Hörsaal, Lehre; Vorlesung

Miriam Schmaus erhält den Preis für gute Lehre 2019.

- Hannah Fischer

Preis für gute Lehre 2019 geht an Miriam Schmaus

Den Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten bei den Studierenden zu wecken, steht für die Soziologin im Vordergrund.

Dr. Miriam Schmaus, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologie, insbesondere Sozialstrukturanalyse, der Universität Bamberg erhält den Preis für gute Lehre. Mit dieser Auszeichnung honoriert das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst jedes Jahr die Arbeit der besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer an den staatlichen Universitäten im Freistaat. Der Preis verdeutliche, dass die Lehre gleichberechtigt neben Forschungsaufgaben stehe. Wissenschaftsminister Bernd Sibler betont: „Hochschullehrerinnen und -lehrer sind mehr als Wissensvermittler, sie sind Vorbilder, Begleiter und Mentoren. Ihre Arbeit ist mitentscheidend für den Studienerfolg von Studentinnen und Studenten und damit für die Ausbildung kluger Köpfe, die unsere Zukunft gestalten. Die qualitativ hochwertige und anspruchsvolle Lehre an unseren Universitäten trägt maßgeblich zur hohen Attraktivität und großen Beliebtheit des Hochschulstandorts Bayern bei.“

An der Universität Bamberg gilt Miriam Schmaus als „eine ausgezeichnete Hochschullehrerin mit viel Engagement, positiver Ausstrahlung und fachlicher wie auch sozialer Kompetenz“, so der Fakultätsrat. Sie bietet jeweils zwei Veranstaltungen pro Semester zu unterschiedlichen Themen im Bereich der Migration und Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern an. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt dabei auf Diskriminierung und Experimentalforschung, sowie der Eingliederung in den Arbeitsmarkt und das Bildungssystem. Die Studentinnen und Studenten betonen, dass es Miriam Schmaus ein Anliegen sei, sie in allen Bereichen zu betreuen und zu unterstützen. Besonders gut gefällt ihnen die klar strukturierte Lehre, der Praxisbezug sowie die angenehme Arbeitsatmosphäre in den Lehrveranstaltungen. „Im Vordergrund steht für mich immer, den Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten zu wecken, Hemmschwellen abzubauen und den Studierenden Vertrauen in ihre eigenen Kompetenzen zu vermitteln“, erklärt Schmaus.

Der Preis für gute Lehre ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert und wird 2020 zum 22. Mal verliehen. Insgesamt erhalten 15 bayerische Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer jetzt die Auszeichnung für ihre gute Lehre im Jahr 2019. Miriam Schmaus wurde aus den vier Fakultätspreisträgerinnen an der Universität Bamberg ausgewählt und dem Ministerium vorgeschlagen. Üblicherweise findet die Veranstaltung an einer der neun staatlichen Universitäten im Freistaat statt. Die in diesem Jahr an der Universität Augsburg geplante Übergabe der Verleihungsurkunde entfällt aufgrund der Corona-Pandemie. Sofern das Infektionsgeschehen es zulässt, soll die Veranstaltung im kommenden Jahr nachgeholt werden.