Auf zum Uni-Lauf: Um 10.32 fiel der Startschuss...

... und der dritte Uni-Lauf begann.

Herzlichen Glückwunsch: Jana Zillich ist neue bayerische Hochschulmeisterin...

... und Marco Sahm (Mi.) neuer bayerischer Hochschulmeister. (Foto: Sportzentrum)

Spitzenleistungen und Teilnehmerrekord

Über 800 Sportlerinnen und Sportler starteten beim dritten Uni-Lauf

Im dritten Jahr hat sich der Uni-Lauf zum echten Volkslauf entwickelt. Mehr als 800 Anmeldungen gab es, 657 Läuferinnen und Läufer kamen ins Ziel, 13 Jahre waren die jüngsten Teilnehmenden, 80 der älteste. Schnellster war Roland Wild von der LG Bamberg in einer Zeit von 35 Minuten und 16 Sekunden.   

Am Sonntag, den 28. Juni, fiel um 10.32 Uhr der Startschuss für den dritten Bamberger Uni-Lauf, einem Volkslauf, der gleichzeitig auch als bayerische Hochschulmeisterschaft über zehn Kilometer Straßenlauf ausgetragen wurde. Bei blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen gingen über 800 Laufbegeisterte auf die Strecke. Hunderte Zuschauerinnen und Zuschauer feuerten die Hobby- und Leistungssportler mit Plakaten und lautstarken Zurufen von den Wegrändern, der Luitpold- sowie der Unteren Brücke an.

Einmal um die Bamberger Innenstadtinsel führte die Runde: vom neuen Universitätsgelände auf der ERBA-Insel im ehemaligen Landesgartenschaupark immer entlang dem Main-Donau-Kanal bis zum Südende des Hains, dann zurück auf dem Treidelpfad direkt neben der Regnitz über die Innenstadt wieder zur ERBA. Schon auf dem ersten Kilometer entzerrte sich das Feld der Athletinnen und Athleten. Nach knapp 20 Minuten erreichten die schnellsten Läuferinnen und Läufer bereits die Buger Spitze, wo Helferinnen und Helfern sie mit Wasser versorgten.

Nach 35 Minuten und 16 Sekunden überquerte Roland Wild von der LG Bamberg als Erster die Ziellinie. Bei den Frauen lief Jana Zilich nach 40 Minuten und 24 Sekunden als Erste ins Ziel. Die Studentin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist damit zugleich bayerische Hochschulmeisterin. Prof. Dr. Marco Sahm von der Universität Bamberg darf sich mit einer Zeit von 35 Minuten und 23 Sekunden nicht nur über den zweiten Platz in der Gesamtwertung freuen, sondern auch über den Titel Bayerischer Hochschulmeister. Schnellster bei den männlichen Studenten ist Adrian Niski von der Bamberger Otto-Friedrich-Universität mit einer Zeit von 35 Minuten und 40 Sekunden.

LG Bamberg war schnellste Mannschaft

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Mannschaftswertung, bei der die besten fünf Läuferinnen und Läufer jedes Teams gewertet wurden. Bunt wie die Laufshirts waren auch die Teamnamen: Die „Bockbiertruppe Bamberg“ trat an, die Teams „net schnell aber interessant“ und „2 hot 2 run“, „Die gestiefelten Muskelkater“ oder – ein gutes Motto für den gesamten Lauf – „Dabeisein ist alles!“. Professorinnen und Professoren bildeten Institutsteams mit Studierenden und auch viele Sportvereine der Umgebung waren vertreten. Schnellste Mannschaft war die LG Bamberg mit einer Gesamtzeit von drei Stunden und 15 Sekunden.

Mehr als 50 Helferinnen und Helfer betreuten die Laufenden bei der Startnummern- und Getränkeausgabe, der Zeitnahme oder als Streckenposten. Organisiert worden war der Lauf von einem Team des Universitätssportzentrums unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Voll, inspiriert vom Spiritus Rector der Veranstaltung, dem ehemaligen Vizepräsidenten der Universität Bamberg Prof. em. Dr. Laszlo A. Vaskovics, der selbst in einer Zeit von 58 Minuten und 52 Sekunden die Altersklasse der mindestens 75-Jährigen gewann.

Nach einer Stunde und 16 Minuten kamen die Letzten ins Ziel. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden sowie dem Organisationsteam und den Helferinnen und Helfern verfolgten sie bei strahlendem Sonnenschein die Siegerehrung durch den Universitätspräsidenten Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert auf dem ERBA-Gelände. „Wie geht’s?“ stand auf der Vorderseite der Shirts eines Laufteams. Die Antwort auf dem Rücken: „Es läuft!“

Ergebnisse

Die Ergebnisse des diesjährigen Uni-Laufs können hier eingesehen werden.

Hinweis

Diesen Text verfasste Sarah Malewski für die Pressestelle der Universität Bamberg. Er steht Journalistinnen und Journalisten zur freien Verfügung.

Bei Fragen oder Bilderwünschen kontaktieren Sie die Pressestelle bitte unter der Mailadresse medien(at)uni-bamberg.de oder Tel: 0951-863 1023.