Studium International

Gute Gründe für ein Auslandsstudium

"Warum nicht mal im Ausland studieren?" Immer mehr Bamberger Studierende haben in den letzten Jahren diese Frage mit einem "Ja, warum eigentlich nicht!" beantwortet. Als die Europäische Kommission Ende der achtziger Jahre die ERAS­MUS-Programme ins Leben rief, war das Ziel, ca. 10% der Studierenden einer jeden Hochschule dazu zu bewegen, einen Auslandsaufenthalt in ihr Studium zu integrieren. An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg erfüllen sich inzwischen sogar bereits ca. 40% eines jeden Jahrgangs den Traum vom Auslandsaufenthalt. Unsere Hochschule nimmt damit einen hervorragenden Platz nicht nur im nationalen, sondern auch im internationalen Vergleich ein. Jede bzw. jeder dritte Studierende, der mit Ihnen im Hörsaal sitzt, hat bereits im Ausland studiert oder wird dies während seiner Bamberger Studienzeit noch tun; Jede bzw. jeder Zehnte absolviert ein Auslandspraktikum oder arbeitet als Fremdsprachenassistentin oder -assistent an einer ausländischen Schule.

Die meisten Studierenden, die sich für ein Auslandsstudium entscheiden, (ca. 80%) nutzen das breite Angebot an Austauschprogrammen, das es in Bamberg gibt. Gerade durch die Austauschprogramme sind umgekehrt natürlich auch immer mehr ausländische Studierende nach Bamberg gekommen. Ihr Anteil beträgt inzwischen bereits über 7 Prozent. Sie alle tragen entscheidend zum internationalen Flair unserer Hochschule bei.

Das große Interesse am Auslandsstudium kommt nicht von ungefähr:

  • Im Ausland können Sie Ihre Studieninhalte vertiefen und ergänzen, werden andere Unterrichtsmethoden kennenlernen, können vergleichen und Kurse belegen, die in Bamberg nicht angeboten werden.
  • In das Verfahren der Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland ist zunehmend Bewegung gekommen. So können in fast allen Studiengängen nach Absprache mit dem entsprechenden Fachvertretern einzelne Kurse und teilweise ganze Module aus dem Ausland eingebracht werden.
  • Durch die Möglichkeit, sich während des Auslandsstudiums beurlauben zu lassen, geht Ihnen in Bamberg keine Studienzeit verloren. Die Auslandssemester werden Ihnen nur dann auf Ihre hiesige Studienzeit angerechnet, wenn Ihnen auch Studienleistungen aus dem Ausland anerkannt werden. Hierzu gelten von Studienfach zu Studienfach unterschiedliche Regeln. Generell besteht die Möglichkeit der Beurlaubung für zwei Semester.
  • Sie können Ihre Fremdsprachenkenntnisse entscheidend verbessern, teilweise sogar gleich in zwei Sprachen. So bieten zahlreiche Partnerhochschulen auch Kurse auf Englisch an. Bitte beachten Sie hierzu die einschlägigen Hinweise beim Bewerberkreis der einzelnen Hochschulen. Zusätzlich können Sie noch die jeweilige Landessprache lernen, für die es spezielle Kurse gibt.
  • Ein Auslandsstudium macht sich bei jeder späteren Bewerbung gut, ist vielleicht das Tüpfelchen auf dem "i" für Ihre Ausbildung.
  • Durch die Vielzahl der Bamberger Austauschprogramme sind die Wege ins Ausland kürzer geworden, der Bewerbungsweg unbürokratischer. Sie erhalten einen Erlass der Studiengebühren und bei den ERASMUS-Programmen ist meist sogar noch einen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten möglich. Allein durch den Studiengebührenerlass sparen Sie oft mehrere tausend Euro, in einigen Fällen sogar über 10.000 Euro pro Studienjahr.
  • Aufgeschoben ist oft aufgehoben: Wenn ein Auslandsaufenthalt Sie reizt, dann gehen Sie jetzt; so flexibel wie während Ihrer Studienzeit werden Sie wahrscheinlich im späteren Berufs-/Familienleben nie wieder sein. Einmal eine Zeit im Ausland zu leben, bleibt für die meisten nach dem Studium ein unerfüllbarer Traum.
  • Last but not least: Die Möglichkeit, während eines Auslandsaufenthaltes ein anderes Land, seine Kultur und neue Menschen kennenzulernen, ist auch immer die Chance für ein Stück Lebensfreude. Bei aller Arbeit, die in die Organisation eines Auslandsaufenthaltes zu stecken ist, und trotz des einen und anderen Problems, das während der Vorbereitung oder im Ausland einmal auftreten kann, ist uns kein einziger Fall bekannt, wo eine ehemalige Austauschteilnehmerin oder ein ehemaliger Austauschteilnehmer seinen Entschluss zum Auslandsstudium bereut hätte. Ganz im Gegenteil: Kommentare wie die folgenden, die Sie in den Erfahrungsberichten in der Bibliothek des Akademischen Auslandsamts nachlesen können, sprechen für sich: Die beste Wahl in Europa zu studieren (Christian, Polen). Just great, you'll love it, too! (Daniela, USA). Es war ein­fach toll!!! (Heike, Dänemark). Ein Wahnsinnsjahr, das ich nur jedem empfehlen kann. (Oliver, Frankreich). Muß ich wirklich zurück? (Mathias, Spanien). Das bestimmt großartigste Jahr meines Studiums! (Thomas, Italien).

Und Sie? Interesse bekommen?

Wenn auch Sie sich den Wunsch nach einem Auslandsstudium erfüllen wollen, dann ist der nächste wichtige Schritt die Zeitplanung.