden der Universität Bamberg

Familienfreundlichkeit zertifiziert

Universität erhält Urkunde von Ministerien in Berlin

Im März 2012 hat die Otto-Friedrich-Universität Bamberg erneut das Re-Auditierungsverfahren der vergangenen Monate erfolgreich durchlaufen – am 11. Juni folgte die offizielle Übergabe des Zertifikats für Familienfreundlichkeit in Berlin.

Kanzlerin Dr. Dagmar Steuer-Flieser nahm die Urkunde in der Festveranstaltung von Dr. Hermann Kues, dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, entgegen. Insgesamt wurden 371 Arbeitgeber geehrt. Dazu gehörten auch 49 Hochschulen mit insgesamt 465.000 Studierenden.

„Vorbildrolle als mehrfach zertifizierte Universität“

Die Universität Bamberg hat in Sachen Familienfreundlichkeit in den letzten Jahren hart gearbeitet und viel erreicht: Fast alle eingerichteten Bachelor- und Masterstudiengänge können in Teilzeit studiert werden. Außerdem hat die Universität als Arbeitgeber mit der Abschaffung der Kernarbeitszeit eine flexiblere Gestaltung der Arbeitszeit eingeführt, um allen Beschäftigten eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Besonderes Augenmerk wurde seit der letzten Re-Auditierung auf die Schulung und die Sensibilisierung der Führungskräfte gelegt.

Die Kinder aller Universitätsangehörigen können sich darüber hinaus über eine Erweiterung der Kinderbetreuung freuen: Am 14. Mai wurde die KinderVilla an der Universität, kurz KiVi, eingeweiht. „Die Anstrengungen haben sich gelohnt“, freut sich die Kanzlerin. „Wir werden unserer Vorbildrolle als nun mehrfach zertifizierte Universität gerecht. Ein ausdrücklicher Dank gilt daher der Projektgruppe Familiengerechte Hochschule unter der Leitung von Maria Steger.“

Systematische Gesundheitsförderung – mehr Beratung – leichterer Wiedereinstieg

Zu den Zielsetzungen für die nächsten Jahre gehören unter anderem die Entwicklung einer systematischen Gesundheitsförderung und Kontakthalte- bzw. Wiedereinstiegsaktivitäten nach längeren Abwesenheiten durch Krankheit, Pflege der Eltern oder Kinderbetreuung. Studierenden Eltern soll es zukünftig leichter gemacht werden, mit ihrem Kind ein Auslandsstudium zu absolvieren. Außerdem steht eine Aufstockung der Service- und Beratungsleistungen im Bereich Pflege und Beruf/Studium an.

Die Universität Bamberg unterzieht sich regelmäßig alle drei Jahre einem Audit-Verfahren. 2005 wurde sie erstmals als familienfreundliche Hochschule zertifiziert. Durchgeführt wird es von der berufundfamilie gGmbH, Tochtergesellschaft der Hertie-Stiftung, die jährlich überprüft, inwieweit die gesteckten Ziele erreicht wurden. Die letzte Re-Auditierung fand in den Jahren 2008/2009 statt.

Weitere Informationen

Informationen zur Projektgruppe Familienfreundliche Hochschule: www.uni-bamberg.de/fgh

Informationen zum Teilzeitstudium: www.uni-bamberg.de/studium/studienangelegenheiten/teilzeitstudium

News zur Eröffnung der KinderVilla: www.uni-bamberg.de/kommunikation/news/artikel/einweihung-kindervilla

Informationen zum audit familiengerechte hochschule