Praxisnahes Studium in der Welterbestadt

Ebenso wie der Lehrstuhl und die meisten Seminarräume liegt die Teilbibliothek 5 zentral in der Innenstadt des UNESCO-Welterbes Bamberg. Die Bibliothek ist sehr gut ausgestattet und wird permanent gepflegt, sodass Sie sich ausreichend mit fachspezifischer Literatur versorgen können. Außerdem können Sie Ihre Pausen gut in der Innenstadt, am Fluß oder im Hain verbringen.

Außerdem bietet  Bamberg zahlreiche historische und moderne Forschungsobjekte, die im Kontext der Welterbestadt studier- und erlebbar sind. So erwartet Sie hier ein praxisnahes Studium mit intensiven Einblicken in kulturwissenschaftliche Tätigkeitsfelder. Die praktischen Lehreinheiten lassen sich mitten in der Innenstadt hervorragend einüben: Ob zur Feldforschung zum Smartphone-Gebrauch in der Inselstadt oder zur Raumerkundung in der Bergstadt, ein Praktikum im Gärtner- und Häckermuseum oder im Welterbezentrum Bamberg oder die direkte Arbeit mit historischen Dokumenten Bambergs – Ihre Möglichkeiten mit der Europäischen Ethnologie sind vielfältig.

>>>Mehr zum Leben und Studieren in Bamberg

Interdisziplinäre Vernetzung und Austausch

Eine enge Vernetzung mit Nachbardisziplinen und kurze Wege zu deren Instituten und Bibliotheken ermöglichen es Ihnen, eine große Vielfalt von Perspektiven und Methodenkennenzulernen und Ihre eigenen Interessens­schwerpunkte zu entwickeln und zu vertiefen.

Von der Kooperation mit unterschiedlichen Fächern können Sie zum einen im Rahmen von interdisziplinären Seminaren, zum anderen im Erweiterungsbereich profitieren. Außerdem können Sie mit das Angebot der „Virtuellen Hochschule Bayern“ einbringen (z.B. Veranstaltungen zu Bilddiskurse oder Ethnologie und das Modul „Gender & Diversity“).

Bei Kongressbesuchen haben Sie ebenfalls gute Gelegenheit, verschiedene Perspektiven kennenzulernen. So zum Beispiel bei den jährlich stattfindenden Tagungen der Görres-Gesellschaft. In der Sektionssitzung der Europäischen Ethnologie lernen Sie meist Autor*innen des Jahrbuchs für Europäische Ethnologie kennen. Zusätzlich können Sie Vorträge anderer wissenschaftlicher Disziplinen (z.B. Soziologie, Pädagogik, Geschichte) besuchen.

Internationalität des Faches

Mit dem Jahrbuch für Europäische Ethnologie wird die Internationalisierung des Faches unterstützt. Dadurch ist ein überregionaler Vergleich mit Kulturforschungen aus anderen europäischen Ländern möglich. Zusätzlich werden Exkursionen ins europäische Ausland organisiert, beispielsweise zu Tagungen oder Feldforschungsaufenthalten.

Optional können Studierende bei einem Auslandsaufenthalt Ihre interkulturellen Kompetenzen schärfen. Vielerorts ist es auch möglich, Inhalte der Kulturanthropologie, Europäischen Ethnologie und anderen verwandten Fächern im Masterstudiengang einzubringen. Mögliche Anrechenbarkeiten klären Sie mit Ihrer Fachstudienberatung.

Förderung von Diversitäts- und Kultursensibilität

Das Studienfach "Europäische Ethnologie" sensibilisiert für die Vielfalt der Kulturen Europas in ihren regionalen Ausprägungen. Die Studierenden lernen, kulturelle, geschlechtsspezifische, ethnische und religiöse Phänomene zu sehen und zu interpretieren. Es werden entsprechende Lehrveranstaltungen angeboten, in denen Themen diskutiert werden wie z.B. das Verhältnis von dem Eigenen und Fremden, Migration und Heimat, Enkulturations- und Akkulturationsprozesse, Sexualität, Körper und Geschlecht, Rassismusforschung oder Inklusion.

 

Wertvolle Kontakte in die Berufswelt

Die Aussichten auf einen erfolgreichen Berufseinstieg erhöhen sich mit praktischen Erfahrungen. Durch Projekte an der Universität und durch ein Plichtpraktikum können Sie sich bereits während des Studiums mit der Berufswelt vernetzen.

Durch die außeruniversitäre Vernetzung und Kooperation (z. B. durch unsere Lehrbeauftragten) lernen Sie im Studium von Fachleuten, die Sie beispielsweise in der Objektanalyse und -inventarisierung, im Projekt-/ Kulturmanagement oder in der archivkundlichen Arbeit fördern. Außerdem knüpfen Sie so bereits im Studium wertvolle Kontakte in die Berufswelt für ein Praktikum.

>>> Kontakte zu möglichen Praktikumsstellen

 


"Man hat in unserem Studium die Zeit und die Möglichkeiten, Inhalte zu wählen, die einen persönlich interessieren und weiterbringen – das ist ein Privileg, das man unbedingt nutzen sollte!"

Susanne, MA-Absolventin Europäische Ethnologie