Öffentliche Vortragsreihen und Ringvorlesungen

Wintersemester 2018/2019

Archäologisches Kolloquium

Das Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte stellt in acht Vorträgen aktuelle Ergebnisse und Projekte aus der Ärchäologie und Bauforschung vor und widmet sich dabei unterschiedlichen Epochen. Unter anderem geht es um frühmittelalterlichen Burgenbau, arabische Inschriftenkunde oder Heiligtums- und Stadtgrabungen in der Türkei.

Wann: dienstags, 19.15 Uhr (nicht wöchentlich)
Wo: Raum 02.01, Am Kranen 12

Weitere Informationen finden Sie hier.

Forum Mathematik-Didaktik

Das ForMaD bietet zweimal im Semester Gastvorträge von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Mathematikdidaktik an. Herzlich eingeladen zu den Veranstaltungen sind Studierende, Lehrkräfte und mathematik-didaktisch Interessierte. Am 8. November geht es um „Nutzungsweisen von Grundschulkindern bei der Verwendung von Tablet-Apps“ und am 29. November lautet das Thema „Wahl eines bestimmten Beweistyps: Präferenz der Lehrperson oder Ausdruck einer adaptiver Unterrichtsgestaltung?“.

Wann: donnerstags (8.11. und 29.11.2018), 18 Uhr
Wo: Raum 02.10, Markusstraße 8a, Gebäude 2

Weitere Informationen finden Sie hier.

Geographisches Kolloquium

Auch in diesem Semester lädt das Institut für Geographie wieder herzlich zu den Vorträgen im Geographischen Kolloquium ein. Die (Wieder-)entdeckung der Sudety im kulturellen Gedächtnis, Bürgervereine als Akteure der Stadtgestaltung und das kanadische Zuwanderungssystem und seine Herausforderungen werden thematisiert.

Wann: donnerstags, 18.15 Uhr (nicht wöchentlich)
Wo: Raum 02.18, Am Kranen 12

Weitere Informationen finden Sie hier.

Institutskolloquium Psychologie

Im Institutskolloquium Psychologie stellen Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland psychologische Themen vor. Beispielsweise befassen sich die Vorträge mit "Lernen und Verlernen unter Stress" oder "Machine Learning is more than Neural Networks".

Insgesamt besteht das Kolloquium aus sechs Terminen mit unterschiedlichen Orts- und Zeitangaben.
Weiter Informationen finden Sie hier.

Jubiläumsvortragsreihe: Rund ums Welterbe

Ein Vierteljahrhundert ist Bamberg nun schon UNESCO-Weltkulturerbestadt. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums findet in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Denkmalpflege, dem Kompetenzzentrum für Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Volkshochschule Bamberg Stadt eine Ringvorlesung statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen dort das Thema Welterbe unter die Lupe.

Wann: dienstags, 18.15 Uhr (nicht wöchentlich)
Wo: VHS im Alten E-Werk, Großer Saal, Tränkgasse 4 / Raum 00.25, An der Universität 2

Weitere Informationen zu den Vorträgen an der Universität Bamberg finden Sie hier.

Kolloquium „Europas Südosten“

Der Lehrstuhl für Slavische Literaturwissenschaft als Zweigstelle der Südosteuropa-Gesellschaft lädt gemeinsam mit Dr. Daniel Göler, Professor für Migrations- und Transformationsforschung, zum Kolloquium „Europas Südosten“ ein. Die postsozialistische Kulturlandschaft Albaniens sowie das Leben und Werk des kroatischen Schriftstellers Slobodan Novak werden die Themen der diesjährigen Gastvorträge sein.

Wann: 4. und 13. Dezember 2018, 18.15 Uhr
Wo: Raum 03.27 / Raum 01.18, An der Universität 5

Weitere Informationen finden Sie hier.

KulturPLUS-Ringvorlesung

Seit dem „material turn“ in den 1970er Jahren sind Dinge und symbolisch geladene Artefakte wie Bauwerke, Alltags-, Kunst- und Ausstellungsgegenstände, Körper, Kleidung, Schmuck, Werkzeuge, Design-, Technik- oder Medienobjekte in den Mittelpunkt der kulturwissenschaftlichen Forschung geraten. Denn materielle Objekte verraten wichtige Konstanten wie Umbrüche kultureller Praktiken, gesellschaftlicher Wahrnehmungs- und Denkmuster. Die Ringvorlesung „Kultur materialisieren“ greift die Bezüge zwischen dem „material turn“ und kultureller Lehrerbildung auf und beschäftigt sich mit den Fragen: Warum und wie soll die Sprache der Dinge im schulischen Kontext decodiert werden? Welche Rolle spielen Objekte bei der Speicherung und Vermittlung von Wissen? Wie und welche Artefakte werden im Unterricht eingesetzt?

Wann: dienstags, 18.15 Uhr (nicht wöchentlich)
Wo:Raum 01.22, An der Universität 5, am 20.11.2018 im Diözesanmuseum Bamberg, Domplatz 5

Weitere Informationen finden Sie hier.

Linguistische Werkstatt

Die Linguistische Werkstatt ist eine Vortragsreihe mit Diskussionscharakter, in der ein breites Spektrum an linguistischen Fragestellungen behandelt wird. Vorträge werden sowohl von in Bamberg tätigen als auch auswärtigen Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftlern gehalten. Die Reihe soll vor allem ein Diskussionsforum bieten, das über die Grenzen der einzelnen Fächer hinweg unterschiedliche Ansätze und Fragestellungen innerhalb der Linguistik umfasst.

Wann: mittwochs, 18.15 Uhr (nicht wöchentlich)
Wo: Raum 01.17, An der Universität 5

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mediävistisches Oberseminar

Das Zentrum für Mittelalterstudien an der Universität Bamberg lädt zu acht Vorträgen ein, die sich mit mittelalterlichen Kulturen auseinandersetzen. Kathedralen und Kirchenportale werden dabei ebenso eine Rolle spielen wie Minnesänger, Literaten oder Buchmalereien.

Wann: montags, 19 Uhr (nicht wöchentlich)
Wo: Raum 02.22, An der Universität 5

Weitere Informationen finden Sie hier.

Theologisches Forum

Das Theologische Forum, eine Vortrags- und Diskussionsreihe, die an der Universität Bamberg bereits eine lange Tradition hat, beschäftigt sich im Wintersemester 2018/2019 mit der „Verzauberung der Welt“. Ausgehend von Max We­bers Theorie der Entzauberung fragen das Institut für Katholische Theologie der Universität Bamberg und die Katholische Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg e.V.  in fünf Vorträgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nach religiösen Symbolsystemen in Geschichte und Ge­genwart.

Wann: mittwochs und donnerstags (nicht wöchentlich), 18.15 Uhr (ab 25. Oktober 2017)
Wo: Raum 00.25, An der Universität 2

Weitere Informationen finden Sie hier.

WegE-Lectures

Die WegE Lectures wurden als interdisziplinäres Austauschfoum entwickelt und werden von nationalen und internationalen Gästen gestaltet. Die Veranstaltungsreihe widmet sich Fragen der Lehrerbildung aus einer interdisziplinären Perspektive und kombiniert Vorträge von Bildungsforschern, Fachdidaktikern, Fachwissenschaftlern und Praktikern. Am Montag, 29. Oktober 2018, wird beispielsweise Prof. Dr. Anne Bamford für einen Workshop und Vortrag zu Gast sein: Sie wird im Englischen über das Thema „Teachers as predictors of the future“ sprechen und diskutieren, wie Lehrkräfte im Kontext kultureller Bildung zu Lotsen in einer Welt im Wandel werden können.

Termine, Raumangaben und weitere Informationen finden Sie hier.

Wirtschaftspädagogische Forschung im Dialog

Gastrednerinnen und Gastredner, Bamberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende der Wirtschaftspädagogik an der Universität Bamberg stellen in dieser öffentlichen Vorlesungsreihe Forschungsarbeiten und Befunde zu Themen der beruflichen Bildung vor. Dabei konzentrieren sie sich vor allen auf kaufmännische Kontexte und sozioökonomische Lebenssituationen und suchen dabei einen reflektierten Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft.

Wann: donnerstags (nicht wöchentlich), 14 Uhr
Wo: Raum 00.10, Kärntenstraße 7

Weitere Informationen finden Sie hier.