Europa ist das zentrale Thema an der Universität Bamberg im Sommersemester 2017.

- Vera Katzenberger

Perspektiven auf Europa

Themenjahr an der Universität anlässlich des Wissenschaftstags 2017

Vom Forschungsmagazin, der traditionellen Hegelwoche bis hin zur Kinder-Uni für den Nachwuchs: Im Sommersemester 2017 dreht sich an der Universität Bamberg alles um das Thema Europa – Anlass hierfür ist der Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg am 28. Juli 2017, den die Universität Bamberg ausrichtet und für den sie sich Europa als Thema gesetzt hat.

Doch warum ist die internationale Gemeinschaft für die Universität Bamberg so wichtig? „Europa geht alle an. Und wir sind aufgrund unseres breiten geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächerspektrums prädestiniert, die Frage nach ihrer Zukunft zu stellen, unterschiedliche Akteure miteinander ins Gespräch zu bringen und Szenarien für seine Zukunft mit zu entwerfen“, erklärt Präsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert. Sieben Professuren, ein An-Institut und ein Kompetenzzentrum der Universität tragen Europa sogar im Namen.

Vielfältige Bamberger Perspektiven auf Europa

Das Programm zum Themenjahr ist vielfältig. So widmete sich bereits die Kinder-Uni Fragen zu Europa. Auch der Abschlussabend der Hegelwoche, die vom 27. bis 29. Juni stattfindet, fragt unter dem Titel „Wir Europäer“ nach einer europäischen Identität. Und das Forschungsmagazin uni.vers beschäftigt sich in der diesjährigen Ausgabe mit Bamberger Perspektiven auf den Staatenbund.

Den Höhepunkt des Themenjahrs bildet der Wissenschaftstag am 28. Juli 2017 in der Konzert- und Kongresshalle sowie im Marcus-Haus. Für die Eröffnungsrede konnte ein ganz besonderer Gast gewonnen werden: Der ehemalige Vizepräsident der Europäischen Kommission und EU-Kommissar Günther Verheugen wird in die Domstadt kommen, um über die Europäische Union zu sprechen.

Das wissenschaftliche Schaufenster der Region

Bamberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben für den Wissenschaftstag vier Paneldiskussionen mit Experten aus der Praxis zu folgenden Themen geplant:

  • Integration und Mobilität – Arbeitsmarkt im Wandel
  • Europas Erbe – Denkmalpflege im Wandel
  • Diversität – Gesellschaftlicher Wandel in Europa
  • Europa der Zukunft – Zukunft Europas?

Beim Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, der jährlich von einer anderen Hochschule ausgerichtet wird, sucht die Wissenschaft das Gespräch und die Vernetzung mit allen Bereichen der Gesellschaft. Das Veranstaltungsformat eines „wissenschaftlichen Schaufensters“ dient dem Austausch von Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung mit dem Ziel, Kontakte zu ermöglichen und Kooperationen oder gemeinsame Projekte anzustoßen.

„Durch den Wissenschaftstag und das flankierende Maßnahmenpaket möchten wir der Öffentlichkeit zeigen, welche Kompetenzen die Universität Bamberg zum Thema Europa besitzt“, erklärt Godehard Ruppert.

Die Teilnahme am Wissenschaftstag ist kostenfrei, die Anmeldung bis Montag, 17. Juli 2017, ist jedoch erforderlich. Mehr Informationen zur Veranstaltung, das Programm und das Anmeldeformular finden Sie unter wissenschaftstag.metropolregion.nuernberg.de.