Informationsmöglichkeiten

Für Ihre Entscheidung, an welcher ausländischen Hochschule Sie gerne studieren möchten, und für Ihre Bewerbung sollten Sie sich vorher möglichst umfassend informieren. Dazu bieten sich Ihnen folgende Möglichkeiten an:

  • Wir haben Links zu den Homepages aller unserer Partnerhochschulen gelegt. Sie erreichen diese über die jeweiligen Länderkarten der Europaprogramme und der Überseeprogramme. Hier sind Sie stets auf dem neuesten Stand. Außerdem können Sie hier auch Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschteilnehmerinnen und -teilnehmer einsehen, sofern an der jeweiligen Hochschule schon Bamberger Studierende waren.
  • In der Bibliothek des Akademischen Auslandsamts finden Sie Material über alle Partnerhochschulen, das teilweise sehr umfangreich ist. Hier finden Sie auch Erfahrungsberichte von ehemaligen Austauschteilnehmerinnen und -teilnehmern. Für jede Partnerhochschule gibt es eine, teilweise sogar mehrere, spezielle Infoboxen. Sie finden die Bibliothek im Raum K25/02.02a (Montag bis Freitag 08.30 bis 12.00 Uhr und Montag nachmittags von 13:30 - 15:00 Uhr).
  • Um einen ersten Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und die Organisation eines Auslandsstudiums zu erhalten, empfehlen wir Ihnen zunächst zu einer unserer Erstberatungen zum Auslandsstudium zu kommen. Diese finden während der Vorlesungszeit immer dienstags und donnerstags, in der vorlesungsfreien Zeit nur dienstags, jeweils pünktlich um 10:00 Uhr im Akademischen Auslandsamt, Zi. 02.02a statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
  • Das Akademische Auslandsamt führt außerdem jedes Jahr zentrale Informationsveranstaltungen zu den Austausch- und Selbstzahlerprogrammen durch. Bei diesen Infoabenden erhalten Sie Informationen zum Bewerbungsverfahren, Voraussetzungen, Finanzierungsmöglichkeiten u.v.m. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall!
  • Um in Kontakt mit ausländischen Studierenden zu kommen, können Sie u.a. auch die"Gruppe ausländischer Studenten" (AEGEE) nutzen. Oder aber Sie sprechen nach der Vorlesung oder in der Mensa einfach einmal eine ausländische Kommilitonin oder einen ausländischen Kommilitonen an. In der Regel werden diese sich immer über Kontakt zu deutschen Studierenden freuen, denn deshalb sind sie ja hier...