Screenshot des Hauptbildschirms aus dem Lernspiel „DiLeNa“ während des Tutorials

Wissen über nachhaltige Ernährung kindgerecht vermitteln

Lehramtsstudierende konzipieren Lernspiel

Müll sortieren, in einem Laden nachhaltig einkaufen oder in einem Quiz Fragen zu Nahrungsmitteln beantworten: Das digitale Lernspiel DiLeNa bietet Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 3-5 vielfältige Möglichkeiten, ihr Wissen rund um das Thema nachhaltige Ernährung zu testen und zu erweitern. Dabei verbindet es ökonomische, ökologische und soziale Perspektiven. Das Lernspiel kann sowohl in den normalen Schulunterricht integriert als auch für das heimische, spielerische Lernen genutzt werden.

Lehramtsstudierende der Universität Bamberg haben DiLeNa im Rahmen des Seminars Digitale Lernspiele für Nachhaltigkeit gemeinsam mit der Bamberger Spielefirma upjers GmbH entwickelt. Seminarleiter Jürgen Paul erläutert die Idee hinter dem Spiel: „Verschiedene Studien stellen immer wieder fest, dass der Einfluss schulischer Umwelterziehung auf das Umwelthandeln nur gering ist. Wissen allein erzeugt nicht prinzipiell entsprechendes Verhalten. Handlungs- und Erfahrungsorientierung müssen also in den Vordergrund rücken.“ In DiLeNA erhielten die Schülerinnen und Schüler außerdem eine sofortige Rückmeldung auf ihr Wissen und Handeln, was den Lerneffekt positiv beeinflusse.  

Das digitale Lernspiel DiLeNa ist das Ergebnis eines Pilotprojekts, das von der Joachim Herz Stiftung gefördert wird. Ein gemeinsames Folgeprojekt der beiden Kooperationspartner zu einem deutlich umfangreicheren Lernspiel für Nachhaltigkeit startet aktuell, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Den kostenlosen Download für das Spiel sowie weitere Informationen finden Sie unter: www.uni-bamberg.de/nawididaktik/lernspiel-dilena